A27 nach schwerem Unfall in Fahrtrichtung Bremen gesperrt

Lkw-Fahrer lebensgefährlich verletzt

Verden - Und wieder hat es auf der Autobahn 27 gekracht: Nachdem es bereits am Vormittag zu zwei Auffahrunfällen in Höhe der Anschlussstelle Verden-Nord gekommen ist, kollidierten am Nachmittag erneut zwei Lkw. Eine Person wurde dabei lebensgefährlich verletzt.

Wie die Polizei mitteilte, hatte der Fahrer eines mit 25 Tonnen Weizen beladenen Lasters offensichtlich das Stauende übersehen und war mit seinem Sattelzug nahezu ungebremst auf einen stehenden Lkw aufgefahren. Durch den Aufprall wurde die Fahrerkabine des auffahrenden Lkw völlig zerstört. Die Feuerwehr befreite den Fahrer, der mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus gebracht wurde.

Laut Polizeiangaben bleibt die A27 in Fahrtrichtung Bremen zwischen den Anschlussstellen Walsrode-West und Verden-Ost bis in den Abend gesperrt, da sich große Teile der Weizen-Ladung auf der Fahrbahn verteilt haben.

Der Stau, an dessen Ende sich der Unfall ereignete, war am Vormittag durch einen anderen Lkw-Unfall auf der A27 ausgelöst worden. In dessen Folge kam es noch zu einem weiteren Auffahrunfall, an dem drei Wagen beteiligt waren. Bei diesen beiden Unfällen wurden zwei Personen leicht verletzt.

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wann eine Teilqualifizierung sinnvoll ist

Wann eine Teilqualifizierung sinnvoll ist

Prinzessin Caroline von Monaco feiert 60. Geburtstag

Prinzessin Caroline von Monaco feiert 60. Geburtstag

Meistgelesene Artikel

Über Leidenschaften, Geister und konsequentes Handeln

Über Leidenschaften, Geister und konsequentes Handeln

Ü 30 vorbei – Party geht auch mit anderen Konzepten weiter

Ü 30 vorbei – Party geht auch mit anderen Konzepten weiter

Gezündeter Polenböller löst Großeinsatz in Achim aus

Gezündeter Polenböller löst Großeinsatz in Achim aus

Streit und Prügelei in Ottersberg: Freispruch

Streit und Prügelei in Ottersberg: Freispruch

Kommentare