Treffen der Staats- und Regierungschefs

Steinmeier mit klarer Ansage vor Asylgipfel: „Wenn uns die Zukunft Europas etwas bedeutet ...“

+
Frank-Walter Steinmeier knüpft große Erwartungen an den EU-Gipfel in Brüssel.

Vor dem EU-Gipfel am Donnerstag in Brüssel hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier Kompromissfähigkeit in der europäischen Asylpolitik gefordert.

Bremen - Die Frage, ob es eine gemeinsame Lösung gebe, werde auch über den künftigen Zusammenhalt in Europa entscheiden, sagte Steinmeier am Mittwoch in Bremen. „Deshalb erwarte ich, dass alle Staats- und Regierungschefs auf diesem Rat sehr ernsthaft um eine Lösung ringen werden, die wichtige europäische Prinzipien miteinander in Einklang bringt“, betonte er laut vorab verbreitetem Redemanuskript.

Lesen Sie auch:  Asylstreit: FDP-Chef mit Frontal-Angriff auf Söder: Nimmt ganzes Land „in Geiselhaft“

Steinmeier besuchte Bremen zusammen mit dem in Berlin akkreditierten Diplomatischen Korps. Einerseits müsse es eine sinnvolle Steuerung der Migration und die gemeinsame Kontrolle der Außengrenzen geben, sagte er. Es gehe aber auch um gemeinsame Grundwerte und den Grundsatz, „europäische Lasten auch in europäischer Solidarität gemeinsam zu schultern“. Er sei zuversichtlich, dass ein europäischer Kompromiss gelingen werde, betonte er und fügte hinzu: „Ich finde, er muss uns gelingen, wenn uns die Zukunft Europas etwas bedeutet.“

Lesen Sie auch: Was passiert, wenn ... ? Der Asyl-Streit der Union kurz erklärt

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Neuer Erfolg für Johnson im Rennen um May-Nachfolge

Neuer Erfolg für Johnson im Rennen um May-Nachfolge

Königliches Familientreffen in Ascot

Königliches Familientreffen in Ascot

Brand im Altenheim in Bremen

Brand im Altenheim in Bremen

Spendenlauf der IGS Rotenburg

Spendenlauf der IGS Rotenburg

Meistgelesene Artikel

„Rohrkrepierer“ Pkw-Maut: Dobrindt und die CSU bekommen ihr Fett weg

„Rohrkrepierer“ Pkw-Maut: Dobrindt und die CSU bekommen ihr Fett weg

Kramp-Karrenbauer sieht CDU als Baustelle - doch Probleme lastet sie den Vorgängern an

Kramp-Karrenbauer sieht CDU als Baustelle - doch Probleme lastet sie den Vorgängern an

Nach „Ibiza-Affäre“: Straches Frau Phillippa will für die FPÖ ins Parlament

Nach „Ibiza-Affäre“: Straches Frau Phillippa will für die FPÖ ins Parlament

Neuseeland: Christchurch-Attentäter plädiert grinsend auf „nicht schuldig“

Neuseeland: Christchurch-Attentäter plädiert grinsend auf „nicht schuldig“

Kommentare