Zoff um Lockdown

Corona-Notbremse: Unwirksam? Lauterbach verteidigt Ausgangssperre

SPD-Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach sitzt mit Corona-Maske im Bundestag.
+
Bezeichnet die Ausgangssperre als Erfolg: SPD-Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach.

Die Inzidenz in Hamburg sinkt. Doch die Ausgangssperre gilt weiterhin. Vorerst. Kritiker bezweifeln allerdings die Wirksamkeit. Der Unmut wächst.

Hamburg – SPD-Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach hat die Beibehaltung der Ausgangssperre trotz sinkender Corona-Zahlen verteidigt. Es zeige sich, dass die „Corona-Notbremse mit ihren Hauptelementen wirkt“, sagte der Sozialdemokrat dem Nachrichtenportal merkur.de und trat damit Kritiker dieser Maßnahme mit deutlichen Worten entgegen. Die Debatte rund um die Einführung habe dafür gesorgt, dass sich die Menschen vorsichtiger verhalten hätten.

In der Hansestadt Hamburg gilt die nächtliche Ausgangssperre seit Mitte März. Die Inzidenzwerte sind seit dem stark gesunken. In den vergangenen Tagen lagen sie knapp um 100. Unter dieser Schwelle kann die Beschränkung wieder zurückgenommen werden. Doch noch zeigt sich der Senat von Hamburgs Ersten Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) zurückhaltend. In der Stadt wächst deswegen der Unmut, wie das Nachrichtenportal 24hamburg.de berichtet. Denn in einigen Regionen außerhalb der Metropole sinken die Inzidenzwerte auch ohne Ausgangssperre*. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Kampagnen-Chef von Olaf Scholz: „Laschet ist ein Gummi-Mann“

Kampagnen-Chef von Olaf Scholz: „Laschet ist ein Gummi-Mann“

Kampagnen-Chef von Olaf Scholz: „Laschet ist ein Gummi-Mann“
Hartz IV: 100 Euro als Freizeitbonus – das muss man wissen

Hartz IV: 100 Euro als Freizeitbonus – das muss man wissen

Hartz IV: 100 Euro als Freizeitbonus – das muss man wissen
16 Jahre Bundeskanzlerin Angela Merkel: Die Kapitänin geht von Bord

16 Jahre Bundeskanzlerin Angela Merkel: Die Kapitänin geht von Bord

16 Jahre Bundeskanzlerin Angela Merkel: Die Kapitänin geht von Bord
Querdenker nutzen Flut taktlos für eigene Zwecke

Querdenker nutzen Flut taktlos für eigene Zwecke

Querdenker nutzen Flut taktlos für eigene Zwecke

Kommentare