Daria von Don Nobless Spitze

Herwart von der Decken-Schau bei „Verden International“

+
Die Siegerin bei den springbetonten Stuten Dinara von Diacontinus-Quintender mit seinem Besitzer Enrico Messelis (Bezirksverband Braunschweig). 

Verden - „Verden International“ startete auch in diesem Jahr mit der zehnten Auflage der Herwart von der Decken-Schau. Über 70 der besten dreijährigen Hannoveraner spring- und dressurbetonten Stuten stellten sich am gestrigen Dienstag vor rund 800 Zuschauern dem Urteil der Fachjury. Nach über neun Stunden standen die letzten Sieger fest.

Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden des Hannoveraner Verbandes, Hans-Henning von der Decken (Stade), sahen die Kommissionsmitglieder Sandra Auffahrt (Bergedorf), Jörn Wedermann (Wangerland) und Dr. Werner Schade (Verden) bei den 23 springbetonten Stuten die Hannoveraner Prämienanwärterin Dinara von Diacontinus-Quintender im Besitz und aus der Zucht von Enrico Messelis (Kefferhausen, BZV Braunschweig) deutlich vorn.

Schimmelstute Dinara setzt sich deutlich von der Konkurrenz ab

Bei den dressurbetonten Stuten fiel die Wahl der Kommission, die durch Ex-Bundestrainer Dressur, Jonny Hilberath, für Sandra Auffahrt ergänzt wurde, auf Daria von Don Nobless-Rubin-Royal im Besitz des Gestüts Hülsdau in Marl (NRW). Den Familienwettbewerb, der nur alle vier Jahre stattfindet, gewann der Hof Brüning (Süstedt) und Carl Louis und Paul Ferry Ferdinand (Montabaur) mit den Stuten Faconnable und Brisbane sowie einer zweijährigen Don Frederico-Fürst Heinrich-Tochter.

Axel Windeler (Verden-Walle) mit seinen drei Stuten Royal Lady,Beautiful Lady I und Beautiful Lady II, die im Familienwettbewerb Platz drei belegten.

Die 23 talentierten springbetonten Stuten wurden in zwei Ringen vorgestellt. Beurteilt wurde dabei die Leistung über den Sprung, das Gebäude der Stuten und die Bewegung im Trab und Schritt. Den ersten Ring gewann die spätere Gesamtsiegerin, die hübsche Schimmelstute Dinara. „Eine Ausnahmestute, die hohe Qualitäten über den Sprung zeigte und dabei immer locker blieb. Auch Jurymitglied Sandra Auffahrt war begeistert: „Ein tolles Pferd, das sich bei dieser besonderen Atmosphäre deutlich von ihren Mitkonkurrentinnen absetzte“. Besitzer Enrico Messelis war vom Sieg seiner Stute völlig überrascht: „Ich war das erste Mal bei einer solch großen Veranstaltung dabei. Einfach super“, freute er sich. Reservesiegerin wurde Celebration M von Commissario-Silvio im Besitz von Peter Mahler (Neuhaus-Oste).

Einzige dressurbetonte Stute aus dem Kreis Verden auf Platz sechs

Alle vier Jahre findet bei der Herwart von der Decken-Schau der Familienwettbewerb statt. Das war in diesem Jahr und die drei Pferdexperten Theodor Leuchten (Ratingen), Dr. Ludwig Christmann (Verden) und der Vorsitzende des Hannoveraner Tochterverbandes in Australien, Kevin Lewis, richteten den Familienwettbewerb parallel auf der Körbahn. Sechs Familien waren vertreten. Der Hof Brüning (Süstedt) und Carl Louis und Paul Ferry Ferdinand (Montabaur) gewannen bereits zum dritten Mal den Familienwettbewerb, dieses Mal mit den Stuten Faconnable von Fürst Heinrich-Calypso I, Brisbane und einer zweijährigen Stute von Don Frederico-Fürst Heinrich. „An dieser Familie ging kein Weg vorbei. Es war ein sehr ausgeglichenes Trio, das alle Zuschauer begeisterte“, lobte Richter Dr. Ludwig Christmann. Reservesiegerin wurde Johannes zur Lage (Bersenbrück) mit seinen Stuten Follow Me, Love Parader und Feels Like. Platz drei bei den „Dressur Familien“ belegte Axel Windeler (Verden-Walle) mit seinen Stuten Royal Lady von Royal Highness-Florestan und ihren beiden Töchtern Beautiful Lady I und II.

Bei den über 50 dressurbetonten Stuten gab es fünf Ringe und einen Endring mit sechs Stuten. Die Richter entschieden sich schließlich für Daria von Don Nobless-Rubin-Royal (Gestüt Hülsdau, Marl) als Siegerin der Herwart von der Decken-Schau 2017. „Ein komplettes Pferd mit tollen Bewegungen und auch typmäßig erste Klasse“, schwärmte Zuchtleiter Dr. Werner Schade. Reservesiegerin wurde Soraya von San Amour-Weltregent H (Besitzer Harald Thelker, Ostercappeln). Auch bei den dressurbetonten Stuten war das Niveau sehr hoch. Viele hätten den Siegerkranz verdient gehabt. Einzige Stute von einem Besitzer aus dem Kreis Verden war Lamantia von Lorenzio-Florecio (Isabel und Jörg Clasen, Hiddestorf), die in ihrem Ring den sechsten Platz belegte.

jho

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Beben auf Ischia: Verschüttete Kinder nach Stunden befreit

Beben auf Ischia: Verschüttete Kinder nach Stunden befreit

Tim Borowski: Seine Karriere in Bildern

Tim Borowski: Seine Karriere in Bildern

Erdbeben auf Ischia: Aus Trümmern befreite Kinder gesund - Elfjähriger rettete Bruder

Erdbeben auf Ischia: Aus Trümmern befreite Kinder gesund - Elfjähriger rettete Bruder

Auto in Aschenstedt von Zug erfasst

Auto in Aschenstedt von Zug erfasst

Meistgelesene Artikel

Nasse Schwämme, volle Hosen, allerbeste Stimmung

Nasse Schwämme, volle Hosen, allerbeste Stimmung

Spiele für die Kleinen, Unterhaltung für die Großen

Spiele für die Kleinen, Unterhaltung für die Großen

Gospelchor Verden tritt zum Auftakt des Hafenkonzertes beim WSA auf

Gospelchor Verden tritt zum Auftakt des Hafenkonzertes beim WSA auf

SPD-Fest ohne Sigmar Gabriel

SPD-Fest ohne Sigmar Gabriel

Kommentare