Tag der offenen Tür im Tierheim / Besucher zeigen Interesse an Bewohnern

Vierbeiner sucht Herrchen

Die Besucher zeigten Interesse an den Tieren und informierten sich bei den Mitarbeitern über die Vierbeiner. Einige wollen wiederkommen, um die Fellnasen besser kennenzulernen.

Verden-Walle - Trotz Dauerregens sind der Vorsitzende des Verdener Tierschutzvereins, Dr. Markus Gronau, Tierheimleiterin Heidi Seekamp und das Mitarbeiterteam zufrieden. Der Tag der offenen Tür am Sonntag hatte nämlich so viele Besucher in die Tierschutzeinrichtung gelockt, dass alle Wünsche zur Besucherresonanz erfüllt wurden.

„Natürlich haben wir in den letzten Jahren mit dem Wetter ein wenig Pech, aber es sind trotzdem so viele Leute hier, dass von einem Schlag ins Wasser keine Rede sein kann“, hieß es.

Die Tierfreunde erwiesen sich als wetterfest und wer am Sonntag den Weg ins Verdener Tierheim gefunden hatte, wurde nicht enttäuscht, sondern mit einem abwechslungsreichen Rahmenprogramm empfangen.

Was gab es, außer den zur Zeit im Tierheim lebenden Tieren, die ein liebevolles neues zu hause oder wenigstens Paten suchen, zu erleben? Die Kinder konnten basteln oder sich an verschiedenen Spielen ausprobieren, ein Flohmarkt lud mit Büchern und allerlei Krimskrams zum Stöbern ein und für das leibliche Wohl war mit leckeren Grillspezialitäten, Salaten sowie mit Waffeln und einem großen Kuchenbüfett gesorgt. Das Tierheimquiz, die Angebote von Lauras Ziegenhof oder die mit Fachleuten besetzten Informationsstände zu den Themen Tierpsychologie, Deguhilfe, Kaninchenhilfe, Aqua-Therapie oder tiergerechte Fütterung konnten nicht über mangelnden Zuspruch klagen.

Natürlich waren vor allem die Hunde des Tierheims überaus aufgeregt: so viele Menschen, soviel Trubel, vor den Zwingern. Vielleicht war ja sogar das eine oder andere Herrchen oder Frauchen unter den Schaulustigen, denen der Tag der offenen Tür die gute Möglichkeit bot, einen ersten Kontakt von Mensch zu Tier zu knüpfen.

Der ein oder andere Gast zeigte jedenfalls Interesse für ein bestimmtes Tier und informierte sich bei den Mitarbeitern über Einzelheiten. Und selbst wenn an diesem Tag kein Tier vermittelt wurde, immerhin wollen doch einige Interessenten wiederkommen, um die Fellnasen in Ruhe näher kennen zu lernen und ihnen vielleicht ein zu Hause zu geben. · nie

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Warnungen und Mahnungen zur Gedenkfeier in Auschwitz

Warnungen und Mahnungen zur Gedenkfeier in Auschwitz

"Ruhe in Frieden": Nowitzki und Sport-Welt trauern um Bryant

"Ruhe in Frieden": Nowitzki und Sport-Welt trauern um Bryant

„Relegation gegen HSV ist kein Saisonziel“: Die Netzreaktionen zu #SVWTSG

„Relegation gegen HSV ist kein Saisonziel“: Die Netzreaktionen zu #SVWTSG

Wie nachhaltig kann Outdoormode sein?

Wie nachhaltig kann Outdoormode sein?

Meistgelesene Artikel

Ärger nach Trecker-Demo: Bauern beseitigen Spuren des Protests

Ärger nach Trecker-Demo: Bauern beseitigen Spuren des Protests

Testsperrung für Elterntaxis in Sagehorn vorbei: Experiment geglückt

Testsperrung für Elterntaxis in Sagehorn vorbei: Experiment geglückt

Neue Allerbrücke kommt erst 2026 - Denkmalschutz wirft Fragen auf

Neue Allerbrücke kommt erst 2026 - Denkmalschutz wirft Fragen auf

Drei Täter greifen Mann in seiner Wohnung an - Haftbefehle erlassen

Drei Täter greifen Mann in seiner Wohnung an - Haftbefehle erlassen

Kommentare