1. Startseite
  2. Politik

Fracking-Streit: „Problembär“ Söder jammert über „Bayern-Bashing“

Erstellt:

Von: Jens Kiffmeier

Kommentare

Markus Söder legt nach: Im Fracking-Streit wittert der CSU-Chef gezielte Stimmungsmache gegen Bayern. Doch die Kritik an seiner Rolle in der Gaskrise hält an.

München/Berlin – Starke Misstöne zwischen dem Norden und dem Süden: Im Streit um die Bewältigung der Gaskrise in Deutschland hat Markus Söder (CSU) nachgelegt. So warf der bayerische Ministerpräsident der Bundesregierung starke Stimmungsmache gegen sein Bundesland vor. Er spüre eine „Anti-Bayern-Stimmung, manchmal sogar ein Bayern-Bashing“, beklagte der CSU-Chef in der Bild-Zeitung. „Man hat den Eindruck, der ein oder andere Ampel-Koalitionär summt das Lied ,Zieht den Bayern die Lederhosen aus‘.“ Seine Kritiker konnte er damit aber nicht zum Verstummen bringen.

Gaskrise in Deutschland: Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) will Fracking – im Gegensatz zu Niedersachsen

Seit Tagen tobt ein Streit über die Lösung der Gaskrise in Deutschland. Entfacht hatte ihn Markus Söder (CSU). Angesichts der drohenden Engpässe im Zuge des Russland-Ukraine-Konflikts hatte sich Bayerns Ministerpräsident für die Förderung von Fracking-Gas starkgemacht. Vor allem in Niedersachsen lagern größere Vorkommen. Der Abbau von Schiefergas gilt aber umwelttechnisch als problematisch und ist derzeit in Deutschland verboten. Aus Sicht der Landesregierung in Hannover soll das auch so bleiben.

Steht mit seiner Fracking-Idee alleine da: Ministerpräsident Markus Söder beklagt Bayern-Bashing aus Berlin.
Steht mit seiner Fracking-Idee alleine da: Ministerpräsident Markus Söder beklagt Bayern-Bashing aus Berlin. © Peter Kneffel/dpa

Sowohl Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) als auch Wirtschaftsminister Bernd Althusmann (CDU) lehnten den Söder-Vorstoß bereits barsch ab. Bayerns Regierungschef nimmt für seine Idee aber in Anspruch, dass es mittlerweile im Vergleich zu früher umweltschonendere Verfahren gebe, wie er der Süddeutschen Zeitung sagte. Ihn würden die hohen Energiepreise extrem besorgen, so Söder. Deshalb müsse man alle alternativen Möglichkeiten in Erwägung ziehen, um die Preise wieder zu drücken.

Fracking in Deutschland: Söder beklagt Bayern-Bashing und wird als Problembär verspottet

Die Kritiker werfen Söder in der Debatte um das Bayern-Bashing aber ein gezieltes Ablenkungsmanöver vor. Nachdem Bayern in den vergangenen Jahren beim Ausbau der erneuerbaren Energien auf der Bremse stand und von allen Bundesländern am stärksten vom russischen Erdgas abhängig ist, müsse Söder jetzt den Preis für die Tatenlosigkeit zahlen, sagte Omid Nouripour der Mediengruppe Bayern. „Markus Söder ist der Problembär der Energieversorgung in Deutschland“, so der Grünen-Chef. „So wird das nichts mit der Energiewende.“

Auch interessant

Kommentare