Vorläufige Unterschriften

Hier wird der Koalitionsvertag präsentiert

Sigmar Gabriel Angela Merkel Horst Seehofer
1 von 10
Es ist vollbracht: In Berlin haben die Vorsitzenden der beteiligten Parteien CDU, CSU und SPD ihre vorläufige Unterschrift unter den Koalitionsvertrag gesetzt. Bilder aus Berlin.
Sigmar Gabriel Angela Merkel Horst Seehofer
2 von 10
Es ist vollbracht: In Berlin haben die Vorsitzenden der beteiligten Parteien CDU, CSU und SPD ihre vorläufige Unterschrift unter den Koalitionsvertrag gesetzt. Bilder aus Berlin.
Sigmar Gabriel Angela Merkel Horst Seehofer
3 von 10
Es ist vollbracht: In Berlin haben die Vorsitzenden der beteiligten Parteien CDU, CSU und SPD ihre vorläufige Unterschrift unter den Koalitionsvertrag gesetzt. Bilder aus Berlin.
Sigmar Gabriel Angela Merkel Horst Seehofer
4 von 10
Es ist vollbracht: In Berlin haben die Vorsitzenden der beteiligten Parteien CDU, CSU und SPD ihre vorläufige Unterschrift unter den Koalitionsvertrag gesetzt. Bilder aus Berlin.
Sigmar Gabriel Angela Merkel Horst Seehofer
5 von 10
Es ist vollbracht: In Berlin haben die Vorsitzenden der beteiligten Parteien CDU, CSU und SPD ihre vorläufige Unterschrift unter den Koalitionsvertrag gesetzt. Bilder aus Berlin.
Sigmar Gabriel Angela Merkel Horst Seehofer
6 von 10
Es ist vollbracht: In Berlin haben die Vorsitzenden der beteiligten Parteien CDU, CSU und SPD ihre vorläufige Unterschrift unter den Koalitionsvertrag gesetzt. Bilder aus Berlin.
Sigmar Gabriel Angela Merkel Horst Seehofer
7 von 10
Es ist vollbracht: In Berlin haben die Vorsitzenden der beteiligten Parteien CDU, CSU und SPD ihre vorläufige Unterschrift unter den Koalitionsvertrag gesetzt. Bilder aus Berlin.
Sigmar Gabriel Angela Merkel Horst Seehofer
8 von 10
Es ist vollbracht: In Berlin haben die Vorsitzenden der beteiligten Parteien CDU, CSU und SPD ihre vorläufige Unterschrift unter den Koalitionsvertrag gesetzt. Bilder aus Berlin.

Berlin - Wenige Stunden nach dem Abschluss der Koalitionsverhandlungen haben die Parteichefs von CDU, CSU und SPD ihre Unterschriften unter den Vertrag über die gemeinsame Regierung gesetzt.

Angela Merkel (CDU), Horst Seehofer (CDU) und Sigmar Gabriel (SPD) kamen am Mittwochmittag in das Berliner Reichstagsgebäude und unterzeichneten die Vereinbarung aus der Nacht vor laufenden Kameras. Die Paraphierung hat aber nur vorläufigen Charakter: Die endgültige Unterschrift soll erst dann erfolgen, wenn der Mitgliederentscheid der SPD eine Mehrheit für die große Koalition ergibt. Das Ergebnis des Basisvotums gilt als völlig offen. Zustimmen muss auch noch die Union, dies wird aber als Formsache gesehen.

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Wussten Sie's? Acht Mythen über Schnupfen - und was hilft

Es ranken sich viele Mythen rund um Schnupfen: Doch besonders in der Herbstzeit ist es wichtig, mit den richtigen Mitteln vorzubeugen. Die …
Wussten Sie's? Acht Mythen über Schnupfen - und was hilft

Diese Viren und Bakterien machen uns krank

Sie sind unsichtbar, aber überall: Viren und Bakterien machen uns krank. Doch die beiden Erreger haben sonst wenig gemeinsam. Warum sie sich …
Diese Viren und Bakterien machen uns krank

Für diese unglaublichen Dinge können Sie Cola verwenden

Cola ist nicht immer das gesündeste Getränk, doch es kann recht nützlich sein. In der Fotostrecke zeigen wir Ihnen, was sie damit im …
Für diese unglaublichen Dinge können Sie Cola verwenden

Ranking: Diese acht Berufe machen depressiv

Stress, Hektik, miese Stimmung: Der Berufsalltag vieler Menschen zehrt an den Nerven. Unsere Fotostrecke zeigt die Berufe mit dem höchsten …
Ranking: Diese acht Berufe machen depressiv

Meistgelesene Artikel

Merkel erfreut über Van-Der-Bellen-Sieg: „Ansatz ist richtig“

Merkel erfreut über Van-Der-Bellen-Sieg: „Ansatz ist richtig“

Darum musste das Ordnungsamt bei Laschets Wahlparty einschreiten

Darum musste das Ordnungsamt bei Laschets Wahlparty einschreiten

Landtagswahl Mecklenburg-Vorpommern: CDU will weiter mit SPD regieren

Landtagswahl Mecklenburg-Vorpommern: CDU will weiter mit SPD regieren

Bouffier nach Saarland-Wahl: „Entzauberung“ von Schulz 

Bouffier nach Saarland-Wahl: „Entzauberung“ von Schulz