Technische Angaben

Online-Anzeigen Print-Anzeigen Beilagen Datenübermittlung

 

Online: Technische Spezifikationen für Werbemittel

Bitte prüfen Sie Ihre Standard- und Flash-Werbemittel auf Konformität mit den AdLink-Vorgaben.

Dateiformat
Vom AdServer verarbeitet werden können GIF, JPG und Flash sowie externe Bannertags als Rich-Media-Redirect. Bei FlashWerbemitteln wird zusätzlich ein Fallbackimage (Ersatzgrafik) im Format GIF/JPG mit den gleichen Abmessungen benötigt, für den Fall, dass beim Nutzer kein Flash-Plugin installiert ist.

Maximale Dateigröße für Werbemittel: 100 kB

Flash-Werbemittel: clickTAG
Bitte beachten Sie bei der Gestaltung von klickbaren Flash-Werbemitteln, dass diese mit einem so genannten „clickTAG“ versehen werden müssen.

Code Beispiel (Flash 8 & 9):
on (release) {
if(_root.clickTag.substr(0,5)=="http:" || _root.clickTag.substr(0,6)=="https:") {
getURL(_root.clickTag, "_blank");
}
}

Code Beispiel (Flash 4, 5, 6, 7):
on (release) { if (clickTAG.substr(0,5) == "http:") { getURL(clickTAG,'_blank'); } }

Bitte achten Sie beim Anlegen des Werbemittels darauf, dass die Zielseite in einem neuen Browserfenster geöffnet werden muss.

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie hier (englisch):

http://www.adobe.com/resources/richmedia/tracking/designers_guide/

Schieberecht
Auf der Homepage behalten wir uns in Hinblick auf unsere nationale Vermarktung vor, nach Rücksprache mit dem Kunden die Auslieferung von Werbemitteln zeitlich zu unterbrechen oder die AdImpressions in einer anderen Rubrik auszuliefern.

Rotation
Werbemittel, welche als Rotation eingebucht werden, werden abwechselnd mit anderen Motiven in den gewählten Rubriken angezeigt.

Motivwechsel
Bei längerfristig angelegten Kampagnen empfiehlt es sich, das Motiv regelmäßig auszuwechseln oder verschiedene Motive abwechselnd einzublenden. Der Austausch von einem Werbemittel pro Woche je Kampagne ist inklusive.

Reporting
Unser eingesetzter Adserver ermöglicht für TKP-Buchungen die zuverlässige und detaillierte Auswertung Ihrer Online-Kampagne. Nach Ablauf der Kampagne erhalten Sie einen Leistungsnachweis über die im Buchungszeitraum erzielten AdImpressions, AdClicks sowie die daraus resultierende Click-Rate.

Sound und Loops
Soundeffekte bzw. Musik kann in Flash-Werbemittel integriert werden. Die Effekte müssen dabei jederzeit durch Anklicken gestartet und gestoppt werden können. Endlosschleifen und Soundeffekte, welche automatisch beim Aufruf der Seite gestartet werden, sind nicht möglich.

AdServer-Technologie
Zur Auslieferung der Werbemittel wird die DART for Publishers-Technologie von DoubleClick eingesetzt. Dieser Branchenstandard garantiert zuverlässige Auslieferung Ihrer Werbemittel und transparentes Reporting.

 

Technische Daten für die Tageszeitung

Satzspiegel
472 mm hoch, 323 mm breit, 1/1 Seite: 3.304 mm

Spaltenbreite

1-spaltig:

42,75 mm

2-spaltig:

88,50 mm

3-spaltig:

134,25 mm

4-spaltig:

180,00 mm

5-spaltig:

225,75 mm

6-spaltig:

271,50 mm

7-spaltig:

317,25 mm

13-spaltig:

586,50 mm

15-spaltig:

667,25 mm

Grundschrift
Anzeigenteil: Frutiger Regular, 8 pt

Anzeigenstrecken
Größen: 4, 6 oder 8 Anzeigenseiten
Belegung: Gesamt-/Unterausgaben A,B,C,D,E
Abschluss: Umfangmäßig wird das Millimetervolumen dem Grundabschluss zugerechnet.

Rabatte 

4 Seiten

47,50 %

6 Seiten

51,25 %

8 Seiten

55,00 %

Platzierung und Anzeigengrößen
Platzierungen von Anzeigen auf bestimmten Plätzen und Seiten können nicht bindend vereinbart werden. Bei hochformatigen Anzeigen ab 420 mm Höhe wird die volle Satzspiegelhöhe berechnet.

Untertext-Anzeigen 

Titelseite/Griffecke

200 mm

Innenteil

ab 300 bis 2.240 mm

Aufschlagseiten

bis 920 mm

Alleinstehend

mindestens 850 mm

Textteilanzeigen

Mindestgröße 20 mm
Maximalgröße 200 mm
(max. 2 Spalten)

Druckverfahren und -farben
Der Druck erfolgt im Rollenoffset-Verfahren. Für den 4-Farb-Offsetdruck verwenden wir Zeitungsdruckfarben nach der Europäischen Farbskala DIN 12647-3. Spotfarben müssen in CMYK angelegt sein.
Gering fügige Abweichungen beim Zusammendruck und beim Farbton berechtigen nicht zu Ersatzansprüchen.

Anzeigenpreis-Berechnung
Spaltenzahl x mm-Höhe x mm-Preis + MwSt. = Anzeigenpreis

Anzeigen- und Druckunterlagenschluss 

Montagausgabe

Freitag 11.00 Uhr

Dienstagausgabe

Montag 9.00 Uhr

Mittwochausgabe

Dienstag 9.00 Uhr

Donnerstagausgabe

Mittwoch 9.00 Uhr

Freitagausgabe

Donnerstag 9.00 Uhr

Wochenendausgabe

Donnerstag 14.00 Uhr

Rücktrittstermine/Stornierungen
Rücktrittstermine wie Anzeigenschlusstermine. Stornierungen werden grundsätzlich nur in schriftlicher Form akzeptiert.

Beilagen

1. Höchstgewicht auf Anfrage beim Verlag (Katalogverteilung)

2. Format: Mindestformat ist DIN A6 (105 mm x 148 mm) Höchstformat 32 x 23 cm (größere Formate können verwendet werden, wenn sie auf das Höchstformat gefalzt sind)

3. Einzelblätter im Format DIN A6 dürfen ein Flächengewicht von 170g/qm nicht unterschreiten. Einzel blätter mit Formaten größer als DIN A 6 bis DIN A 4 müssen ein Flächengewicht von mindestens 120g/qm aufweisen. Größere Formate mit einem Flächengewicht von mindestens 60g/qm sind auf eine Größe im Bereich DIN A4 zu falzen.

4. Mehrseitige Beilagen: Beilagen im jeweils möglichen Maximalformat müssen einen Mindestumfang von 8 Seiten haben. Bei geringerem Umfang (4 und 6 Seiten) ist ein Flächengewicht von mindestens 60g/qm erforderlich oder diese Beilagen sind nochmals zu falzen.

5. Bei Beilagengewichten über 70 g ist eine Abstimmung mit dem Verlag erforderlich.

6. Falzarten: Gefalzte Beilagen müssen im Kreuzbruch, Wickel- oder Mittenfalz verarbeitet sein. Leporello- oder Fensterfalz können schwerwiegende Probleme verursachen und sind deshalb nicht zu verarbeiten. Mehrseitige Beilagen mit Formaten größer als DIN A 5 (148 mm x 210 mm) müssen den Falz an der langen Seite haben.

7. Beschnitt: Alle Beilagen müssen rechtwinklig und formatgleich geschnitten sein. Beilagen dürfen am Schnitt keine Verblockung durch stumpfe Messer aufweisen.

8. Angeklebte Produkte (z.B. Postkarten): Postkarten sind in der Beilage grundsätzlich innen anzukleben. Sie müssen dabei bündig im Falz zum Kopf oder Fuß der Beilage angeklebt werden. Es sollte keine Punkt- sondern nur Strichleimung angewendet werden. Die maschinelle Verarbeitung von Beilagen mit Sonderformaten ist ohne vorherige technische Prüfung durch den Verlag nicht möglich.

9. Mehrteilige Beilagen müssen bei Belegung der Postauflage geheftet sein, andernfalls fallen doppelte oder mehrfache Postgebühren an.

10. Begleitpapiere: Aus dem Lieferschein und der Kennzeichnung der Palette (Palettenkarte) haben hervorzugehen: Auftragsnummer des Verlags, zu belegendes Objekt und zu belegende Ausgaben, Erscheinungstermin, Auftraggeber der Beilage, Beilagentitel oder Artikelnummer bzw. Motiv, Absender und Empfänger, Anzahl der Paletten, Gesamtstückzahl der gelieferten Beilagen, Stückzahl der Beilagen je Palette.

Sonstige Angaben:

1. Beilagenaufträge werden mit der üblichen Sorgfalt erledigt. Ein Anspruch auf Minderung oder Schadenersatz entfällt, wenn mehrere Beilagen zusammenhaften und einem Zeitungsexemplar beigefügt werden, wenn Beilagen bei der Zustellung aus den Zeitungen herausfallen oder deren Sauberkeit durch den Einlegevorgang leidet. Platzwünsche sind nicht möglich.

2. Beilagen können nicht gleichzeitig mit der Zeitung gedruckt werden, dürfen im Umbruch und Druck nicht zeitungsähnlich sein und keine Fremdanzeigen enthalten.

3. Auch bei bestätigten Terminen ist der Auftrag erst endgültig angenommen, wenn der Verlag wenigstens 5 Tage vor Beilegung ein Muster der Beilage prüfen konnte.

4. Der Verlag behält sich die Ablehnung oder Höherberechnung des Auftrages vor, wenn Beilagen für zwei oder mehr Firmen werben.

5. Teilbelegungen sind möglich, allerdings nur in zusammenhängenden, kompletten Tourblöcken. In diesen Fällen wird jedoch keine Gewähr dafür übernommen, daß das Zielgebiet ausschließlich und allein erfaßt wird. Bei Teilbelegungen behält sich der Verlag außerdem ein Schieberecht vor; dies gilt auch für bereits schriftlich bestätigte Beilagenaufträge.

6. Eine Alleinbelegung sowie Konkurrenzausschluss können nicht eingeräumt werden. Liegen für einen Tag mehrere Beilagenaufträge vor, müssen die Prospekte ineinandergesteckt der Zeitung beigefügt werden, und zwar jeweils die größere in die kleinere Beilage. Bei gleichgroßen Prospekten an einem Tag wird die Beilage nach außen gelegt, die zuerst disponiert wurde. Erscheinen am Beilegungstag verlagseigene Supplements im Zielgebiet, können die Beilagen auch dort eingelegt werden.

7. Die Veröffentlichung eines kostenlosen redaktionellen Beilagenhinweises liegt im Ermessen des Verlages und gilt nicht als Auftragsbestandteil.

8. Für die ordnungsgemäße Anlieferung von Beilagen hat der Auftraggeber zu sorgen. Genaue Überprüfung der Prospekte ist nicht möglich. Es werden nur Stichproben gemacht.

9. Warenproben können nicht beigelegt werden.

10. Dispositionen können nur 1 Jahr im voraus angenommen werden.

11. Die Kosten für eine notwendige technische Weiterverarbeitung vor dem Einlegen trägt der Auftraggeber.

12. Reklamationen müssen unverzüglich, spätestens innerhalb 48 Stunden nach Verteilung, geltend gemacht werden.

Digitale Datenübermittlung

Anzeigenauftrag
Im Vorfeld der digitalen Anzeigenübermittlung ist eine schriftliche Auftragserteilung mit allen für die Abwicklung notwendigen Angaben

erforderlich. Sie erhalten dann von uns eine Auftragsbestätigung mit einer entsprechenden Auftragsnummer für die Datenübertragung.

Anlieferung
Die Übermittlung von digitalen Druckunterlagen hat bis spätestens 2 Werktage vor Erscheinen zu erfolgen.

Begleitfax
Jede Datenübertragung muss zuvor durch ein Begleitfax mit der Anzeigenauftragsnummer an die folgende Telefaxnummer angekündigt

werden. Telefax (0 42 42) 58 -2 00.

Datenversand
Schicken Sie uns alle Daten für einen Anzeigenauftrag gesammelt in einem Ordner. Benennen Sie diesen Ordner bitte nur mit der Ihnen zugeteilten Anzeigenauftragsnummer.

Dateiformat
EPS und PDF bis Version 1.3. Schriften müssen in Kurven bzw. Pfade konvertiert oder im EPS/PDF includiert sein.

Bilddaten
Ausgabenauflösung mind. 170 dpi Halbton, 600 dpi Strich bei 85 lpi Rasterweite, ausschließlich TIFF-, EPS-, jpg- und Bitmap-Format.

Hinweis
Oben nicht aufgeführte Dateiformate können nicht verarbeitet werden!

Übertragung
FTP-Server: ftp.kreiszeitung.de oder ftp1.kreiszeitung.de
Benutzer: allgemein@syke_anzeigen
Passwort: Anzeigen2011
e-Mail: dtp@kreiszeitung.de
Anhänge: Ausschließlich PDF!

Datenträger:CD-ROM, DVD-ROM, USB-Stick

Anschrift
Kreiszeitung Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG
Postfach 1265, 28846 Syke
Am Ristedter Weg 17
28857 Syke
Telefon (0 42 42) 58 - 0
Telefax (0 42 42) 58 - 2 00

Bei Fragen zur Datenanlieferung rufen Sie uns an.
Telefon (0 42 42) 58 - 2 92