Gäste reagieren verständnisvoll

Veranstaltungen in der Stadthalle abgesagt: Yellowstone meldet Insolvenz an

+
Eigentlich hätte die Operette „Gräfin Mariza“ am 13. Januar in der Verdener Stadthalle aufgeführt werden sollen. 

Verden - Eigentlich hätte die Operette „Grafin Mariza“ als Gastspiel der Johann-Strauß-Operette-Wien in der Verdener Stadthalle die Zuschauer mit seinen feurigen Csárdásrhythmen und melancholischer Zigeunermusik begeistern sollen. Doch dazu kam es leider nicht: Der Veranstalter, Yellowstone GmbH aus Gelsenkirchen, musste Insolvenz anmelden. Auch die zweite geplante Veranstaltung des Unternehmens, „Lady Sunshine & Mr. Moon“, am 28. März, ist davon betroffen und musste dementsprechend abgesagt werden.

Christian Krause, von der Kanzlei Wölte & Kischko Rechtsanwälte in Essen, die mit dem Insolvenzverfahren beauftragt wurden, erklärt: „Die geplanten Aufführungen hatten einen Finanzbedarf, den es aber schon nicht mehr gab. Darum hat Yellowstone seit Dezember seinen Betrieb eingestellt.“ Das damit verbundene Insolvenzverfahren läuft seit dem 30. Januar.

Diejenigen, die zuvor bereits Karten für „Grafin Mariza“ oder „Lady Sunshine & Mr. Moon“ gekauft hatten, bekommen das Geld erstattet. „Das ist aber nicht immer möglich“, so Krause. „In diesem Fall klappt das, weil der Veranstalter und der Ticketverkäufer nicht durch denselben Vetreiber repräsentiert werden.“ Teilweise konnten andere Veranstalter die von Yellowstone geplanten Aufführungen andernorts übernehmen, die in der Verdener Stadthalle blieben bis heute aber abgesagt.

„In den vielen Jahren, die ich nun schon in der Verdener Stadthalle arbeite, ist das erst die zweite Insolvenz, die ich miterlebe“, so Silvia Voige, Leiterin des Hallen- und Veranstaltungsmanagements. „Wir werden sehr gut und oft von Veranstaltern angefragt und genutzt“, erläutert Voige weiter. Dementsprechend biete sich ihr jedes Jahr aufs Neue die Möglichkeit, aktiv eine Auswahl aus den angebotenen Veranstaltungen zu treffen. „Ich überprüfe dann ob die das, was sie versprechen, überhaupt einhalten können und achte gleichzeitig darauf, dass ich ein vielseitiges Programm erstelle.“

Maximal eine Veranstaltung pro Anbieter ließe sie dabei zu. Yellowstone wäre da dieses Jahr eine Ausnahme gewesen: „Eigentlich hatte sich das Unternehmen mit ,Grafin Mariza‘ in Walsrode eingebucht, da werden aber Sanierungsarbeiten durchgeführt, sodass schnell ein neues Gebäude für die Aufführung her musste. Da habe ich dann zugesagt.“

Doch der Vorverkauf für die Operette lief schlecht. Zwischen 120 und 140 Plätze wurden nur belegt. „Im Vergleich dazu, dass 60 Akteure ganz aus Wien dafür angereist wären ... “, Voige lässt den Satz unbeendet.

Diejenigen, die sich für die Programmpunkte bereits Tickets gekauft hatten, hätten laut Voige größtenteils mit Verständnis reagiert. „Einige haben sich schon geärgert, was man ihnen aber nicht vorhalten kann. Es wäre bestimmt ein toller Abend geworden“, sagt die Managerin verständnisvoll. Nur eine Person sei sehr ungehalten am Telefon gewesen. An den Rest spricht sie ein großes Lob aus.

Alle Veranstaltungen

der Stadthalle können unter www.stadthalle-verden.de/veranstaltungen.html eingesehen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Coronavirus-Verdacht: Züge aus Italien am Brenner angehalten

Coronavirus-Verdacht: Züge aus Italien am Brenner angehalten

Morsumer Kinderkarneval beim TSV Morsum

Morsumer Kinderkarneval beim TSV Morsum

Kinderfasching bei Puvogel

Kinderfasching bei Puvogel

Bielefeld feiert nach drohender Spielabsage

Bielefeld feiert nach drohender Spielabsage

Meistgelesene Artikel

Der frühe Vogel kann ihn mal

Der frühe Vogel kann ihn mal

Ein Blick in Verdens Mittelalter

Ein Blick in Verdens Mittelalter

Ringwechsel mal zehn: Heiraten am 20. Februar 2020 im Landkreis Verden

Ringwechsel mal zehn: Heiraten am 20. Februar 2020 im Landkreis Verden

A 1 bei Achim nach Crash stundenlang gesperrt

A 1 bei Achim nach Crash stundenlang gesperrt

Kommentare