Neue Besetzung vom Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Verden

Wachwechsel erfolgt nach 41 Dienstjahren

+
Der angehende Pensionär Ulrich Volkmer (2. v. l.) mit seiner Dankurkunde. Mit ihm freuen sich (v. l.) Angelika Friese-Hofhuis vom Personalrat, Amtsleiter Thomas Rumpf und Thomas Lippel als neuer Sachbereichsleiter. 

Verden - Nach elfjähriger Tätigkeit beim Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt (WSA) Verden und mehr als 41 Dienstjahren bei der Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes geht Bauoberrat Ulrich Volkmer in den wohlverdienten Ruhestand. Im Rahmen einer Feierstunde würdigte der Leiter des WSA Verden, Thomas Rumpf, dieses Ereignis und überreichte im Kreise der Kollegen die Ruhestandsurkunde.

Ulrich Volkmer wurde in Schöningen geboren und vollendete auch dort seine Schulzeit mit dem Abitur. Nach dem Bauingenieurstudium an der TU Braunschweig arbeitete Volkmer zunächst als wissenschaftlicher Mitarbeiter bei der Bundesanstalt für Wasserbau (BAW) in Karlsruhe, einer Behörde des Bundesverkehrsministeriums. Nach der Ernennung zum Beamten im höheren bautechnischen Dienst wurde er bei der BAW Referatsleiter im Bereich der Datenverarbeitung, zunächst im technisch-wissenschaftlichen und später im administrativen Bereich.

Volkmer vollzog nach 14 Jahren den Schritt in den operativen Bereich und übernahm beim damaligen Neubauamt in Minden die Sachbereichsleitung für die Anpassung der Mittelweser. Nach dem zweischiffigen Ausbau der Stauhaltungen Petershagen, Schlüsselburg und Landesbergen für das sogenannte Europaschiff übernahm er für die weiteren Stauhaltungen unterhalb von Landesbergen die Ausbauplanungen für das teilabgeladene Großmotorgüterschiff und brachte diese bis zur Baureife.

Nach zehn Jahren beim Neubauamt Minden und einer anschließenden vierjährigen Einsatzzeit bei der Sonderstelle für Aus- und Fortbildung in Hannover vollzog Volkmer schließlich am 1. Juni 2005 den Wechsel zum Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Verden und übernahm hier die Aufgaben des Sachbereichsleiters 3 und in dieser Funktion auch die Vertretung der Amtsleitung.

Der Sachbereich 3 im WSA Verden ist für die Wasserstraßenüberwachung, die Sicherheit und Leichtigkeit des Schiffsverkehrs, die Gewässerkunde sowie das Vermessungs- und Liegenschaftswesen an den Bundeswasserstraßen Weser und Aller im Dreieck zwischen Bremen, Minden und Celle zuständig.

Als Nachfolger von Volkmer tritt zum 1. August der Technische Regierungsrat Thomas Lippel seinen Dienst beim WSA Verden an. Nach seinem Bauingenieurstudium in Oldenburg fand Lippel 2010 den Einstieg in die Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung und absolvierte dort ein Referendariat. Es folgten Einsätze beim WSA Lübeck und WSA Hann. Münden, jeweils als Sachbereichsleiter mit unterschiedlichen Aufgabenschwerpunkten. Bis zuletzt arbeitete Lippel in der Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt in Hannover im Vergabe- und Vertragsrecht, hauptsächlich im Nachtragsmanagement.

Mehr zum Thema:

Bruxismus: Zähneknirschen ist oft Ventil für Stress

Bruxismus: Zähneknirschen ist oft Ventil für Stress

Opel Ampera-E: Das Ende der elektrischen Exotik

Opel Ampera-E: Das Ende der elektrischen Exotik

Schön am Kern vorbei: Mango schneiden

Schön am Kern vorbei: Mango schneiden

Schwerer Unfall in Kirchseelte 

Schwerer Unfall in Kirchseelte 

Meistgelesene Artikel

Eingeweihte verraten Verdener Geheimnisse

Eingeweihte verraten Verdener Geheimnisse

Prügelei unter Jugendlichen ruft Polizei auf den Plan

Prügelei unter Jugendlichen ruft Polizei auf den Plan

Nach 60 Jahren in neuen Räumen – ohne Zelle

Nach 60 Jahren in neuen Räumen – ohne Zelle

15.000 Euro für das Kinderhospiz in Syke

15.000 Euro für das Kinderhospiz in Syke

Kommentare