Hermann Bunke und Claus Willenbrock engagieren sich ehrenamtlich

„Wer kann mir helfen?“

Hermann Bunke und Claus Willenbrock bieten einmal im Monat im Langwedeler Rathaus eine Beratung für Menschen mit Behinderungen an. · Rohrberg
+
Hermann Bunke und Claus Willenbrock bieten einmal im Monat im Langwedeler Rathaus eine Beratung für Menschen mit Behinderungen an. · Rohrberg

Langwedel - Hermann Bunke und Claus Willenbrock sind zwei Langwedeler, die für Menschen mit Behinderung da sind. Und das ehrenamtlich. Stets am dritten Donnerstag im Monat sind beide im Langwedeler Rathaus von 15 bis 17 Uhr anzutreffen.

Es geht hier um Hilfestellung für Behinderte in der Arbeits- und Sozialordnung.

Wo und wie stelle ich Anträge? Wer kann mir helfen? Diese Fragen werden den beiden stets und vor allem gestellt.

Bunke und Willenbrock können helfen, kennen sich in den Grundlagen dafür, die das Bundesministerium für Arbeit und Soziales herausgegeben hat, aus. Leitfaden ist dabei das Sozialgesetzbuch IX.

Hilfesuchende können sich auch außerhalb der offiziellen Besuchszeit an Hermann Bunke unter der Langwedeler Telefonnummer 240 oder an Claus Willenbrock wenden.

Die Idee und die Anregung, überhaupt einen Sprechtag im Rathaus einzurichten, kam von Claus Willenbrock und Langwedels Ortsamtsleiter Gerd Brandt. Zusammen mit Hermann Bunke wurde die Idee in die Tat umgesetzt. Willenbrock und Bunke bringen ihr Wissen, ihre Zeit und Hilfe ein, die Verwaltung des Fleckens Langwedel hat dafür einen Raum im Rathaus für die Sprechtage zur Verfügung gestellt.

Neben der ehrenamtlichen Arbeit haben diese Langwedeler noch bemerkenswerte Hobbys und andere öffentliche Aufgaben.

Der 73-jährige Hermann Bunke ist passionierter Eisenbahner. Als Buchautor zur Eisenbahngeschichte in Langwedel wurde er schon bekannt. Die Strecke Langwedel-Uelzen („Amerikalinie“) lag ihm stets am Herzen. Bunke ist im Besitz einer umfangreichen Fahrplan- und Kurzbuchsammlung.

Sein ehemaliger Arbeitsplatz war allerdings das Versorgungsamt in Verden. Aufgewachsen ist der gebürtige Langwedeler in der Tischlerei Hoops. Heute steht an deren Stelle das Langwedeler Rathaus, womit sich nun wieder der Kreis des Lebens schließt.

Als ehemaliger Behindertenbeauftragter des Fleckens Langwedel war Bunke zudem noch als Kirchenvorstandsmitglied tätig. Er kümmerte sich insbesondere um Friedhofsangelegenheiten.

Auch der 66-jährige aus Eissel stammende Claus Willenbrock aus Völkersen ist nicht ohne Hobbys und ehrenamtliche Aufgaben. Auch er fühlte sich zur Eisenbahn hingezogen, allerdings beruflich. Willenbrock arbeitete in Bremen und Hannover, zuletzt war er auch dort beim Bundeseisenbahnvermögenssamt als Beauftragter für Behinderte da. Auch heute als Pensionär ist Willenbrock einmal im Monat bei der Stiftung Bahn Sozialwerk tätig.

Weitere seiner Tätigkeiten sind im Ortsverband der FDP in Langwedel und im Schützenverein Völkersen zu finden. Seit einigen Jahren bekleidet er zudem den Posten des Schriftführers der Pokalvereinigung „Alte Aller“.

Das Wort Ehrenamt, das für andere da sein, dass sich Einsetzen ist für Hermann Bunke und Claus Willenbrock kein Fremdwort. · roh

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Die lustigsten Grimassen der Kanzlerin

Die lustigsten Grimassen der Kanzlerin

Leckeres Essen zu einem Rabatt: Sparen Sie 50 Prozent auf Ihre Bestellung bei Bofrost

Leckeres Essen zu einem Rabatt: Sparen Sie 50 Prozent auf Ihre Bestellung bei Bofrost

waipu.tv feiert Geburtstag: Sichern Sie sich jetzt das Sonderangebot mit Netflix inklusive!

waipu.tv feiert Geburtstag: Sichern Sie sich jetzt das Sonderangebot mit Netflix inklusive!

E.ON-Wallbox effektiv kostenlos: staatliche Förderung nutzen und Ökotarif abschließen

E.ON-Wallbox effektiv kostenlos: staatliche Förderung nutzen und Ökotarif abschließen

Meistgelesene Artikel

Interessenkonflikte und Befangenheit: Vorwürfe gegen CDU-Mann Mattfeldt – er wehrt sich

Interessenkonflikte und Befangenheit: Vorwürfe gegen CDU-Mann Mattfeldt – er wehrt sich

Interessenkonflikte und Befangenheit: Vorwürfe gegen CDU-Mann Mattfeldt – er wehrt sich
Verden: Experten haben These für die heftigen Erderschütterungen

Verden: Experten haben These für die heftigen Erderschütterungen

Verden: Experten haben These für die heftigen Erderschütterungen
Mit dem Auto zur Schule? „Muss nicht sein“

Mit dem Auto zur Schule? „Muss nicht sein“

Mit dem Auto zur Schule? „Muss nicht sein“
Aus dem alten Café Erasmie in der Innenstadt wird „Royal Donuts“

Aus dem alten Café Erasmie in der Innenstadt wird „Royal Donuts“

Aus dem alten Café Erasmie in der Innenstadt wird „Royal Donuts“

Kommentare