Klare Entscheidung

AfD scheitert in Stichwahl um Oberbürgermeisteramt im thüringischen Gera

+
Dieter Laudenbach (AfD, r) gratuliert Julian Vornab (parteilos) im Rathaus zur Wahl zum Oberbürgermeister von Gera.

Die AfD ist mit ihrem Bewerber bei der Stichwahl um das Oberbürgermeisteramt im thüringischen Gera klar gescheitert. Der parteilose Kandidat Julian Vonarb setzte sich am Sonntag durch.

Gera - Die AfD hat die Chance verpasst, erstmals einen Oberbürgermeister in einer kreisfreien Stadt in Deutschland zu stellen. Ihr Kandidat Dieter Laudenbach verlor am Sonntag die Oberbürgermeisterwahl im thüringischen Gera deutlich. 

Der 60 Jahre alte Gastronom kam nur auf 30,2 Prozent der Stimmen. Die Stichwahl um das Rathaus in der drittgrößten Thüringer Stadt gewann der parteilose Kandidat Julian Vonarb mit 69,8 Prozent der Stimmen. Die Wahlbeteiligung lag bei 45,4 Prozent.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Fotostrecke: Fan-Support vor Werder vs. BVB

Fotostrecke: Fan-Support vor Werder vs. BVB

Biathlon-WM 2020: Die besten Bilder aus Antholz

Biathlon-WM 2020: Die besten Bilder aus Antholz

Sportlerwahl Diepholz 2019 - die Gala in der Kreissparkasse Diepholz

Sportlerwahl Diepholz 2019 - die Gala in der Kreissparkasse Diepholz

Deutsche Basketballer besiegen überraschend Frankreich

Deutsche Basketballer besiegen überraschend Frankreich

Meistgelesene Artikel

Peinliche Quiz-Show-Panne um Greta Thunberg - doch ihre Reaktion ist perfekt

Peinliche Quiz-Show-Panne um Greta Thunberg - doch ihre Reaktion ist perfekt

Greta Thunberg: Klimaaktivistin spaltet die Deutschen in einer Umfrage extrem

Greta Thunberg: Klimaaktivistin spaltet die Deutschen in einer Umfrage extrem

Greta Thunberg: Komikerin sorgt mit unfassbarer Aussage für rabiate Kritik - „Ekelhaft“

Greta Thunberg: Komikerin sorgt mit unfassbarer Aussage für rabiate Kritik - „Ekelhaft“

Tiergarten-Mord: Düsterer Verdacht -  Hinweise auf Verwicklung des russischen Geheimdienstes FSB 

Tiergarten-Mord: Düsterer Verdacht -  Hinweise auf Verwicklung des russischen Geheimdienstes FSB 

Kommentare