1. Startseite
  2. Politik

Putsch gegen Putin im Gange? Kreml-Expertin hält das für Irrglauben

Erstellt:

Von: Jens Kiffmeier

Kommentare

Hat ein Putsch gegen Putin begonnen? Hartnäckig hält sich das Gerücht im Ukraine-Krieg. Doch offenbar gewinnt der Kremlherrscher eher an Macht – warnen Experten.

Moskau – Unterstützung statt Sturz: Trotz geringer Erfolge im Ukraine-Krieg muss Wladimir Putin offenbar keinen Machtverfall fürchten. Immer mehr Kremlexperten dämpfen die Hoffnungen auf einen baldigen Putsch gegen Russlands Präsidenten. „Das Gegenteil ist der Fall, zumindest im Moment“, zitierte das Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND) die Politologin Tatiana Stanovaya. Statt wie vielfach kolportiert scharre sich die Moskauer Machtelite derzeit eher um den Kremlherrscher. Für einen Umsturzversuch gebe es derzeit keinerlei Hinweise. Ähnlich hatten sich zuletzt auch andere Russlandkenner geäußert.

Ukraine-Krieg: Putsch gegen Putin im Gange? Russland-Expertin hält das für wenig realistisch

Bereits seit Wochen wabern die Putsch-Gerüchte herum. Wegen eines drohenden Fiaskos im Ukraine-Krieg hätten Generäle aus den hohen Sicherheits- und Militärkreisen in Moskau begonnen, einen Sturz von Wladimir Putin in Gang zu setzen, hieß es immer wieder. Befeuert hatte diese Mutmaßung der ukrainische Geheimdienstchef Kyrylo Budanow. Im britischen TV-Sender Sky News hatte er behauptet, entsprechende Vorbereitungen seien bereits in vollem Gange. Belege lieferte er freilich nicht.

Sitzt fest im Sattel: Laut Experten muss Russlands Präsident trotz Ukraine-Fiasko keinen Putsch fürchten.
Sitzt fest im Sattel: Laut Experten muss Russlands Präsident trotz Ukraine-Fiasko keinen Putsch fürchten. © Dmitri Lovetsky/dpa

Doch wäre ein Putsch gegen Putin theoretisch realistisch? Einig sind sich die Russland-Experten zumindest in einem Punkt: Die Macht, Putin ins Abseits zu stellen, hätten derzeit nur enge Sicherheitsleute aus den Militär- und Geheimdienstkreisen. Nur sie seien nah genug dran an dem Präsidenten, der aus Angst vor Attentaten stark zurückgezogen lebt, bestätigte der Bremer Professor Michael Rochlitz kürzlich im Interview mit kreiszeitung.de. Einen Umsturzversuch, der von Bevölkerung von der Straße ausgeht, hielt er für ausgeschlossen. Nach den Verhaftungswellen und den Vertreibungen der Oppositionellen ins Ausland sei der öffentliche Widerstand gegen Putin viel zu gering.

Ukraine-Krieg: Generäle haben kaum Interesse an Sturz von Wladimir Putin

Unklar ist jedoch, wie lange die Bevölkerung dem Treiben zuschaut. Doch laut Stanovaya sitzt Putin genau aus diesem Grund fest im Sattel. Denn aus Sicht der russischen Elite und der Generäle sei vor allem derzeit nur der aktuelle Kremlherrscher in der Lage, die politische Stabilität zu gewährleisten und Proteste zu unterdrücken, schrieb die Politologin in einem Aufsatz, der US-Fachzeitschrift „Foreign Policy“ veröffentlicht worden ist. Deshalb hielten sich potenzielle Nachfolger auch mit einem Putschversuch zurück. Für sie stünde viel zu viel auf dem Spiel. „Heute etwas gegen Putin zu unternehmen, käme einem Selbstmord gleich.“

Diese Einschätzung deckt sich mit der Analyse anderer Kremlkenner. „Ich sehe keine unmittelbaren Anzeichen dafür, dass ein Putsch bevorsteht“, hatte unlängst auch Margarete Klein von der Stiftung für Politik und Wissenschaft dem ZDF gesagt. Bei den Gerüchten rund um einen Sturz von Putin handele es sich oftmals um westliches Wunschdenken, verbunden mit der Hoffnung, dass bei einer Ablösung des Präsidenten der Ukraine-Krieg beendet werden könnte.

Putsch gegen Putin: EU will Russlands Präsidenten mit Sanktionen im Ukraine-Krieg schwächen

Vor diesem Hintergrund richtet die Politik des Westens auch seine Strategie aus. Nachdem Russland in den vergangenen Wochen militärisch nur schleppend vorangekommen ist und Russland mehrfach seine Kriegsziele anpassen musste, erließ die Europäische Union mehrere Sanktionspakete. Mit drakonischen Maßnahmen wie den Ausschluss vom internationalen Finanzsystem Swift, einem Import- und Exportstopp von wichtigen Gütern und einem möglichen Öl-Embargo soll die Wirtschaft Russlands geschwächt und Putins reiche Freunde zu Putschversuchen angestachelt werden.

Mit unserem Newsletter verpassen Sie nichts mehr aus ihrer Umgebung, Deutschland und der Welt – jetzt kostenlos anmelden!

Doch ob die Taktik aufgeht, bleibt abzuwarten. Denn bislang erwies sich die russische Wirtschaft in den Kriegsmonaten noch als erstaunlich widerstandsfähig.

Auch interessant

Kommentare