Feuerwehrnachwuchs besucht die FTZ 

Atemschutzstrecke als Highlight

+
Ein interessanter Ausflug zur Feuerwehrtechnischen Zentrale in Verden begeisterte die angehenden Brandschützer aus Wahnebergen. 

Verden - Etwas ganz Besonderes hatte der Wahneberger Kinderfeuerwehrwart Andreas Steinbeck hatte sich für den letzten Dienst des Feuerwehrnachwuchses vor den Ferien überlegt: einen Besichtigungstermin bei der Feuerwehr-Technischen Zentrale (FTZ).

Mitarbeiter Ingolf Porth begrüßte die Gruppe und führte sie zunächst durch die Schulungsräume, in denen mehrfach im Jahr verschiedene, technische Lehrgänge stattfinden. Der Rundgang führte weiter durch die Werkstätten für Atemschutz und Funk. Hier überprüfen die Mitarbeiter der FTZ regelmäßig sämtliche Geräte aller Feuerwehren im Kreisgebiet.

Im Keller der FTZ ist die Atemschutzstrecke untergebracht. Ein besonderes Highlight für die kleinen Brandschützer war der Gang durch die Strecke. Beim Bewältigen der verschiedenen Hindernisse fühlten sich die Kinder wie große Feuerwehrmänner und -frauen.

Als Ingolf Porth die Gruppe weiter zur Fahrzeug-Werkstatt führte, kamen die Kinder aus dem Staunen nicht heraus, denn direkt nebenan sind die Sonderfahrzeuge der Kreisfeuerwehr, darunter der Schlauch- und Gerätewechselwagen, der Einsatzleitwagen und das Feuerwehrboot untergebracht. Schließlich gelangte die Gruppe in die Schlauchpflegerei, in der nach Einsätzen Schläuche gereinigt und getrocknet werden.

Während des Rundgangs lauschten den Kinder interessiert Ingolf Porths Ausführungen und stellten ihm viele Fragen. Zum Abschluss überreichte der Feuerwehrnachwuchs ihm als Dankeschön ein kleines Präsent.

Mehr zum Thema:

Mit dem Pappnasen-Express zum Karneval nach Köln 

Mit dem Pappnasen-Express zum Karneval nach Köln 

Kinderkarneval in Twistringen

Kinderkarneval in Twistringen

Tote bei Überschwemmungen in Chile

Tote bei Überschwemmungen in Chile

Bilder der Oscars 2017, die noch lange im Gedächtnis bleiben

Bilder der Oscars 2017, die noch lange im Gedächtnis bleiben

Meistgelesene Artikel

Der Saal brodelt bei dreistündiger Supershow

Der Saal brodelt bei dreistündiger Supershow

Bernhard Böden „Achimer Unternehmer des Jahres 2017“

Bernhard Böden „Achimer Unternehmer des Jahres 2017“

„Einer hat da wohl nicht mitgedacht“

„Einer hat da wohl nicht mitgedacht“

Kein Bettenhaus ohne B-Plan

Kein Bettenhaus ohne B-Plan

Kommentare