1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landkreis Verden
  4. Verden

Weserbrücke: Freigabe früher als gedacht

Erstellt:

Von: Heinrich Laue

Kommentare

Bauarbeiter auf Fahrbahn
Mit dem Einbringen der neuen Gummierung zwischen den Fahrbahnplatten waren die Arbeiter auf der Brücke gestern noch beschäftigt © Laue

Auf der Weserbrücke in Hutbergen sind die Ampelstaus spätestens ab Mittwoch vorbei. Arbeiten an Ober- und Unterseite wurden durchgeführt.

Hutbergen – „Die Weserflutbrücke im Zuge der L 203 zwischen Groß Hutbergen und Blender (Landkreis Verden) muss vom 19. April bis voraussichtlich 30. April halbseitig gesperrt werden“, hieß es in der Ankündigung dieser Maßnahme vom Landes-Straßenbauamt.

Nun ist etwas Umgewöhnliches passiert: „Am Dienstag werden wir mit allem fertig sein“, berichtete ein Mitarbeiter der mit dem gesamten Vorhaben beauftragten Firma Maurer aus Lünen in Westfalen direkt am Ort des Geschehens.

Das wäre drei Tage eher als ursprünglich vorgesehen, und so etwas ist bei solchen Vorhaben von Gemeinden, Land oder Bund sicher nicht die Regel. Werner Fricke, beim Straßenbauamt für den Bereich Brückenbau mit zuständig, bestätigte das vorzeitige Ende der Arbeiten – falls nicht an der Unterseite des Brückenbauwerks doch noch unverhofft Zusatzarbeiten anfallen.

Gleich am Dienstag nach Ostern hatten sie begonnen. Die Fahrbahn musste teils saniert, Verschleißteile mussten ausgetauscht werden. Das war nicht ohne halbseitige Sperrung und Ampelregelung möglich, Auf der vielbefahrenen Straße zwischen Verden, Blender und dem weiteren Umland kam es deshalb vor allem im morgendliche Berufs- und nachmittäglichen Feierabendverkehr immer wieder zu längeren Staus bei Ampel-Rot.

Die Arbeiten samt des Austauschs von Bauteilen innerhalb der Konstruktion dienten dazu, die Sicherheit der Weserflutbrücke weiterhin zu gewährleisten. Verkehrsteilnehmer hatten die Brücke zuletzt nur noch mit 50 Stundenkilometern überqueren dürfen, um weiteren Schäden am betagten Bauwerk vorzubeugen.

Nur außerhalb der Arbeitszeiten ab circa 17.30 Uhr und bis morgens um spätestens 6.30 Uhr war die Sperrung jeweils aufgehoben. Nun werden die Ampeln aller Voraussicht nach am Dienstag nach dem Feierabend der Bauarbeiter endgültig abgeschaltet und abtransportiert.  la

Auch interessant

Kommentare