Fünf Verletzte bei Brand in Asylbewerber-Heim in Rottenburg

In Sicherheit gebrachte Bewohner der abgebrannten Flüchtlings-Unterkunft in Rottenburg. Foto: Marijan Murat
1 von 5
In Sicherheit gebrachte Bewohner der abgebrannten Flüchtlings-Unterkunft in Rottenburg. Foto: Marijan Murat
Feuerwehrleute vor der abgebrannten Flüchtlings-Unterkunft in Rottenburg am Neckar. Wie es zu dem Feuer kommen konnte, war zunächst noch völlig unklar. Foto: Marijan Murat
2 von 5
Feuerwehrleute vor der abgebrannten Flüchtlings-Unterkunft in Rottenburg am Neckar. Wie es zu dem Feuer kommen konnte, war zunächst noch völlig unklar. Foto: Marijan Murat
Ausgebrannte Wohncontainer in Rottenburg am Neckar. Bei dem Brand wurden fünf Flüchtlinge verletzt. Foto: Marijan Murat
3 von 5
Ausgebrannte Wohncontainer in Rottenburg am Neckar. Bei dem Brand wurden fünf Flüchtlinge verletzt. Foto: Marijan Murat
Eine verbrannter Herd steht in der abgebrannten Flüchtlings-Unterkunft in Rottenburg am Neckar. Foto: Marijan Murat
4 von 5
Eine verbrannter Herd steht in der abgebrannten Flüchtlings-Unterkunft in Rottenburg am Neckar. Foto: Marijan Murat
Im thüringischen Ebeleben ist in der Nacht ebenfalls eine Asylbewerberunterkunft in Flammen aufgegangen. Die Polizei geht von einem politisch motivierten Brandanschlag aus. Foto: Sebastian Kahnert
5 von 5
Im thüringischen Ebeleben ist in der Nacht ebenfalls eine Asylbewerberunterkunft in Flammen aufgegangen. Die Polizei geht von einem politisch motivierten Brandanschlag aus. Foto: Sebastian Kahnert

Rottenburg (dpa) - Bei einem Brand in einer Unterkunft für Asylbewerber in Rottenburg (Landkreis Tübingen) sind in der Nacht fünf Bewohner verletzt worden. Vier von ihnen kamen ins Krankenhaus, wie eine Polizeisprecherin sagte.

Zwei Menschen hatten Rauchgas eingeatmet. Drei Bewohner verletzten sich, als sie aus dem Fenster sprangen oder kletterten. In der Unterkunft sind derzeit 84 Menschen gemeldet. 

Der Brand war gegen zwei Uhr gemeldet worden. Wie es zu dem Feuer kommen konnte, war zunächst noch völlig unklar. Das müssten die weiteren Ermittlungen zeigen, sagte die Sprecherin. 

Im thüringischen Ebeleben (Kyffhäuserkreis) ist laut Polizei ein politisch motivierter Brandanschlag auf eine mögliche Asylbewerberunterkunft verübt worden. Ein technischer Defekt könne ausgeschlossen werden, sagte eine Polizeisprecherin in Nordhausen. Am Morgen waren gegen 3.30 Uhr im Ortsteil Rockensußra die Dachstühle von drei Wohnblöcken in Flammen aufgegangen.

In den vergangenen Monaten hatte es im Südwesten mehrere Brandstiftungen in geplanten Flüchtlingsunterkünften gegeben, die vermutlich einen fremdenfeindlichen Hintergrund hatten. Im August hatten Unbekannte ein Feuer in einer geplanten Flüchtlingsunterkunft in Weissach im Tal (Rems-Murr-Kreis) gelegt. Im Juli brannte die geplante Asylbewerberunterkunft in Remchingen (Enzkreis) ab. Sie soll wieder aufgebaut werden.

Erst in der Nacht zum Sonntag hatte es erneut einen Anschlag auf eine Flüchtlingsunterkunft gegeben. Unbekannte warfen eine Rauchbombe in die Hofanlage eines Hauses in Neckargemünd (Rhein-Neckar-Kreis), in dem unter anderem rund 50 Flüchtlinge untergebracht sind. Die Polizei schließt auch hier einen fremdenfeindlichen Hintergrund nicht aus.  

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Bremen - Ein bisschen Licht, viel Schatten: Die Werder-Spieler zeigten bei der 1:2-Niederlage gegen Borussia Dortmund höchst unterschiedliche …
Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

53. Sixdays in Bremen - der Montag  

Die Besucher der Sixdays haben am Montagabend bekannte Gesichter gesehen - beispielsweise Lara Loft, die deutsche Stimme von Lara Croft. Die …
53. Sixdays in Bremen - der Montag  

Hier suchen Taucher nach dem vermissten HSV-Manager

Hamburg - Fünf Tage nach dem mysteriösen Verschwinden des Merchandising-Chefs Timo Kraus vom Fußball-Bundesligisten Hamburger SV suchen Taucher an …
Hier suchen Taucher nach dem vermissten HSV-Manager

Frachter prallt gegen Brücke - Schiffsführer tot

Im Emsland kracht ein Schiff gegen eine Brücke - der Schiffsführer stirbt. Er hatte wohl vergessen, sein Führerhaus rechtzeitig runter zu fahren. …
Frachter prallt gegen Brücke - Schiffsführer tot

Meistgelesene Artikel

Trump liebt Deutschland - und warnt BMW

Trump liebt Deutschland - und warnt BMW

Vereidigung in Washington - Trump ist jetzt Präsident der USA

Vereidigung in Washington - Trump ist jetzt Präsident der USA

Donald Trump: Von heute an gilt "nur Amerika zuerst"

Donald Trump: Von heute an gilt "nur Amerika zuerst"

Trumps Antrittsrede: Das sagt die internationale Presse

Trumps Antrittsrede: Das sagt die internationale Presse