Bundestagssitzung

Armin Laschet: Angela Merkel bekennt sich zu Unions-Kanzlerkandidat

Mit einem Bekenntnis zu Armin Laschet (CDU) hat sich Angela Merkel in den aktuellen Wahlkampf eingebracht. Zudem kritisiert sie Koalitionspläne der SPD und der Grünen.

Berlin – Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat sich deutlich für eine unionsgeführte Regierung unter der Führung des Kanzlerkandidaten Armin Laschet ausgesprochen. Das Land stünde vor einer besonderen Wahl und es sei „nicht egal, wer das Land regiert“, sagte Merkel am Dienstag in der wohl letzten Bundestagsdebatte vor der Bundestagswahl 2021 und warnte gleichzeitig vor möglichen Koalitionsplänen der SPD um Kanzlerkandidat Olaf Scholz und der Grünen um Kandidatin Annalena Baerbock mit den Linken.

Bundeskanzlerin:Angela Merkel
Geboren: 17. Juli 1954 (67 Jahre)
Privat: verheiratet
Größe:1,65 Meter

„Der beste Weg für unser Land ist eine CDU- und CSU-geführte Bundesregierung mit Armin Laschet als Bundeskanzler, denn seine Regierung wird für Stabilität, Maß und Mitte stehen und das ist genau das, was Deutschland braucht“, sagte sie weiter. Es sei eine besondere Wahl, „weil es in schwierigsten Zeiten eine Richtungsentscheidung für unser Land ist“. Bei der kommenden Wahl am 26. September gehe es um viel, betonte sie während der Debatte im Bundestag.

Angela Merkel: Kanzlerin kritisiert Koalitionspläne mit den Linken

Unter lauten Zwischenrufen aus dem Plenum verdeutlichte Merkel, dass die Bürger Deutschlands nun die Wahl zwischen zwei Optionen hätten: Eine unionsgeführte Regierung mit Armin Laschet an der Spitze oder eine Regierung von SPD und Grünen, „die die Unterstützung der Linkspartei in Kauf nimmt, zumindest sie nicht ausschließt“.

Konfrontiert mit den lautstarken Protesten aus dem Plenarsaal regierte Merkel trocken: „Meine Güte, was für eine Aufregung.“ Sie sei seit 30 Jahren Mitglied des Deutschen Bundestages und wüsste nicht, wo wenn nicht dort, solche Fragen diskutiert werden müssen. „Das ist die Herzkammer der Demokratie und hier wird genau das diskutiert.“

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) spricht im Plenum im Deutschen Bundestag.

Erstmals seit mehreren Jahrzehnten tritt ein regierender Bundeskanzler nicht erneut zur Wahl an. Merkel hattet sich im laufenden Wahlkampf sehr passiv verhalten und erst in den vergangenen Tagen damit begonnen, sich für Armin Laschet stark zu machen. In aktuellen Umfragen steht die Union bei der 20-Prozent-Marke, was ein historischer Tiefstand ist.

Bundestagswahl 2021: Union warnt vor Rot-Rot-Grün

Angesichts der drohenden Wahlniederlage versuchen mehrere Unions-Politiker seit mehreren Tagen, vor einem rot-rot-grün Bündnis zu warnen. Im ARD-Interview sagte Friedrich Merz (CDU), dass die Linke zurück in düstere Zeiten des Sozialismus wolle und deshalb kein Bündnispartner für demokratische Parteien sein könne. Markus Söder (CSU) sieht sogar eine fehlende Distanzierung von der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands bei der Linkspartei. * kreiszeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Kay Nietfeld/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

waipu.tv feiert Geburtstag: Sichern Sie sich jetzt das Sonderangebot mit Netflix inklusive!

waipu.tv feiert Geburtstag: Sichern Sie sich jetzt das Sonderangebot mit Netflix inklusive!

E.ON-Wallbox effektiv kostenlos: staatliche Förderung nutzen und Ökotarif abschließen

E.ON-Wallbox effektiv kostenlos: staatliche Förderung nutzen und Ökotarif abschließen

Meistgelesene Artikel

Wahlumfragen: SPD-Politiker wie Lauterbach, Kühnert und Scholz zittern

Wahlumfragen: SPD-Politiker wie Lauterbach, Kühnert und Scholz zittern

Wahlumfragen: SPD-Politiker wie Lauterbach, Kühnert und Scholz zittern
Bundestagswahl: Wen soll ich am Sonntag wählen? Ein Ratgeber

Bundestagswahl: Wen soll ich am Sonntag wählen? Ein Ratgeber

Bundestagswahl: Wen soll ich am Sonntag wählen? Ein Ratgeber
Scholz-Attacke: Paul Ziemiak gibt CDU der Lächerlichkeit preis

Scholz-Attacke: Paul Ziemiak gibt CDU der Lächerlichkeit preis

Scholz-Attacke: Paul Ziemiak gibt CDU der Lächerlichkeit preis
Wahlumfrage: Welche Partei wird regieren? Alle Infos zur Sonntagsfrage

Wahlumfrage: Welche Partei wird regieren? Alle Infos zur Sonntagsfrage

Wahlumfrage: Welche Partei wird regieren? Alle Infos zur Sonntagsfrage

Kommentare