Rechtsanwalts-und Notariatsfachangestellte in die Arbeitswelt entlassen

Mit Zuversicht und Optimismus in die Zukunft blicken

Die Reno-Fachangestellten mit ihren Abschlüssen. - Foto: Röttjer

Verden - „Viele von Ihnen werden nach dem erfolgreichen Abschluss von Ihren Ausbildungsbüros übernommen werden oder haben Aussicht auf einen anderweitigen Anstellungsvertrag, aber diejenigen, für die das nicht gilt, sollten nicht ungeduldig werden oder gar verzweifeln.“

Der Vorsitzende des Prüfungsausschusses für das Berufsbild der Rechtsanwalts- und Notariatsfachangestellten, Rechtsanwalt Wilhelm Lohrengel, bat mit diesen Worten diese Fachangestellten zuversichtlich und mit Optimismus in die Zukunft zu schauen. Ihr Beruf sei zukunfts- und krisensicher, denn die Zahl der Rechtsanwälte und Notare sowie der Bedarf an Rechtsberatung, -gestaltung und -vertretung werde auch weiterhin steigen. Die Rechtsanwälte und Notare könnten deshalb auch nie auf fachlich hoch qualifizierte Mitarbeiter verzichten, dazu sei das Betätigungsfeld viel zu umfangreich. Die Breite der Ausbildung biete aber auch gute Chancen in anderen Berufszweigen. Rechtsanwendungen würden auch ständig sich ändernden Erfordernissen unterliegen und das bedeute, dass die Büros fortlaufend mit einer Flut von Gesetzesänderungen konfrontiert würden. Das zwinge zur ständigen Fortbildung und daher appellierte er an Fachangestellten, vom Seminarangebot der Kammern Gebrauch zu machen.

Eine jetzt aus Sicherheitsgründen im altehrwürdigen Schwurgerichtssaal des Landgerichts installierte Glaswand habe leider zu einer wesentlichen Beeinträchtigung der Kommunikation und daher zu diesem Ortswechsel geführt. Nach einleitenden Worten von Lohrengel unterstrich Andre Kuhne von den Berufsbildenden Schulen Walsrode die Bedeutung der Ausbildung. Besonders geehrt wurde die jeweils beste Absolventin aus den BBS Verden, Syke und Walsrode. Dabei lieferte Patricia Tepper (Verden) mit über 97 Punkten das seit langer Zeit beste Prüfungsergebnis. Elisa Evers wurde für die beste Punktzahl in Walsrode geehrt und Jana Mohrmann für den Bereich Syke.

Für den Bereich der BBS Verden erhielten folgende Absolventen den Fachangestelltenbrief: Vanessa Albers, Anna Babinski, Dagmar von Eichel, Katharina Engbers, Laura Engel, Michael Gerlin, Jana Görtz, Sonja Güngör, Paulina Hannemann, Janina Heins, Vivian Honemann, Sina Kaska, Marie Kurzawa, Lara Töppinghaus, Nina Rodehau, Luisa Saul, Svenja Söhnholz, Gina Tebelmann, Patricia Tepper und Melina Willging.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Kim Jong Un bezeichnet Trump als "dementen US-Greis"

Kim Jong Un bezeichnet Trump als "dementen US-Greis"

IAA 2017: Hier sind die "normalen" Autos

IAA 2017: Hier sind die "normalen" Autos

Die 50 besten Abi-Mottos aller Zeiten

Die 50 besten Abi-Mottos aller Zeiten

Mantel-Parade und Comic-Art bei Prada

Mantel-Parade und Comic-Art bei Prada

Meistgelesene Artikel

Lutz Spendig mit „KletterLetter“ in „Die Höhle der Löwen“

Lutz Spendig mit „KletterLetter“ in „Die Höhle der Löwen“

Thänhuser Markt verlief insgesamt friedlich

Thänhuser Markt verlief insgesamt friedlich

Thänhuser Markt: Drei Tage Ausnahmezustand

Thänhuser Markt: Drei Tage Ausnahmezustand

Die Rente mit 70... will keiner der Bewerber

Die Rente mit 70... will keiner der Bewerber

Kommentare