Zusammenstöße in Hongkong: 40 Festnahmen und 40 Verletzte

Polizisten räumen eine Straße im Zenrum Hongkongs: Die Proteste prodemokratischer Aktivisten sind neu entflammt. Foto: Jerome Favre
1 von 7
Polizisten räumen eine Straße im Zenrum Hongkongs: Die Proteste prodemokratischer Aktivisten sind neu entflammt. Foto: Jerome Favre
Mehr als 40 Menschen wurden laut Medien verletzt. Foto: Jerome Favre
2 von 7
Mehr als 40 Menschen wurden laut Medien verletzt. Foto: Jerome Favre
Polizisten seien mit Spray aus Feuerlöschern attackiert und mit Objekten beworfen worden. Foto: Jerome Favre
3 von 7
Polizisten seien mit Spray aus Feuerlöschern attackiert und mit Objekten beworfen worden. Foto: Jerome Favre
Ein Pärchen liegt inmitten der Proteste mitten auf der Straße. Foto: Jerome Favre
4 von 7
Ein Pärchen liegt inmitten der Proteste mitten auf der Straße. Foto: Jerome Favre
Die Regierung verurteilte die "illegalen Akte gewalttätiger Radikaler". Foto: Jerome Favre
5 von 7
Die Regierung verurteilte die "illegalen Akte gewalttätiger Radikaler". Foto: Jerome Favre
Die Proteste dauern seit zwei Monaten an. Foto: Alex Hofford
6 von 7
Die Proteste dauern seit zwei Monaten an. Foto: Alex Hofford
Studenten hatten zu einer erneuten Blockade der Regierung aufgerufen. Foto: Alex Hofford
7 von 7
Studenten hatten zu einer erneuten Blockade der Regierung aufgerufen. Foto: Alex Hofford

Hongkong (dpa) - Bei den seit Wochen schwersten Auseinandersetzungen zwischen prodemokratischen Aktivisten und der Polizei in Hongkong sind 40 Demonstranten festgenommen worden.

Mehr als 40 Menschen wurden laut Medien verletzt. Darunter sind nach amtlichen Angaben auch vier Polizisten. Die Zwischenfälle in der chinesischen Sonderverwaltungsregion dauerten bis zum Montagmorgen an. Es war die fünfte Nacht in Folge mit Zusammenstößen. Die Polizei setzte Pfefferspray und Schlagstöcke ein.

Die Regierung verurteilte die "illegalen Akte gewalttätiger Radikaler". Polizisten seien mit Spray aus Feuerlöschern attackiert und mit Wasserflaschen, Pfefferpulver und Helmen beworfen worden. 40 Aktivisten seien in Haft genommen worden. Die Regierungsstellen blieben am Vormittag geschlossen, sollten am Nachmittag aber wieder geöffnet werden. Auch das Parlament sagte Anhörungen ab.

Die seit zwei Monaten andauernden Proteste waren eskaliert, nachdem die Studenten zu einer erneuten Blockade der Regierung aufgerufen hatten, um politische Reformen durchzusetzen. Die Aktionen richten sich gegen Pläne der kommunistischen Führung in Peking, zwar 2017 erstmals direkte Wahlen in der früheren britischen Kronkolonie zuzulassen, aber eine freie Nominierung der Kandidaten zu verweigern. Allerdings verliert die Bewegung zunehmend an Unterstützung. Seit der Rückgabe 1997 an China wird Hongkong autonom regiert.

Die Vorgänge sorgen für Verstimmung zwischen China und der früheren Kolonialmacht Großbritannien. So will die chinesische Seite einer Gruppe Parlamentarier die Einreise nach Hongkong verweigern, wie das Parlamentsmitglied Richard Ottaway am Sonntagabend in London berichtete. Das britische Außenministerium teilte mit, es sei bedauerlich, dass China dem Komitee keinen Besuch erlaube. Es habe einen Protest "auf höchster Ebene" gegeben.

Regierung Mitteilung

South China Morning Post

Das könnte Sie auch interessieren

Für diese unglaublichen Dinge können Sie Cola verwenden

Cola ist nicht immer das gesündeste Getränk, doch es kann recht nützlich sein. In der Fotostrecke zeigen wir Ihnen, was sie damit im …
Für diese unglaublichen Dinge können Sie Cola verwenden

Myanmars Metropole Rangun eilt in die Zukunft

Erst vor wenigen Jahren hat sich Myanmar, das frühere Birma, nach langer Militärdiktatur der Außenwelt geöffnet. In der ehemaligen Hauptstadt Rangun …
Myanmars Metropole Rangun eilt in die Zukunft

Zerstört war ihm am liebsten: Mit Heinrich Böll durch Köln

Vor 100 Jahren kam Heinrich Böll in Köln zur Welt. Die Stadt erlebte er in drei Formen: als mittelalterliche Stadt vor dem Krieg, im Zustand der …
Zerstört war ihm am liebsten: Mit Heinrich Böll durch Köln

Torte für Schimpansen Benny zum 50. Geburtstag

Mit einem Überraschungspaket und einer Fruchttorte hat der Karlsruher Zoo den 50. Geburtstag des Schimpansen Benny gefeiert.
Torte für Schimpansen Benny zum 50. Geburtstag

Meistgelesene Artikel

Merkel erfreut über Van-Der-Bellen-Sieg: „Ansatz ist richtig“

Merkel erfreut über Van-Der-Bellen-Sieg: „Ansatz ist richtig“

Darum musste das Ordnungsamt bei Laschets Wahlparty einschreiten

Darum musste das Ordnungsamt bei Laschets Wahlparty einschreiten

Landtagswahl Mecklenburg-Vorpommern: CDU will weiter mit SPD regieren

Landtagswahl Mecklenburg-Vorpommern: CDU will weiter mit SPD regieren

Bouffier nach Saarland-Wahl: „Entzauberung“ von Schulz 

Bouffier nach Saarland-Wahl: „Entzauberung“ von Schulz