1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landkreis Verden

Autofahrer aus Fischerhude bei Unfall lebensgefährlich verletzt

Erstellt:

Von: Yannick Hanke

Kommentare

Ein Rettungshubschrauber steigt in die Luft.
Ein Autofahrer ist auf Landstraße (K2) Richtung Oyten unterwegs, kommt von der Fahrbahn ab und wird lebensgefährlich verletzt. Per Rettungshubschrauber wird der Mann in eine Klinik geflogen. (Symbolbild) © Justin Brosch/imago

Ein Autofahrer aus Fischerhude im Landkreis Verden kommt von der Fahrbahn ab und verletzt sich lebensgefährlich. Unfall auf der Landstraße (K2) Richtung Oyten.

Fischerhude – Am Freitag, 4. März 2022, kommt es gegen 13:00 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall auf der Landstraße (K2). Der Fahrer eines VWs war aus Fischerhude, Landkreis Verden, kommend in Richtung Oyten unterwegs. Auf einmal kommt der 46-Jährige ohne erkennbaren Grund von der Fahrbahn ab und prallt gegen das Brückenbauwerk über der Wümme. Das hätten laut Polizei Zeugen ausgesagt.

Mann aus Fischerhude kommt mit Auto von Fahrbahn ab – lebensgefährlich verletzt

Bei der Kollision erlitt der 46-jährige Fahrer lebensgefährliche Verletzungen. Er musste mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden. Der VW Sharan wurde infolge der Kollision massiv beschädigt und musste im Anschluss geborgen werden.

Den ersten Schätzungen zufolge beläuft sich der Schaden auf 20.000 Euro. Die K2 musste für die Dauer der Rettungs- und Bergungsarbeiten sowie der Unfallaufnahme zeitweise vollständig gesperrt werden.

Weitere Blaulicht-Meldungen aus Bremen und Niedersachsen: Polizei entdeckt Cannabis-Großplantage – Großeinsatz für Feuerwehr in Hannover

In Bremen entdeckte die Polizei durch einen Zufall eine Cannabis-Großplantage. Die Indoorplantage war auf zwei Stockwerken in Hastedt verteilt. Erst ein Wasserschaden rief Feuerwehr und Polizei auf den Plan. Das gesamte Equipment sowie rund 300 Pflanzen wurden beschlagnahmt. Die Ermittlungen gegen den Betreiber dauern an.

In der Landeshauptstadt von Niedersachsen wiederum kam es zu einem Großeinsatz für die Feuerwehr. Ein ehemaliger Schlachthof in der Seligmannallee im Osten von Hannover war in Brand geraten. Verletzt wurde glücklicherweise niemand, der Sachschaden soll sich aber auf satte 500.000 Euro belaufen. * kreiszeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare