Verwell

Halloween-Schwimmen: Zombies, Geister und andere Fieslinge im blutroten Wasser

Verden - Furchteinflößend kostümiert sorgten gemeinsam mit weiteren Kollegen Simone Warmboldt, Gianluca Bartsch, Ravel Beneke und Nina Schmidt (auf dem linken Foto, v.l.) für jede Menge Gruselspaß bei der Halloween-Party im Freizeitbad Verwell.

Schön schaurig ging es dabei zu: Kürbisgesichter, Spinnengebeine, vergnügtes Planschen und Toben im mystischen Kerzenschein, Wettspiele, Horror-Sudoku im dunklen Zelt oder lustige Wasserspiele mit aufblasbaren Kürbissen boten an diesem Nachmittag annähernd 300 Badegästen jede Menge Abwechslung. Und passend zu der in düsteres Licht getauchten und atmosphärisch geschmückten Schwimmhalle hatten sich auch alle mitwirkenden Mitarbeiter des Verwell prächtig kostümiert. 

Halloween-Schwimmen in Verden

Dabei dürften jedoch nicht nur die als fiese Gespenster verkleideten Nina Schmidt und Simone Warmboldt, sondern auch die als Zombie beziehungsweise als Joker daherkommenden Azubis Gianluca Bartsch und Ravel Beneke so manchem der jüngsten Badegäste nicht ganz geheuer vorgekommen sein. Und als gegen Veranstaltungsende auch noch das Badewasser blutrot eingefärbt wurde, brachte das den Hexenkessel dermaßen zum Brodeln, dass rein schwimmtechnisch natürlich gar nichts mehr ging. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Werder auf dem Freimarkt

Werder auf dem Freimarkt

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Meistgelesene Artikel

Zum Ritter in vier Tagen

Zum Ritter in vier Tagen

Bufdi Vincent Weber unterstützt Achimer Tafel-Team

Bufdi Vincent Weber unterstützt Achimer Tafel-Team

Neuer Forschungstrakt nahezu in trockenen Tüchern

Neuer Forschungstrakt nahezu in trockenen Tüchern

Seit 50 Jahren bieten Landfrauen Posthausen Spendetermine an

Seit 50 Jahren bieten Landfrauen Posthausen Spendetermine an

Kommentare