Mittlere Reife: Kreisvolkshochschule entlässt 16 erfolgreiche Absolventen

Zeugnis mit Aussicht

Lehrkräfte und Projektkoordinatorin Britta Behrend feierten die Kursteilnehmer, die nun neue berufliche Perspektiven haben. Foto: NiemaNN

Verden - Von Christel Niemann. Im Rahmen eines 18-monatigen Vorbereitungslehrgangs haben 16 Kursteilnehmer der Kreisvolkshochschule (KVHS) Verden ihren Realschulabschluss nachgeholt. 11 haben sogar den erweiterten Realschulabschluss geschafft. Der Unterricht fand an fünf Wochentagen im Gebäude der KVHS statt. Darüber hinaus haben die Teilnehmer auch ein mehrwöchiges Praktikum absolviert.

Elf erweiterte Realschulabschlüsse

„Früher hatte ich beruflich keine für mich befriedigende Perspektive“, sagte Julius Jonda und dachte dabei an die Zeit vor eineinhalb Jahren. Doch das hat sich grundlegend geändert. Den Beleg dafür hielt er stolz in der Hand: das Zeugnis, das dem 26-jährigen Verdener den qualifizierten Realschulabschluss attestiert.

Und der junge Mann hat schon den nächsten Bildungsschritt im Auge: „Ich werde eine Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration machen.“ Dass ihm diese Möglichkeit jetzt offensteht, hat Jonda neben seinem persönlichen Ehrgeiz vor allem der KVHS zu verdanken. Seit Jahren bietet die kommunale Weiterbildungseinrichtung in ihrem Kursprogramm eine externe Realschulprüfung und den Absolventen eine zweite Chance.

Jonda hat sie gemeinsam mit 16 weiteren genutzt. „Ich war früher ein fauler Hund und hatte wenig Lust auf Schule“, gab er selbstkritisch zu. Gearbeitet habe er als Berufskraftfahrer. „Aber ich habe schnell gemerkt, dass das nichts für die Ewigkeit ist.“ Als dann noch gesundheitliche Probleme hinzugekommen seien, habe er seine persönliche Situation reflektiert, sich bei der KVHS für den Realschulkurs angemeldet und so letztlich doch noch die Kurve bekommen.

Hier hielten von anfangs 17 Teilnehmern 16 erfolgreich bis zum Ende durch. Die Zeugnisse wurden bei einer kleinen Feierstunde mit Lehrkräften und Projektkoordinatorin von der Prüfungsvorsitzenden Judith Fahlbusch-Schmidt, Leiterin der Schule am Lindhoop in Kirchlinteln, überreicht. Fahlbusch-Schmidt sprach allen Prüflingen ihren persönlichen „Respekt für ihr Durchhaltevermögen“ aus, auch lobte sie deren Bereitschaft zur Anstrengung.

„Es war eine ganz tolle Truppe“ sagte die gesamtverantwortliche Kursleiterin Barbara Perl. Sie freute sich mit den Absolventen, dass bereits alle wissen, wie es beruflich für sie weiter geht. „Manche haben sogar richtig begehrte Ausbildungsplätze ergattert“, erzählte Perl und verwies beispielhaft auf Hadi Ahmadi, der bei Mars ein elektronisches Handwerk erlernen wird, auf Ismail Muhammad, der eine Ausbildung zum Zahntechniker beginnt, und auf Nawid Sulimany, der sich nach erfolgreichem Praktikum auf seine Ausbildung zum Restaurantfachmann im Bremer Ratskeller freut.

Für die nächsten Schulkurse zur Vorbereitung auf den Haupt- beziehungsweise Realschulabschluss hat die KVHS bereits die für die Teilnehmer verbindlichen Beratungstermine auf Dienstag, 3. März, und Dienstag 21. April, festgelegt. Die Beratungen finden jeweils in Verden und in Achim statt. Für nähere Informationen bezüglich der Uhrzeiten und Räume können sich Interessierte gerne an die KVHS unter der Telefonnummer 04231 15-8725 wenden.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Fast 850 Corona-Tote in 24 Stunden in Spanien

Fast 850 Corona-Tote in 24 Stunden in Spanien

Fahrradkauf in Zeiten von Corona

Fahrradkauf in Zeiten von Corona

So kaufen Sie Neuwagen online

So kaufen Sie Neuwagen online

Im "Sterngebirge" das alte Portugal entdecken

Im "Sterngebirge" das alte Portugal entdecken

Meistgelesene Artikel

Jubiläum in Krisenzeiten

Jubiläum in Krisenzeiten

Weitere Covid-19-Infektionen und erste Bilanz der Polizei

Weitere Covid-19-Infektionen und erste Bilanz der Polizei

Lesestoff hinter der Kirchentür

Lesestoff hinter der Kirchentür

Alltag mit Corona: Fünfköpfige Familie spricht über neuen Tagesablauf ohne Kita und Schule

Alltag mit Corona: Fünfköpfige Familie spricht über neuen Tagesablauf ohne Kita und Schule

Kommentare