Eissel, Walle und Verden vorne

Wettbewerbe der Stadtfeuerwehren in Scharnhorst

+
Die erstplatzierten Gruppen mit Stadtbrandmeister Peter Schmidt (4.v.r.), dem stellvertretenden Bürgermeister Carsten Hauschild (5.v.r.) und Ortsbürgermeister Gerard-Otto Dyck (3.v.r.).

Scharnhorst - „Gemeinsam sind wir stark“: Dieses Jahresmotto des Landesfeuerwehrverbandes prägte die Wettbewerbe der Verdener Stadtfeuerwehr in Scharnhorst, trotz aller Konkurrenz, die es nun einmal bei Wettkämpfen gibt. Denn bei den Übungen gibt es immer wieder Handgriffe und Situationen, die auch bei realen Einsätzen vorkommen und oft genug im Zusammenspiel mehrerer Feuerwehren bewältigt werden müssen.

Bei den Jugendfeuerwehren gewann das Team der Ortsfeuerwehr Eissel den zweiteiligen Bundeswettbewerb, bei den Aktiven war einmal mehr die Ortsfeuerwehr Hönisch-Hutbergen erfolgreich und den Wettkampf der Altersgruppe Ü40 gewann die Wettkampfgruppe der Ortsfeuerwehr Verden.

Schnelligkeit ist wichtig, aber Sorgfalt noch wichtiger

Intensiv hatten sich die Teams auf den Tag vorbereitet. Es galt, in möglichst kurzer Zeit und fehlerfrei, aber dennoch sicher und präzise die Übungsstrecke zu bewältigen. Wie im Ernstfall musste hier vom Kuppeln der Saugleitung und dem Stecken der Schlauchleitung bis hin zum Löschangriff aus drei Rohren jeder Handgriff sitzen.

Auf Schnelligkeit kam es bei den „Eimerspielen“ der Altersgruppe an, aber auch hier wurde ein nachlässiges Kuppeln der Saug- oder der Schlauchleitung damit „bestraft“, das Wasserdruck erst später bei den drei Angrifftrupps ankam.

Die Jugendgruppen absolvierten einen zweiteiligen Wettkampf. Beim „trockenen“ Löschangriff (ohne Wasser) ging es um das Verlegen und Kuppeln von Schlauchleitungen. Bis der Gruppenführer den symbolischen Befehl „Wasser marsch“ gab, hatten die Aktiven noch einige Hindernisse zu überwinden. Zum Abschluss der Übung schlugen vier Jugendliche noch je einen bei der Feuerwehr üblichen Knoten. Ein Staffellauf-Parcours mit kleinen Einlagen war der zweite Teil dieses beliebten Wettbewerbs.

Gratulation an die Ortsfeuerwehr Scharnhorst zum 75-jährigen Bestehen

Etliche Gäste überzeugten sich vom Engagement und der Leistungsfähigkeit der Feuerwehren, die auch ein Spiegelbild ihrer vielfältigen Arbeit sei, wie Stadtbrandmeister Peter Schmidt in seiner Begrüßung betonte. Ihr Können hätten die Wehren der Stadt bereits bei der Serie von Großeinsätzen im April und Mai bewiesen. Die beim Stadtfeuerwehrtag gezeigten Leistungen rundeten dies noch weiter ab. Er dankte allen Helfern für die viele Arbeit zum Gelingen dieses Tages und gratulierte der Ortsfeuerwehr Scharnhorst – dem Ausrichter der Veranstaltung – zum 75-jährigen Bestehen. 

Auch der Ortsbürgermeister Gerald Dyck und der stellvertretende Bürgermeister der Stadt Verden, Carsten Hauschild, würdigten die wertvolle Arbeit in den Feuerwehren und gratulierten der Jubiläumswehr.

Ortsbrandmeister Michael Müller dankte allen Helfern und Teilnehmern für den runden Ablauf des Tages und überreichte den Ortsfeuerwehren Präsente als Erinnerung an das Jubiläum und an die Teilnahme.

Die Platzierungen

Jugendfeuerwehr: 1. Eissel (1393), 2. Walle (1389) , 3. Scharnhorst (1381), 4. Verden (1377), 5. Eitze (1357), 6. Dauelsen (1344,90), 7. Hönisch-Hutbergen, (1314).

Aktive (U40): 1. Walle (381,99), 2. Hönisch-Hutbergen (376,01), 3. Scharnhorst (355,34), 4. Eissel (326,25), 5. Eitze (318,33). Außer Konkurrenz: Verden (238,86) und Dauelsen (315,03).

Schnellster fehlerfreier Schlauchtrupp: Ortsfeuerwehr Scharnhorst.

Ü40: 1.Verden (429), 2. Eissel (427,50), 3. Dauelsen (426), 4. Eitze (416,50), 5. Walle (400).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Neues von Thomas Cook: Fokus auf Familien und höhere Preise

Neues von Thomas Cook: Fokus auf Familien und höhere Preise

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Wie werde ich Winzer/in?

Wie werde ich Winzer/in?

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Meistgelesene Artikel

Flüchtling mischt bei der Achimer Feuerwehr mit - doch Abschiebung droht

Flüchtling mischt bei der Achimer Feuerwehr mit - doch Abschiebung droht

Individuell gefertigte Medaille als Lohn für die Anstrengung

Individuell gefertigte Medaille als Lohn für die Anstrengung

Erstes Oldtimer-Pflügen in Hülsen mit 14 alten Schätzchen

Erstes Oldtimer-Pflügen in Hülsen mit 14 alten Schätzchen

Fahrerin verliert Kontrolle: Überholvorgang endet am Baum

Fahrerin verliert Kontrolle: Überholvorgang endet am Baum

Kommentare