Viele Bewerber beim Azubi-Speeddating in der Bundesagentur für Arbeit

Zehn Minuten für die Zukunft

+
Tim im Speed-Gespräch mit Frau Jonas.

Verden - Manche kommen in Sneakers und Kapuzenpulli, andere im Hosenanzug – aber alle wollen das Gleiche: Beim Azubi-Speeddating in der Bundesagentur für Arbeit eine gute Figur machen und bestenfalls eine Ausbildung sichern.

Zum Speeddating können alle kommen, die auf der Suche nach einer Ausbildung sind. Die Bewerber schauen spontan mit ihren Unterlagen vorbei, bekommen eine Wartenummer und dürfen dann mit dem Vertreter ihrer Wunschfirma sprechen – aber nicht länger als zehn Minuten. Darüber wacht die aufgestellte Sanduhr. Veranstaltet wird die Aktion von der Bundesagentur für Arbeit in Kooperation mit der IHK Stade und der Fachkräfteoffensive im Landkreis Verden.

Die vielen jungen Menschen sind mit völlig verschiedenen Zielen und Hoffnungen zum Bewerbungsgespräch im Schnelldurchlauf gekommen:

Die 18-jährige Melina aus Dörverden hat die Fachhochschulreife erreicht und möchte nun eine Ausbildung als Kauffrau für Versicherung und Finanzen oder als Kauffrau im Groß- und Außenhandel beginnen. Sie hofft, dass sie einen guten Eindruck macht und das Speeddating mit einer positiven Nachricht verlassen kann.

Iris macht bereits eine Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement. Die Arbeit gefällt ihr gut, allerdings ist die 23-Jährige mit ihrer Firma überhaupt nicht zufrieden. „Die Aufgaben, die ich machen muss, haben mit den Inhalten der Ausbildung gar nichts zu tun“, beklagt die „Azubine“. Iris ist im ersten Lehrjahr und erhofft sich durch das Speeddating, eine andere Firma zu finden, in der sie ihre Lehre zufrieden fortsetzen kann.

Die Tafel zeigt an, welche Firmen-Vertreter sich gerade im Speeddating befinden. - Foto: Schumacher

Lilia kommt aus der Ukraine und lebt seit anderthalb Jahren in Verden. In ihrem Heimatland hat sie Erdkunde und Wirtschaftskunde auf Lehramt studiert und als Lehrerin gearbeitet – doch ihr Studium wird in Deutschland nicht anerkannt. Die 31-Jährige möchte sich nun auf eine Ausbildung zur Kauffrau für Versicherungen und Finanzen bewerben.

Ausbildungssuchende, die sehr aufgeregt sind oder die wissen möchten, ob ihre Bewerbung gut ist, können sich an die Fallmanager Herrn Patzer und Frau Specht vom ALV (Arbeit im Landkreis Verden) wenden und nützliche Tipps holen. Das ALV ist ein kommunales Jobcenter, das schwerpunktmäßig junge Menschen bei der Jobsuche und im Bewerbungsprozess berät und begleitet.

Tim aus Thedinghausen stellt sich bei Frau Jonas, Mitinhaberin von Jonas Tabakwaren, vor. Der 20-Jährige hat zehn Minuten Zeit, um sich von seiner besten Seite zu präsentieren und deutlich zu machen, dass er der Richtige für eine Ausbildung als Kaufmann im Einzelhandel ist. Eigentlich wollte Tim nach dem Abitur Polizist werden, aber es lief nicht alles so, wie erhofft. Expertin Jonas lobt den offenen, extrovertierten Charakter ihres Bewerbers – wichtige Eigenschaften im Einzelhandel. Sie bietet ihm ein paar Schnuppertage im Unternehmen an, die der 20-Jährige dankend annimmt.

Auch heute haben Bewerber die Chance, ihren potenziellen Arbeitgeber kennenzulernen: Firmen, die technisch-gewerbliche Berufe anbieten, sind heute, von 14.30 bis 17 Uhr, in der Verdener Arbeitsagentur vertreten. - mas

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Top Ten: Die beliebtesten Inseln im Mittelmeer 2017

Top Ten: Die beliebtesten Inseln im Mittelmeer 2017

Merkels Abschlussbekundung mit Seehofer in München - Bilder

Merkels Abschlussbekundung mit Seehofer in München - Bilder

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Nordkorea droht mit Wasserstoffbomben-Explosion

Nordkorea droht mit Wasserstoffbomben-Explosion

Meistgelesene Artikel

Lutz Spendig mit „KletterLetter“ in „Die Höhle der Löwen“

Lutz Spendig mit „KletterLetter“ in „Die Höhle der Löwen“

Thänhuser Markt verlief insgesamt friedlich

Thänhuser Markt verlief insgesamt friedlich

Thänhuser Markt: Drei Tage Ausnahmezustand

Thänhuser Markt: Drei Tage Ausnahmezustand

Die Rente mit 70... will keiner der Bewerber

Die Rente mit 70... will keiner der Bewerber

Kommentare