Block feiert 80-jähriges Jubiläum mit großem Mitarbeiterfest

Mit Weitblick zum Weltunternehmen

Firmeninhaber Wolfgang Reichelt begrüßte die Gäste. Fotos: Haubrock-Kriedel

Verden – Bei strahlendem Sonnenschein wurde Sonntag der 80. Geburtstag der Block Transformatoren-Elektronik GmbH mit einem großen Fest für Mitarbeiter und ihre Angehörigen und Interessierte aus der Nachbarschaft auf dem Firmengelände an der Max-Planck-Straße gefeiert. 2 000 Besucher konnte Firmeninhaber Wolfgang Reichelt begrüßen. Bei Betriebsführungen konnten sich seine Gäste ein Bild von der Vielseitigkeit des Unternehmens machen. Unter freiem Himmel hatten Kinder und Erwachsene bei strahlendem Sonnenschein viel Spaß an den zahlreichen Aktionen. Das Highlight waren Rundflüge mit zwei Hubschraubern.

„Der 80. Geburtstag bedeutet für ein Unternehmen schon ein langes Leben. Nur 16 Prozent werden älter als 80 Jahre“, machte Wolfgang Reichelt in seiner Begrüßungsrede deutlich. Die Firma Block sei in vielen Bereichen international Marktführer. „Doch vor der Poleposition ist noch mehr Platz“, zitierte der Firmenchef den Rennfahrer Michael Schumacher. „Unsere Zukunft sind die Mitarbeiter“, betonte der Inhaber. Er freue sich auch über die Unterstützung, die ihm in Verden von vielen Seiten zuteil werde. Sein Dank ging ferner an das Organisationsteam des Festes und an seine Ehefrau Marlis. Sie habe ihm immer den Rücken frei gehalten und das Geschick der Firma Block mitbestimmt. „Für die Zukunft ist wichtig, dass es der Firma weiterhin gutgeht und die Arbeitsplätze sicher bleiben. Wir werden alles dafür tun“, versprach Reichelt.

Bürgermeister Lutz Brockmann gratulierte im Namen der Stadt Verden. In den 48 Jahren unter seiner Leitung habe Reichelt die Firma Block mit Weitblick und Tatkraft zu einem Weltunternehmen gemacht. „Ich wünsche mir, dass dieses Lebenswerk auch in Zukunft erfolgreich fortgesetzt wird“, schloss der Bürgermeister.

Bei Betriebsführungen konnten sich die Gäste ein Bild von der Produkttiefe der Firma Block machen. Viele Innovationen werden in der Firma selbst entwickelt, zum Beispiel das Future Winding, eine hochkant Wickeltechnologie, die für Leistungsoptimierung sorgt und unter anderem in Windkraftanlagen eingesetzt wird.

„Im Bereich der Transformatoren liegt die Zukunft bei den elektronischen Trafos“, erklärte Geschäftsführer Udo Leonhard Thiel. Bei Block werden Trafos von der Größe eines Zuckerwürfels bis bis hin zu einem Kubikmeter hergestellt, der eine ganze Industriehalle mit Strom versorgt. Beim Wickeln der Trafos werden Roboter eingesetzt. „Das ist für unsere Mitarbeiter eine große Entlastung. Bei uns gibt es aber keinen Roboter, der einen Mitarbeiter ersetzt, das ist für uns das Wichtigste. Unser Ziel ist es, mit der gleichen Anzahl von Mitarbeiten mehr Umsatz zu machen“, so Thiel.

Ein weiterer Unternehmensbereich sind die EMV-Filter, die zum großen Teil kundenspezifisch angefertigt werden und Störungen in Wärme verwandeln. Der größte Filter wiegt sage und schreibe eine Tonne. Im Bereich Elektronik werden zum Beispiel Schaltnetzteile und Zubehörmodule gefertigt, darunter auch ein Schaltnetzteil für die elektrische Auslösung der Toilettenspülung.

Draußen stellten die Azubis die Ausbildungsberufe vor, die Kinder hatten Spaß am Quadfahren, Springen, Rutschen und diversen weiteren Aktionen. Wer zuvor das richtige Los gezogen hatte, durfte zudem mit einem Hubschrauber in die Lüfte steigen.  ahk

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Waldjugendspiele in Verden - Der Donnerstag

Waldjugendspiele in Verden - Der Donnerstag

Die Foto-Gegenbewegung zur Digitalisierung

Die Foto-Gegenbewegung zur Digitalisierung

Audi Q3 Sportback zeigt starken Charakter

Audi Q3 Sportback zeigt starken Charakter

Berufsbildungsmesse Work & Life

Berufsbildungsmesse Work & Life

Meistgelesene Artikel

Nach tödlichem Lkw-Unfall auf A1: Hansalinie wieder freigegeben

Nach tödlichem Lkw-Unfall auf A1: Hansalinie wieder freigegeben

Rätsel um „Start und Ziel“: Tausende Krabben auf Wanderschaft

Rätsel um „Start und Ziel“: Tausende Krabben auf Wanderschaft

Zug bleibt in Verden liegen: Feuerwehr evakuiert Passagiere

Zug bleibt in Verden liegen: Feuerwehr evakuiert Passagiere

Politik und Verwaltung suchen nach Abhilfe für Kita-Platz-Not

Politik und Verwaltung suchen nach Abhilfe für Kita-Platz-Not

Kommentare