Werkkunst-Ausstellung im Rathaus

Stoffhühnchen der Renner

+
Sabine Brandt und ihre Hühnchen sorgten für Aufsehen.

Verden - Ganz gleich, ob das Wetter mitspielt oder nicht: Die frühlingshafte Werk-Kunst-Ausstellung im Verdener Rathaus ist immer ein Erlebnis der besonderen Art. Am vergangenen Wochenende war es wieder soweit: Erlesenes und traditionelles Kunsthandwerk, kombiniert mit kulinarischen Genüssen zogen hunderte Besucher an.

„Wir sind immer auf der Suche nach Menschen mit ausgefallenen Qualitätsprodukten“, berichtete Bärbel Hesse, die gemeinsam mit Hannelore Schnitter, Renate Bertram und Jeanette Hammer-Coels zweimal jährlich eine Werkkunst- Ausstellung organisiert.

„Bei uns gibt es keine Handelsware. Nur ausgewählte Angebote, die durch Qualität und Eigenkreativität überzeugen, werden akzeptiert“, so Hesse. Von 26 Ausstellern waren diesmal sechs zum ersten Mal dabei, wobei das vielfältige Angebot von Süßem über Nützliches bis zum Dekorativen und Schmückenden reichte.

Allesamt schöne Dinge, die ideal zum Verschenken waren oder um sich selbst eine Freude zu machen. Schönes und hochwertiges Kunsthandwerk aus Keramik, Leder, Glas oder Holz begeisterte dabei ebenso wie ausgefallene Kleidung, die Kerzen der Heimstätte Jeddingen oder die Erzeugnisse der Schülerfirma der Klaus-Störtebeker-Schule, die Selbstgemachtes anboten. Cäsar Bessert war mit handgearbeiteten Schreibgeräten und Ante Focken mit handgemachtem Silberschmuck vor Ort, während Johannes Lintzel aufwändige Holzarbeiten und Christina Mohwinkel beeindruckende Naturfloristik präsentierte.

Brigitte Nebel hatte Buchbindearbeiten ausgestellt und Sabine Brandt zum wiederholten Male ihre von Hand geschaffenen, ebenso putzigen wie winzigen Stoffhühnchen mitgebracht – ein Renner auf der Werk-Kunst-Ausstellung. Das „possierliche, federlose Federvieh“ war in allen erdenklichen Farben, Schattierungen und Mustern erhältlich und löste schon beim Betrachten pures Entzücken aus. Weiter konnten die Besucher sich mit Hannelore Schnitter über das Herstellen von Gefäßkeramik austauschen, bei Michael Papke Geschmiedetes erwerben oder erfahren, wie filigrane Schriften und Motive auf Enten- und Hühnereier gemalt werden. „Eine Stunde dauert das Ritzen eines Ostereis“, sagte Ausstellerin Julia Uhde-Jakob aus Blender, die geschliffene Eier präsentierte.

Werk Kunst-Ausstellung im historischen Verdener Rathaus

Neben Kunsthandwerk und Osterdekorationen oder Leckereien gab es auch ein gemütliches Ausstellungscafé, das diesmal die Klasse 9S2 am Verdener Domgymnasium bewirtschaftete. Und natürlich war auch der Eintrittspreis von einem Euro wieder gut angelegt, der traditionell karitativen Kinder- und Jugendeinrichtungen in Verden zugute kommt. Selbstgebackenes und Snacks hatten die Schüler den Gästen im Ausstellungs-café serviert. Mit den Einnahmen soll eine Exkursion nach Hamburg finanziert werden.

nie

Mehr zum Thema:

London: Fast alle Festgenommenen wieder frei

London: Fast alle Festgenommenen wieder frei

Werk-Kunst Ausstellung im Verdener Rathaus

Werk-Kunst Ausstellung im Verdener Rathaus

Unglücksfähre "Sewol" vor Südkorea auf Lastschiff verladen

Unglücksfähre "Sewol" vor Südkorea auf Lastschiff verladen

"Schwung und Kraft": Vettel jagt Hamilton in Australien

"Schwung und Kraft": Vettel jagt Hamilton in Australien

Meistgelesene Artikel

Schlussstrich unter angebliche Sexaffäre

Schlussstrich unter angebliche Sexaffäre

Erst Stromausfall, dann kein Wasser

Erst Stromausfall, dann kein Wasser

Glockenspiel: Zwei Jahre Pause beendet

Glockenspiel: Zwei Jahre Pause beendet

Chemieschüler-Elite des Landes zu Gast

Chemieschüler-Elite des Landes zu Gast

Kommentare