Erster Termin am 19. November

Regina Pershon initiiert Treffen für Alleinstehende und Paare in Verden

+
Die Tischaufsteller für das Treffen am Sonntag hat Regina Pershon schon fertig. Und damit sich jeder willkommen fühlt, möchte sie alle Teilnehmer persönlich in Empfang nehmen.

Verden - Die Idee kam Regina Pershon im strömenden Regen. Wenn trotz des schlechten Wetters mehr als 20 Teilnehmer an einer sonntäglichen Wanderung teilnehmen, dann gibt es offensichtlich einen Bedarf an zwanglosen Veranstaltungen an diesem Wochentag, dachte sich die Verdenerin.

Es folgte ein kurzes Gespräch mit Anja Göldner, die im Ackerbürgerhaus an der Strukturstraße 7 mit „Handgemacht“ einen Mix aus Café, Kunst- und Handarbeitsgeschäft betreibt. Dann stand fest: Am Sonntag, 19. November, 16 bis 18 Uhr, soll das älteste Gebäude Verdens erstmals einem Treffen für Alleinstehende und auch Paaren dienen, die gerne einen schönen Nachmittag in freundlicher Gesellschaft verbringen möchten. In den Folgemonaten soll es dann immer der zweite Sonntag eines Monats, 16 bis 18 Uhr, sein.

Die Aufsteller für die Tische hat Regina Pershon schon fertiggestellt. Die bunten Karten verdeutlichen, worum es der Initiatorin geht: Nette Menschen jeden Alters sollen die Gelegenheit haben, sich zu treffen und kennenzulernen. Und das ganz spontan, ohne sich vorher anmelden müssen. Das ist Regina Pershon besonders wichtig, und sie ist froh, hier mit Anja Göldner eine flexible Partnerin gefunden zu haben.

„Wenn der Sonntag zu lang wird“

Zwölf Jahre ist es her, dass Regina Pershon eine Wandergruppe für Singles ins Leben rief. Seitdem treffen sich an jedem letzten Sonntag im Monat, um 14 Uhr, Menschen der Generation 60 plus, an den BBS in Verden. Gemeinsam sind sie zunächst auf Schusters Rappen unterwegs, um anschließend zum Schnacken und Kaffeetrinken einzukehren.

Von diesen vielen Wanderungen weiß die Verdenerin, dass es Menschen gibt, denen sonntags die Decke auf den Kopf fällt und die sich über ein Angebot freuen, das zu nichts verpflichtet. „Es soll kein Seniorentreff sein und keine Partnervermittlung“, macht die Organisatorin deutlich. „Es geht darum, einen Anlaufpunkt zu haben, wenn der Sonntag zu lang wird.“

„Aber Herren dürfen ebenfalls gerne kommen“, fügt sie schmunzelnd hinzu, „auch wenn im Fernsehen Fußball läuft.“ Und noch eines betont Regina Pershon: „Es soll geschnackt werden über Gott und die Welt, nur nicht über Krankheiten. Die Leute sollen doch fröhlich nach Hause gehen.“

Übrigens: Die nächsten Termine für die Wandergruppe 60 plus stehen auch bereits: An den Sonntagen, 26. November, 26. und 31. Dezember, geht es noch einmal in die freie Natur. Treffpunkt ist jeweils um 14 Uhr der Parkplatz der BBS Verden an der Neuen Schulstraße. Und auch hier gilt: Wer mitmachen möchte, kann sich ganz kurzfristig dazu entscheiden. 

- kp

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Weihnachtsmarkt in Eitzendorf

Weihnachtsmarkt in Eitzendorf

Nikolausmarkt in Bücken

Nikolausmarkt in Bücken

Weihnachtsmarkt am Sudweyher Bahnhof

Weihnachtsmarkt am Sudweyher Bahnhof

Weihnachten auf Rittergut Falkenhardt

Weihnachten auf Rittergut Falkenhardt

Meistgelesene Artikel

Neues Supermarktgebäude in Kirchlinteln gleicht einer „Tropfsteinhöhle“

Neues Supermarktgebäude in Kirchlinteln gleicht einer „Tropfsteinhöhle“

Maritime Musik zum Advent mit dem Shanty-Chor Verden in der St. Johanniskirche

Maritime Musik zum Advent mit dem Shanty-Chor Verden in der St. Johanniskirche

Verdener Klärwerk: „Nervensystem getroffen“

Verdener Klärwerk: „Nervensystem getroffen“

Weihnachtsmarkt: Achimer Grillbetreiber darf keinen Stand aufbauen

Weihnachtsmarkt: Achimer Grillbetreiber darf keinen Stand aufbauen

Kommentare