Festnahmen nach neuem Protest gegen Bildungsreform in Chile

Radikale Gruppen haben sich in Chile Auseinandersetzungen mit der Polizei geliefert. Foto: Sebastian Silva
1 von 5
Radikale Gruppen haben sich in Chile Auseinandersetzungen mit der Polizei geliefert. Foto: Sebastian Silva
Nach Angaben der Organisatoren nahmen 200 000 Menschen an der Kundgebung in Santiago de Chile teil. Foto: Mario Ruiz
2 von 5
Nach Angaben der Organisatoren nahmen 200 000 Menschen an der Kundgebung in Santiago de Chile teil. Foto: Mario Ruiz
Die Polizei setzte Tränengas und Wasserwerfer ein. Foto: Sebastian Silva
3 von 5
Die Polizei setzte Tränengas und Wasserwerfer ein. Foto: Sebastian Silva
Neun Menschen wurden bei den Protesten verletzt. Foto: Sebastian Silva
4 von 5
Neun Menschen wurden bei den Protesten verletzt. Foto: Sebastian Silva
Dutzende Menschen wurden festgenommen. Foto: Sebastian Silva
5 von 5
Dutzende Menschen wurden festgenommen. Foto: Sebastian Silva

Santiago de Chile (dpa) - Radikale Gruppen haben sich am Rande einer Demonstration gegen eine Bildungsreform in Chile Auseinandersetzungen mit der Polizei geliefert.

Die Polizei in der Hauptstadt Santiago de Chile setzte nach Medienberichten Tränengas und Wasserwerfer ein. Neun Menschen wurden verletzt, darunter sieben Polizisten, berichtete das Nachrichtenportal Emol. 44 Menschen wurden festgenommen.

Studenten, Schüler und Lehrer waren zum vierten Mal in einem Monat auf die Straße gegangen, um gegen die Reformpläne zu protestieren. Die Demonstranten forderten erneut die Abschaffung von Studiengebühren in Schulen und Universitäten.

Nach Angaben der Organisatoren nahmen 200 000 Menschen an der Kundgebung in der Hauptstadt teil. Die städtischen Behörden sprachen hingegen von 70 000 Teilnehmern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kuriose Blitzer-Bilder: Die verrücktesten Radarfotos

Mit Laserpistolen und Radarfallen macht die Polizei Jagd auf Temposünder. Dabei kommt es auch zu ungewöhnliche Radarfotos. Klicken Sie sich durch die …
Kuriose Blitzer-Bilder: Die verrücktesten Radarfotos

Kurios: So tierisch kann ein Stau sein

Stau, Stau und noch mehr Stau - Wer mit dem Auto unterwegs ist, kann auf Stillstand eigentlich verzichten. Doch manchmal sind die Gründe dafür …
Kurios: So tierisch kann ein Stau sein

„Desaster Italien“: Pressestimmen nach dem Debakel in WM-Playoffs

Die italienische Nationalmannschaft hat erstmals seit 60 Jahren die Endrunde einer Fußball-WM verpasst. Dementsprechend groß ist die Enttäuschung. …
„Desaster Italien“: Pressestimmen nach dem Debakel in WM-Playoffs

Ruhani sagt raschen Wiederaufbau der Erdbebengebiete zu

Nach dem Erdbeben im Iran hadern viele Betroffene mit der offiziellen Unterstützung. Daher gab es in Teheran auch eine Krisensitzung. Es soll rasch …
Ruhani sagt raschen Wiederaufbau der Erdbebengebiete zu

Meistgelesene Artikel

Aktuelle Umfrage: AfD legt nach Jamaika-Aus zu

Aktuelle Umfrage: AfD legt nach Jamaika-Aus zu

Deutsche Autokonzerne profitieren von Kinderarbeit im Kongo

Deutsche Autokonzerne profitieren von Kinderarbeit im Kongo

Zwei ehemalige SS-Wachmänner wegen Beihilfe zum Mord angeklagt

Zwei ehemalige SS-Wachmänner wegen Beihilfe zum Mord angeklagt

US-Magazin rechnet mit deutscher Regierung ab

US-Magazin rechnet mit deutscher Regierung ab