Altkanzlerin

Außer Dienst: Für Angela Merkel beginnt ein neues Leben

Geschafft: Dr. Angela Merkel ist jetzt Altkanzlerin. Nach 16 Jahren an der Macht will sie nur noch eines: ausschlafen. Doch welches Erbe hinterlässt sie? Die Bilanz.

Berlin – Für Angela Merkel beginnt eine neue Zeitrechnung: Mit der Wahl von Olaf Scholz (SPD) zum neuen Bundeskanzler ist die Langzeitregierungschefin jetzt offiziell a.D. – außer Dienst. Nach 16 Jahren an der Macht gibt es für die 67-Jährige keine Termine mehr. Für sie ein herrliches Gefühl. Sie werde erst einmal eine Pause machen, verriet Merkel bereits im Sommer bei ihrer letzten Sommerpressekonferenz zu ihren ersten Ruhestands-Plänen. Sie werde versuchen, etwas „zu lesen, dann werden mir die Augen zufallen, weil ich müde bin, dann werde ich ein bisschen schlafen, und dann schauen wir mal“.

Deutscher Politiker:Angela Merkel (CDU)
Geboren:17. Juli 1954 (Alter 67 Jahre), Hamburg
Privat:verheiratet
Funktion:Bundeskanzlerin a.D.

Lesen, Schlafen, Faulenzen – in den vergangenen 5860 Tagen hatte Merkel dafür nie Zeit. Denn genauso lange dauerte ihre Kanzlerschaft – das war fast einsamer Rekord. Von ihren sieben Vorgängern hielt sich nur Helmut Kohl (CDU) länger an der Macht. Er schaffte 5870 Tage in der „Todeszone der Politik“.

Bundesregierung: Angela Merkel (CDU) dankt nach 16 Jahren ab – Olaf Scholz ist neuer Bundeskanzler (SPD)

So beschrieb einst Außenminister Joschka Fischer (Grüne) die Arbeit im Kanzleramt. Er verglich damit den Job des Regierungschefs mit einem Bergsteiger, der den kräftezehrenden Aufstieg auf einen 8000er-Gipfel bewältigt hat, einsam, viel Last auf den Schultern und den weiten, gefährlichen und unsicheren Rückweg noch vor sich.

Das war es: Nach 16 Jahren an der Macht ist Angela Merkel jetzt Bundeskanzlerin a.D.

Doch Angela Merkel hat ihn gemeistert – durchaus mit Bravour. Es gehe eine Kanzlerschaft zu Ende, die „man zu den großen in der Geschichte dieser Republik rechnen darf“, sagte Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (SPD) zu ihrem Abschied. Zuvor war sie bereits auf ihrem letzten europäischen Gipfel mit Standing Ovations verabschiedet worden. Und auch bei der Kanzlerwahl von Olaf Scholz, der nun mit einem neuen Regierungsstil regieren will, dankte ihr der Bundestag mit stehendem Beifall.

Ein Großteil ihres Ansehens baut vor allem auf ihre Fähigkeiten als Krisenmanagerin. Denn ihre Kanzlerschaft war gepflastert von internationalen Katastrophen: Finanz- und Währungskrise, Flüchtlingskrise, dann zum Schluss die Corona-Krise. Seit 2008 kam Merkel eigentlich nie aus dem Krisenmodus heraus. Europäische Gipfel, Nachtsitzungen, Abstimmungen im Bundestag und im Kabinett in Berlin, dann zurück nach Brüssel oder Washington – Merkel bestritt fast zwei Jahrzehnte lang eine Sieben-Tage-Woche. Selbst im Urlaub war ihr Kanzlerbüro immer mit.

Dr. Angela Merkel: Bundestag verabschiedet sich mit Standing Ovations

Doch Merkel ließ sich nie aus der Ruhe bringen. Mit ihrer Politik der ruhigen Hand und einer ordentlichen Portion Pragmatismus steuerte die promovierte Physikerin das Land durch die unruhigen Zeiten – mitunter auch weit besser als viele andere Staatschefs in den europäischen Partnerstaaten. Trotz des Finanzcrashs blieb Deutschland etwa die Massenarbeitslosigkeit erspart.

Angela Merkel: Die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Angela Merkel (CDU) im Scheinwerferlicht
Die Kanzlerin im Scheinwerferlicht: Angela Merkel (CDU) hat eine beeindruckende Karriere vorzuweisen. © Ina Fassbender/dpa
Helmut Kohl und Angela Merkel beim Parteitag der CDU
Der damalige Bundeskanzler Helmut Kohl (CDU) und seine damals neu gewählte Stellvertreterin, Frauenministerin Angela Merkel (CDU) bei einem Parteitag. (1991) © Michael Jung/dpa
Gerhard Schröder und Angela Merkel geben sich die Hand
Der bisherige Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) übergibt das Bundeskanzleramt an die neue Kanzlerin Angela Merkel (CDU). (2005) © Peer Grimm/dpa
Angela Merkel (CDU) trifft europäische Staatsmänner beim Euro-Gipfel zur Finanzkrise in Paris
Angela Merkel (CDU) spricht mit dem niederländischen Minister Jan Peter Balkenende and dem belgischen Prime Minister Yves Leterme beim Euro-Gipfel zur Finanzkrise in Paris. (2008) © Dolega/dpa
2009 wird Angela Merkel (CDU) zum zweiten Mal als Bundeskanzlerin vereidigt
Angela Merkel (CDU) wird in Berlin zum zweiten Mal als Bundeskanzlerin vereidigt. (2009) © Michael Hanschke/dpa
Angela Merkel (CDU) und Queen Elizabeth II. unterhalten sich bei einem Klimagipfel in London
Angela Merkel (CDU) und Queen Elizabeth II. unterhalten sich bei einem Klimagipfel in London. (2009) © dpa
Angela Merkel (CDU) und US-Präsident Barack Obama mit der Freiheitsmedaille in Washington
Angela Merkel (CDU) erhält die Freiheitsmedaille, die höchste zivile Auszeichnung der USA, von US-Präsident Barack Obama in Washington. (2011) © Rainer Jensen/dpa
Angela Merkel (CDU) stimmt bei der Abstimmung zum Energiegesetz für den Atomausstieg
Angela Merkel (CDU) stimmt bei der Abstimmung zum Energiegesetz für den Atomausstieg. (2011) © Michael Kappeler/dpa
Shinzo Abe, Angela Merkel (CDU), Wladimir Putin, David Cameron und Barack Obama beim G8 Gipfeltreffen
Die Teilnehmer des G8 Gipfeltreffens, der japanische Ministerpräsident Shinzo Abe (l-r), Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), der russische Präsident Wladimir Putin, der britische Ministerpräsident David Cameron und US-Präsident Barack Obama. (2013) © Tim Brakemeier/dpa
Angela Merkel (CDU) legt im Bundestag in Berlin den Amtseid ab.
Angela Merkel (CDU) legt am im Bundestag in Berlin beim Parlamentspräsidenten Norbert Lammert (CDU) zum dritten Mal den Amtseid ab. (2013) © Michael Hanschke/dpa
Angela Merkel (CDU) und Joachim Gauck (parteilos) mit der deutschen Nationalmannschaft beim Gewinn des Weltmeistertitels
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und der damalige Bundespräsident Joachim Gauck (parteilos) jubeln nach dem Gewinn des Weltmeister-Titels in der Kabine des Maracana-Stadions mit den deutschen Nationalspielern. (2014) © Guido Bergmann/dpa
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) macht ein Selfie mit einem Migranten
Angela Merkel (CDU) besucht eine Erstaufnahmeeinrichtung für Asylbewerber der Arbeiterwohlfahrt (AWO) und macht ein Selfie mit einem Migranten. Ihr Satz „Wir schaffen das“ bleibt eng mit ihrer Kanzlerschaft verbunden. (2015) © Bernd von Jutrczenka/dpa
Angela Merkel (CDU) ist auf dem Cover der ersten deutschsprachigen Ausgabe der französischen Satire-Zeitschrift Charlie Hebdo
Angela Merkel (CDU) ist auf dem Cover der ersten deutschsprachigen Ausgabe der französischen Satire-Zeitschrift Charlie Hebdo. (2016) © Christian Charisius/dpa
Angela Merkel (CDU) bei einer Privataudienz mit Papst Franziskus
Angela Merkel (CDU) schüttelt die Hand von Papst Franziskus bei einer Privataudienz im Vatikan. (2017) © dpa
Angela Merkel (CDU) verneigt sich am Sarg von Helmut Kohl (CDU) beim europäischen Trauerakt für den verstorbenen Altkanzler im EU-Parlament in Straßburg
Angela Merkel (CDU) verneigt sich am Sarg von Helmut Kohl (CDU) beim europäischen Trauerakt für den verstorbenen Altkanzler im EU-Parlament in Straßburg. (2017) © dpa
Angela Merkel (CDU) spricht bei einem Wahlkampfauftritt in Siegen
Angela Merkel (CDU) spricht bei einer Wahlkampfveranstaltung für die Bundestagswahl in Siegen. Der Name ist Programm: „Mutti“ wird zum vierten Mal zur Kanzlerin gewählt. (2017) © Oliver Berg/dpa
Angela Merkel (CDU) steckt eine Kerze an der Berliner Mauer in den Sand.
Zum 30. Jahrestag des Mauerfalls steckt Angela Merkel (CDU) eine Kerze an der Gedenkstätte Berliner Mauer in der Bernauer Straße in den Sand. (2019) © Michael Kappeler/dpa
Angela Merkel (CDU) und Donald Trump beim Nato Gipfel in London
Angela Merkel (CDU) und der damalige US-Präsident Donald Trump sind sich beim Nato Gipfel nicht ganz einig. (2019) © Michael Kappeler/dpa
Angela Merkel (CDU) mit Maske bei einer Bundespressekonferenz über den Lockdown und die Corona-Maßnahmen
Angela Merkel (CDU) mit einem Mund-Nasenschutz bei einer Bundespressekonferenz über den Lockdown und die weiteren Corona-Maßnahmen. (2020) © Kay Nietfeld/dpa
Angela Merkel (CDU) und Armin Laschet (CDU) besuchen Flutgebiete
Angela Merkel (CDU) und Armin Laschet (CDU) besuchen Flutgebiete und reden mit den Anwohnern eines betroffenen Dorfs. (2021) © Oliver Berg/dpa
Angela Merkel (CDU) füttert australische Loris im Vogelpark Marlow und wird dabei gebissen.
Sympathische Kanzlerin: Angela Merkel (CDU) füttert australische Loris im Vogelpark Marlow und wird dabei gebissen. (2021) © Georg Wendt/dpa

Ihre Gegner werfen ihr allerdings vor, dass sie über das Notwendige im Tagesgeschäft wenig Visionäres in ihren 16 Jahren zustande bekommen hat. Trotz großer parlamentarischen Mehrheiten blieben Sozialstaatsreformen bei Rente oder im Gesundheitswesen liegen. Den Atomausstieg betrieb sie erst nach der Fukushima-Katastrophe, aber nicht proaktiv.

Dennoch ist ihr der Eintrag in die Geschichtsbücher sicher. In diesen ist Konrad Adenauer als Gründungskanzler beschrieben, Helmut Kohl als Einheitskanzler. Und Merkel? Als Krisenkanzlerin? Die Dauerregentin hat dazu keine Meinung. Das sollten andere entscheiden, sagte sie unlängst. „Dazu fehlt mir die Distanz.“

Merkel privat: Mit üppigen Gehalt plant sie ihren Ruhestand – Altes Büro von Margot Honecker

Vielleicht kommt ihr die richtige Idee ja nach der angekündigten Pause, die Merkel übrigens nicht nach einem Umzug nach Hamburg verbringen will. Spekulationen, ob und in welcher Form die Altkanzlerin noch einmal öffentlich auftauchen könnte, gibt es viele. Ein erneutes politisches Amt, das sie als Abgeordnete, Ministerin oder Kanzlerin seit über 30 Jahre innehatte und das ihr nun ein üppiges Ruhegehalt einbringt, schloss Merkel bereits aus. Sie wolle reisen, vielleicht eine Schirmherrschaft übernehmen, dazu wird sie das alte Büro von Margot Honecker in Berlin beziehen. Das war es. Eine Aufsichtsratsposition wie ihr Amtsvorgänger Gerhard Schröder (SPD) wird sie wohl eher nicht übernehmen.

Mit unserem Newsletter verpassen Sie nichts mehr aus ihrer Umgebung, Deutschland und der Welt – jetzt kostenlos anmelden!

Apropos Schröder. Der Sozialdemokrat hat ihr eine Sache bereits voraus: den Abschied von der Macht. Erst im Nachhinein realisiere man so wirklich, welche Last man auf der Schulter getragen habe, gestand er einmal Jahre nach seiner Abwahl. Entscheidung über Krieg oder Frieden, über Sicherung der privaten Vermögen der Kleinsparer, Überlastung der Intensivstationen – all diese quälenden Gedanken muss sich Merkel jetzt nicht mehr machen. Gut möglich, dass sie mehr Schlaf braucht als sie denkt. * kreiszeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Markus Schreiber/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Corona-Bonus: Diese Arbeitnehmer bekommen 2022 die Geld-Prämie

Corona-Bonus: Diese Arbeitnehmer bekommen 2022 die Geld-Prämie

Corona-Bonus: Diese Arbeitnehmer bekommen 2022 die Geld-Prämie
Wladimir Putin privat: Was über Putins Ehefrau und Töchter bekannt ist

Wladimir Putin privat: Was über Putins Ehefrau und Töchter bekannt ist

Wladimir Putin privat: Was über Putins Ehefrau und Töchter bekannt ist
Omikron-Gipfel: „Kurs halten“ – das sind die Beschlüsse von Bund und Länder

Omikron-Gipfel: „Kurs halten“ – das sind die Beschlüsse von Bund und Länder

Omikron-Gipfel: „Kurs halten“ – das sind die Beschlüsse von Bund und Länder
Stephan Weil: „Die Coronavirus-Pandemie ist die größte Krise in der Landesgeschichte“

Stephan Weil: „Die Coronavirus-Pandemie ist die größte Krise in der Landesgeschichte“

Stephan Weil: „Die Coronavirus-Pandemie ist die größte Krise in der Landesgeschichte“

Kommentare