Gymnasium am Wall öffnet die Türen

Welche weiterführende Schule ist die richtige fürs Kind?

+
Das kann ja spannend werden, wenn sich die ehemaligen Grundschüler mit komplizierteren Zusammenhängen in den Fachräumen des Gymnasiums am Wall beschäftigen werden.

Verden - Nach der Grundschule stellt sich Eltern die Frage: Welche weiterführende Schule ist die geeignete für mein Kind? Weiterführenden Schulen bieten zur Orientierung Infotage an, um Kinder und Eltern von der Schule und ihrem Engagement zu überzeugen. Am Freitag hat sich das Gymnasium am Wall mit einem Tag der offenen Tür präsentiert.

Für die Viertklässler stehen im August große Veränderungen an. Sie werden im kommenden Schuljahr die Grundschule verlassen. Etliche Mädchen und Jungen sollen dann aufs Gymnasium gehen. Ob das GaW das richtige ist, galt es beim Tag der offenen Tür herauszufinden.

Die Vielfalt der Schule wurde insbesondere durch die zahlreichen Angebote deutlich, bei denen die Gäste selbst aktiv werden durften. An Technik und Naturwissenschaften interessierte Grundschüler fühlten sich in den Fachräumen gut aufgehoben. Einer der Publikumsmagnete waren dabei die beiden Roboter, die Gymnasiasten für die Teilnahme am Wettbewerb Formel Zukunft gebaut hatten. Spielerisch wurde es auch bei der Schach-AG der Schule. Wer sich von den „Kleinen“ traute, konnte dort die Älteren zu einer Partie herausfordern.

Auch sämtliche Fach- und Klassenräume waren geöffnet und boten Raum für ein vielfältiges und bunt gefächertes Programm. Dabei konnten die Besucher handlungsorientierte Unterrichtsbeispiele erleben, bei Führungen das gesamte Gebäude kennenlernen und bei den anwesenden Pädagogen alle für sie wichtigen Informationen einholen.

Waren die Zehn- bis Elfjährigen aus Verden und umzu zunächst noch recht nervös, was sie in der neuen Schule erwartet, wollten einige am Ende gar nicht mehr weg. Es gab schließlich auch Präsentationen aus dem Kreativ- und Musikunterricht, Schnupperangebote in den fremdsprachlichen Fächern oder Theateraufführungen. Außerdem konnten sich die Gäste mit den älteren Schülern unterhalten und so aus erster Hand erfahren, was das Gymnasium am Wall bietet und warum es ein guter Ort zum Lernen ist. „Die Schule hier ist schön. Da will ich hin“, zog Julian aus Hönisch beim Verlassen des Gebäudes ein positives Fazit seiner Eindrücke. Auch viele Eltern schienen begeistert, unter anderem von den gut ausgestatteten Fachräumen, Küche und Mensa.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Sieg gegen Real: Atlético Madrid holt UEFA-Supercup

Sieg gegen Real: Atlético Madrid holt UEFA-Supercup

Weiter Vermisste unter Trümmern in Genua

Weiter Vermisste unter Trümmern in Genua

Mia san wieder weg: Abschiede vom FC Bayern nach einem Jahr

Mia san wieder weg: Abschiede vom FC Bayern nach einem Jahr

Ford Focus im Test: Aller guten Dinge sind vier

Ford Focus im Test: Aller guten Dinge sind vier

Meistgelesene Artikel

Stedorfer Theaterbühne meistert „Cold-Water-Beer-Callenge“

Stedorfer Theaterbühne meistert „Cold-Water-Beer-Callenge“

„Liebevoll“: Café in Buchhandlung bietet Beilagen zum Roman

„Liebevoll“: Café in Buchhandlung bietet Beilagen zum Roman

JuMP: Festival mit Rap, Rock und Drum’n’Bass im (Aller-)Park

JuMP: Festival mit Rap, Rock und Drum’n’Bass im (Aller-)Park

Geflügelmast und Sauenstall: Neubaupläne kaum umstritten

Geflügelmast und Sauenstall: Neubaupläne kaum umstritten

Kommentare