Versammlung der Feuerwehr Hohenaverbergen / Neuer Jugendleiter ist Reinhard Wahlers / Harry Meyer geehrt

Zitelmann tritt Ahldens Nachfolge an

Gemeindebrandmeister Dieter Bergstedt, Sven Häußer, Harry Meyer, Gruppenführer Christian Boyer, der stellvertretende Ortsbrandmeister Hermann Ahlden, Olaf Zitelmann, Ortsbrandmeister Harald Ahlden und Hans-Hermann Fehling (von links).

Hohenaverbergen - (rö) · Im Alter von 27 Jahren wurde Harald Ahlden zum Ortsbrandmeister der Feuerwehr Hohenaverbergen gewählt und war damals der Jüngste in diesem Amt. Nach 25 Jahren Dienstzeit kandidierte er als dienstältester Ortsbrandmeister im Landkreis nicht erneut.

Die Nachfolge wird im Sommer der bisherige stellvertretende Ortsbrandmeister Olaf Zitelmann antreten. Hermann Ahlden wurde zur Ernennung vorgeschlagen. Berufliche Gründe seien ausschlaggebend für den Rückzug von diesen Amt gewesen, erläuterte der scheidende Ortsbrandmeister bei der Jahreshauptversammlung. Sein besonderes Engagement wurde vom Gemeindebrandmeister Dieter Bergstedt und vom Kreisbrandmeister Heinz-Hermann Fehling gewürdigt.

Auf der Tagesordnung standen noch weitere Wahlen und Ernennungen. Als Gruppenführer wurde Christian Boyer gewählt, Schriftführer bleibt Silke Hellmann, und Sven Pehling amtiert weiter als Atemschutzbeauftragter. Einen Wechsel gab es an der Spitze der Jugendfeuerwehr. Thomas Schilling trat nach sechs Jahren nicht erneut an. Er übergibt das Amt an Reinhard Wahlers. Als Betreuer fungiert Carsten Graeber.

Verabschiedet wurde auch der Seniorenbeauftragte Helmut Dreyer, zu seinem Nachfolger wurde Friedo Haase gewählt.

Die Ehrung für langjährige Mitgliedschaft nahm der Kreisbrandmeister vor, der Harry Meyer für 40 Jahre aktiven Feuerwehrdienst auszeichnete, unter anderem war er zehn Jahre in der Jugendfeuerwehrarbeit tätig gewesen.

Schließlich verpflichtete der Gemeindebrandmeister Klaus Henninges und Sven Häußer nach bestandener Ausbildung zum Truppmann für den Feuerwehrdienst und beförderte sie zum Feuerwehrmann.

In seinem Jahresbericht erinnerte Ahlden an die Aktivitäten und Ereignisse des abgelaufenen Jahres. Nur zu einem Brandeinsatz hätte die Feuerwehr ausrücken müssen, außerdem seien die Feuerwehrleute bei einer Alarmübung gefordert worden. Die intensive Aus- und Fortbildung hätte die Dienste geprägt, unter anderem das Verhalten bei Einsätzen an Windenergieanlagen. Ahlden nannte darüber hinaus die Gründung der Förderabteilung.

Der scheidende Jugendfeuerwehrwart Thomas Schilling zeigte sich erfreut über aktive Mädchen und Jungen, die sich im vergangenen Jahr sehr stark engagiert hätten. Schilling gab bekannt, dass die nächsten Übungsdienste in enger Zusammenarbeit mit der Oterser Jugendfeuerwehr organisiert würden.

Von aktuellen Themen zur Feuerwehr auf Gemeindeebene berichtete Dieter Bergstedt. Kreisbrandmeister Fehling stellte fest, dass es trotz der Wirtschaftskrise und des Sparzwangs in den Kommunen keine Alternative zum ehrenamtlichen Dienst in der Feuerwehr gebe.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Krawalle bei Protesten gegen Rentenreform in Frankreich

Krawalle bei Protesten gegen Rentenreform in Frankreich

Weihnachtsbasar der Oberschule Dörverden

Weihnachtsbasar der Oberschule Dörverden

Bei Bahn und Metro geht fast nichts mehr in Paris

Bei Bahn und Metro geht fast nichts mehr in Paris

Schweinepest breitet sich weiter in Polen aus

Schweinepest breitet sich weiter in Polen aus

Meistgelesene Artikel

Auszug aus Pflegeheim droht: 96-Jährige kann Kosten nicht mehr aufbringen

Auszug aus Pflegeheim droht: 96-Jährige kann Kosten nicht mehr aufbringen

Pastorin will Gräberfeld für Sternenkinder auf Lunser Friedhof einrichten

Pastorin will Gräberfeld für Sternenkinder auf Lunser Friedhof einrichten

UVP-Pflicht für Gas-Bohrungen

UVP-Pflicht für Gas-Bohrungen

1.000 Teilnehmer bei Fridays-for-Future-Demo in Verden: Ortsgruppe im Gespräch

1.000 Teilnehmer bei Fridays-for-Future-Demo in Verden: Ortsgruppe im Gespräch

Kommentare