Limburger Bistum will skandalträchtigen Bischofssitz öffnen

Das Badezimmer bietet einiges an Komfort. Foto: Arne Dedert
1 von 10
Das Badezimmer bietet einiges an Komfort. Foto: Arne Dedert
Schöne Aussicht: Blick aus der Privatwohnung des früheren Bischofs Tebartz-van Elst. Foto: Arne Dedert
2 von 10
Schöne Aussicht: Blick aus der Privatwohnung des früheren Bischofs Tebartz-van Elst. Foto: Arne Dedert
Journalisten versammeln sich auf dem Vorplatz, um das Bischofshaus in Limburg zu besichtigen. Foto: Arne Dedert
3 von 10
Journalisten versammeln sich auf dem Vorplatz, um das Bischofshaus in Limburg zu besichtigen. Foto: Arne Dedert
Der Name Tebartz-van Elst ist auf dem Vorplatz des Bischofshauses in einen Stein gemeißelt. Foto: Arne Dedert
4 von 10
Der Name Tebartz-van Elst ist auf dem Vorplatz des Bischofshauses in einen Stein gemeißelt. Foto: Arne Dedert
Gemäldegalerie im Bischofssitz: rechts ein Bild von Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst, daneben sein Vorgänger, Bischof Franz Kamphaus. Foto: Arne Dedert
5 von 10
Gemäldegalerie im Bischofssitz: rechts ein Bild von Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst, daneben sein Vorgänger, Bischof Franz Kamphaus. Foto: Arne Dedert
Drehbare Aufhängung für einen Flachbildschirm in der Privatwohnung des Bischofshauses. Foto: Arne Dedert
6 von 10
Drehbare Aufhängung für einen Flachbildschirm in der Privatwohnung des Bischofshauses. Foto: Arne Dedert
Diözesankonservator Matthias Theodor Kloft steht vor kleinen Truhen mit Reliquien. Foto: Arne Dedert
7 von 10
Diözesankonservator Matthias Theodor Kloft steht vor kleinen Truhen mit Reliquien. Foto: Arne Dedert
Die Privatkapelle im Bischofssitz. Foto: Arne Dedert
8 von 10
Die Privatkapelle im Bischofssitz. Foto: Arne Dedert

Limburg (dpa) – Das Bistum Limburg will seinen skandalträchtigen Bischofssitz für Veranstaltungen öffnen und das Gebäude damit "entzaubern". Die durch den inzwischen abberufenen Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst ausgelöste Krise solle so weiter aufgearbeitet werden.

Das sagte Wolfgang Rösch, stellvertretender Leiter der Diözese, vor einer Führung für Medienvertreter durch die Residenz.

Dabei gab es auch erstmals Einblicke in die edel ausgestattete, 280 Quadratmeter große Privatwohnung des Bischofs. Die Residenz stand wegen der Kostenexplosion beim Bau im Mittelpunkt des Skandals um Tebartz-van Elst. 

Geplant ist unter anderem, den Bischofssitz künftig für Seminare, Gremiensitzungen oder Veranstaltungen von kirchlichen Gruppen im Bistum zu Verfügung zu stellen. Auch Ausstellungen oder kulturelle Veranstaltungen soll es geben. Ein neuer Bischof müsse dann entscheiden, wie die Gebäude weitergenutzt würden, erklärte Rösch.

Prüfbericht zu Bischofssitz

Finanzbericht Bistum Limburg

Das könnte Sie auch interessieren

Für diese unglaublichen Dinge können Sie Cola verwenden

Cola ist nicht immer das gesündeste Getränk, doch es kann recht nützlich sein. In der Fotostrecke zeigen wir Ihnen, was sie damit im …
Für diese unglaublichen Dinge können Sie Cola verwenden

Ranking: Diese acht Berufe machen depressiv

Stress, Hektik, miese Stimmung: Der Berufsalltag vieler Menschen zehrt an den Nerven. Unsere Fotostrecke zeigt die Berufe mit dem höchsten …
Ranking: Diese acht Berufe machen depressiv

In Amerikas Westen auf den Spuren der Indianer

Wie leben heute die Indianer im Westen der USA? Touristen können das auf eigene Faust erkunden. Wer ein bisschen plant, verbindet touristische …
In Amerikas Westen auf den Spuren der Indianer

Wellen, Minztee und Kamele - Marokkos Atlantikküste

Ursprüngliche Küstendörfer, naturbelassene Strände und Surfparadiese: An Marokkos fast 2000 Kilometer langer Atlantikküste trifft der Orient in …
Wellen, Minztee und Kamele - Marokkos Atlantikküste

Meistgelesene Artikel

Merkel erfreut über Van-Der-Bellen-Sieg: „Ansatz ist richtig“

Merkel erfreut über Van-Der-Bellen-Sieg: „Ansatz ist richtig“

Darum musste das Ordnungsamt bei Laschets Wahlparty einschreiten

Darum musste das Ordnungsamt bei Laschets Wahlparty einschreiten

Landtagswahl Mecklenburg-Vorpommern: CDU will weiter mit SPD regieren

Landtagswahl Mecklenburg-Vorpommern: CDU will weiter mit SPD regieren

Bouffier nach Saarland-Wahl: „Entzauberung“ von Schulz 

Bouffier nach Saarland-Wahl: „Entzauberung“ von Schulz