Den Haag: 200 Festnahmen nach Protesten gegen Polizeigewalt

Die Polizei verhaftete rund 200 Menschen im Zuge der Den Haager Proteste. Das Aufgebot der Beamten ist immens. Foto: Marten Van Dijl
1 von 6
Die Polizei verhaftete rund 200 Menschen im Zuge der Den Haager Proteste. Das Aufgebot der Beamten ist immens.
Nachdem ein Mann nach einer gewaltsamen Festnahme der Polizei gestorben war, gingen Leute aus Protest auf die Straße. Foto: Marco De Swart
2 von 6
Nachdem ein Mann nach einer gewaltsamen Festnahme der Polizei gestorben war, gingen Leute aus Protest auf die Straße. Foto: Marco De Swart
Anlass der Den Haager Proteste war der Tod des 42-Jährigen Arubaners Mitch Henriquez. Er war in Folge einer gewaltsamen Festnahme gestorben. Foto: Marten van Dijl
3 von 6
Anlass der Den Haager Proteste war der Tod des 42-Jährigen Arubaners Mitch Henriquez. Er war in Folge einer gewaltsamen Festnahme gestorben. Foto: Marten van Dijl
Jugendliche hätten bei den Den Haager Protesten die Polizei mit Steinen und Feuerwerkskörpern angegriffen, so ein Polizeisprecher. Foto: Marco De Swart
4 von 6
Jugendliche hätten bei den Den Haager Protesten die Polizei mit Steinen und Feuerwerkskörpern angegriffen, so ein Polizeisprecher. Foto: Marco De Swart
Im Stadtteil Schilderswijk war es in der Nacht erneut zu Unruhen gekommen. Die Proteste haben schon am Montag begonnen. Foto: Marco De Swart
5 von 6
Im Stadtteil Schilderswijk war es in der Nacht erneut zu Unruhen gekommen. Die Proteste haben schon am Montag begonnen. Foto: Marco De Swart
Die Protestierenden versammelten sich in der vierten Nacht in Folge. Der Bürgermeister Den Haags hatte ein Versammlungsverbot verhängt. Foto: Marten Van Dijl
6 von 6
Die Protestierenden versammelten sich in der vierten Nacht in Folge. Der Bürgermeister Den Haags hatte ein Versammlungsverbot verhängt. Foto: Marten Van Dijl

Den Haag - Nach neuen Protesten gegen Polizeigewalt hat die niederländische Polizei in Den Haag rund 200 Menschen festgenommen. Zuvor war es in der Nacht im Stadtteil Schilderswijk erneut zu Unruhen gekommen.

Die Proteste hatten am Montag begonnen, nachdem ein Mann bei einer gewaltsamen Festnahme der Polizei gestorben war. Die daran beteiligten Beamten wurden vom Dienst suspendiert.

Vor allem Jugendliche hätten Polizisten mit Steinen und Feuerwerkskörpern angegriffen, sagte ein Polizeisprecher. Durch das schnelle Einschreiten sei aber eine befürchtete Straßenschlacht verhindert worden. Zuvor hatte der Bürgermeister Den Haags ein Versammlungsverbot verhängt.

Mitteilung der Polizei

Udo Lindenberg in der Bremer Stadthalle

Udo Lindenberg rockt Bremen - und die ÖVB Arena ist an beiden Abenden rappelvoll. Beim ersten der beiden Konzerte am Freitag erleben die Zuschauer …
Udo Lindenberg in der Bremer Stadthalle

Open-Air-Sommerfestival am Weichelsee

Chillen, einen Drink nehmen und dabei die Songs von drei Live-Bands direkt am romantischen Ufer eines Sees genießen. Das alles hat die …
Open-Air-Sommerfestival am Weichelsee

Vatertag in Bruchhausen-Vilsen 

Bestes Wetter und super Stimmung herrschten zum Vatertag am Bahnhof in Bru-Vi. Mit der Live-Band “Up-Live” und DJ Hendrik Treuse bestens mit …
Vatertag in Bruchhausen-Vilsen 

Vatertagstouren in der Region Rotenburg

Rotenburg - Auf seiner „Vatertagstour“ hat ein Mitarbeiter der Rotenburger Kreiszeitung stellvertretend für viele weitere Veranstaltungen in Dörfern, …
Vatertagstouren in der Region Rotenburg

Meistgelesene Artikel

Terror in Manchester: Was wir bisher wissen - und was nicht

Terror in Manchester: Was wir bisher wissen - und was nicht

IS-Anhänger kündigte Anschlag auf Twitter an - Sympathisanten feiern 

IS-Anhänger kündigte Anschlag auf Twitter an - Sympathisanten feiern 

Bruder des Manchester-Attentäters plante offenbar ebenfalls Anschlag

Bruder des Manchester-Attentäters plante offenbar ebenfalls Anschlag

Terror in Manchester - IS reklamiert den Anschlag für sich

Terror in Manchester - IS reklamiert den Anschlag für sich