Theaterverein startet am 9. Januar in die neue Saison / Vorverkauf ab 13. Dezember / Zweimal Frühstückstheater

Völkerser sind „reif für Rimini“

Jana Wöhler, Maik Scharnhusen, Rieke Aßmann (hinten v.li.), Uwe Behrmann, Reinhard Körte, Linda Strepkowski (vorne v.li.) spielen mit Thomas Behrmann das Stück „Riep för Rimini“.

Völkersen - (pma) · Im Grunde ist es ganz einfach und es geht um nichts weiter als einen Riesenkrach! Wobei, wenn man es genau nimmt, eher um Missverständnisse und Verwicklungen. Und natürlich um Aufschneiderei, amouröse Abenteuer, einen Familienurlaub in Rimini und das liebe Geld. Aber einfach auch um die ganz große Liebe. Tja, das neue Stück der Theatergruppe Völk’ser Platt „Riep för Rimini“ lässt sich wohl doch nicht so einfach in eine Schublade stecken.

Und wenn sich dann noch ein Regisseur wie Jörg Meyer der Sache annimmt, ist ohnehin mit allerhand Überraschungen zu rechnen.

„Es geht doch darum, unser Publikum so unterhalten und einen lustigen Abend zu bescheren“, fasst Jörg Meyer seine Aufgabe und die der Schauspieler zusammen. „Wir haben hier bei uns eine durchweg tolle Besetzung und jeder einzelne hat großen Spaß an der Sache. Und ich denke, das merken die Zuschauer auch.“

Wie bereits in den letzten Jahren werden Linda Strepkowski, Jana Wöhler, Uwe und Thomas Behrmann, Reinhard Körte und Rieke Aßmann ihr Bestes geben, um den Besuchern im Gasthaus „Zur Post“ in Völkersen einen unvergesslichen Abend zu bescheren. Erstmalig wird in diesem Jahr Maik Scharnhusen mitspielen.

„Unsere Darsteller auf der Bühne müssen ja durch und durch in die Rollen passen“, sagt Regisseur Jörg Meyer weiter. „Deshalb ist Maik auch jetzt dabei und konnte das Ensemble bereits bei den Proben überzeugen, dass er genau der Richtige für die Rolle ist.“

Die Texte sitzen bereits so weit, dass jetzt mit den Proben und damit dem eigentlichen Spielen auf der Bühne begonnen werden konnte. In den letzten Jahren waren die Aufführungen von Völk’ser Platt meist komplett ausverkauft.

Aus diesem Grunde hat die Truppe in dieser Saison statt wie bisher eine, dieses Mal zwei Frühstücksveranstaltungen aufgenommen. „Wir können ja verstehen, dass manch einer ungehalten war, wenn er schon recht früh keine Karten mehr bekommen konnte“, erklärt Jörg Meyer den zusätzlichen Termin. „Und wir freuen uns natürlich über den großen Zuspruch. Da war es für uns klar, diesen zusätzlichen Spieltag anzubieten.

Die Premiere des Stücks ist am Samstag, 9. Januar 2010 um 19.30 Uhr im Gasthaus „Zur Post“ in Völkersen. Die weiteren Aufführungen finden am Sonntag, 10. Januar, 9.30 Uhr (Frühstück), Samstag, 16. Januar 19.30 Uhr, Sonntag, 17. Januar 9.30 Uhr (Frühstück), Mittwoch, 20. Januar 19.30 Uhr, Samstag, 23. Januar 15 Uhr (Kaffee) und Sonntag, den 24. Januar 9.30 Uhr statt. Desweiteren wird es zwei Aufführungen in Posthausen geben, und zwar am Samstag, den 30. Januar sowie Sonntag, den 31. Januar 2010, jeweils um 19.30 Uhr. Der Kartenvorverkauf für alle Veranstaltungen beginnt am 13. Dezember von 10 bis 12 Uhr im Gasthaus „Zur Post“. Telefonische Vorbestellungen nimmt Ingrid Heimsoth unter Telefon 04232/94123 entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Weltweit Kritik an Trumps Golanhöhen-Vorstoß

Weltweit Kritik an Trumps Golanhöhen-Vorstoß

Schwager der vermissten Rebecca frei

Schwager der vermissten Rebecca frei

Brexit verschoben - aber weiter keine Lösung in Sicht

Brexit verschoben - aber weiter keine Lösung in Sicht

Trommel-Ensemble „Kokubu“ in der Glocke

Trommel-Ensemble „Kokubu“ in der Glocke

Meistgelesene Artikel

Sanierungen von Straße und Radweg: Vollsperrungen im Verlauf der L331

Sanierungen von Straße und Radweg: Vollsperrungen im Verlauf der L331

Stadt stellt Skizze zum Aus- oder Umbau der Ueser Kreuzung vor

Stadt stellt Skizze zum Aus- oder Umbau der Ueser Kreuzung vor

Hilflose Körper im Gras: Neue Drohnen helfen bei Kitzrettung

Hilflose Körper im Gras: Neue Drohnen helfen bei Kitzrettung

Veit Hoffmann: Lieber Buchhändler als Chemiker

Veit Hoffmann: Lieber Buchhändler als Chemiker

Kommentare