Kampf gegen Fachkräftemangel: IHK-Vollversammlung

Vorreiterrolle der Region bei nachhaltiger Energie

Sechs Männer in einer Reihe. Im Hintergrund Fahnenmasten und Bäume.
+
Das neue IHK-Präsidium mit Hauptgeschäftsführer: Lutz Machulez-Hellberg, Andreas Meyer, Holger Bartsch, Matthias Kohlmann, Timm Grotheer und Bernd Afflerbach (v.l.). Es fehlen Carolin Spreckelsen und Dr. Ralf Trabandt.

Ritterhude – Unter dem Titel „Stadt.Land.Fluss. Impulse für einen starken Elbe-Weser-Raum“ hat die Vollversammlung der IHK Stade im Ritterhuder Hamme Forum ihre wirtschaftspolitischen Positionen verabschiedet. Sie dienen als Leitfaden für die Tätigkeit der IHK. Themen sind unter anderem Mobilität, Ressourcen, Bürokratie, Unternehmensbesteuerung, Bildung und Breitbandversorgung.

„Zu den Stärken unserer Wirtschaftsregion gehören beispielsweise die Nutzung und Produktion nachhaltiger Energieformen wie Wind und Wasserstoff. Hier wollen wir die Vorreiterrolle unseres Standortes gezielt weiter ausbauen“, sagte Präsident Matthias Kohlmann.

Dem Fachkräftemangel entgegenwirken

Entscheidend für den Erfolg der Betriebe sei es einer Pressemitteilung der IHK zufolge, dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken. „Dazu müssen wir das Schulangebot in der Fläche erhalten, die duale Ausbildung stärken und für eine praxisnahe Weiterbildung sorgen.“ Um sich für diese und weitere Anliegen zu engagieren, brauche die IHK das Mandat der Vollversammlung. „Mit unseren Impulsen haben wir die Basis dafür geschaffen, im Namen aller Mitgliedsunternehmen zu sprechen und zu handeln“, so Kohlmann.

Vorsitzender Matthias Kohlmann im Amt bestätigt

Zuvor hatte die Vollversammlung Kohlmann ohne Gegenstimme im Amt bestätigt. Der Geschäftsführer der FAUN Umwelttechnik in Osterholz-Scharmbeck tritt damit seine zweite Amtsperiode an. „Wir freuen uns außerordentlich, mit Matthias Kohlmann weiterhin einen äußerst fachkundigen, besonnen agierenden und im besten Sinn des Wortes ehrbaren Kaufmann an der Spitze der IHK zu haben“, kommentierte Hauptgeschäftsführer Holger Bartsch.

Neu im Präsidium ist Bernd Afflerbach, Matthäi in Verden

Ebenfalls neu gewählt wurde das Präsidium der Kammer, das neben dem Präsidenten sechs Vizepräsidenten zählt. Wiedergewählt wurden Lutz Machulez-Hellberg, Machulez Containerdienst GmbH, Cuxhaven, Andreas Meyer, Eduard Meyer GmbH & Co. KG, Bremervörde, Carolin Spreckelsen, Autohaus Spreckelsen GmbH & Co. KG, Stade sowie Dr. Ralf Trabandt, Eisen Trabandt GmbH, Stade. Neu ins Gremium gewählt wurden Bernd Afflerbach, Matthäi Bauunternehmen in Verden und Timm Grotheer von Nabertherm in Lilienthal.

Mittler zwischen Politik und Wirtschaft

Als Gast lobte der niedersächsische Minister für Wissenschaft und Kultur, Björn Thümler, die Rolle der IHK als Mittler zwischen Politik und Wirtschaft. In Wissens- und Technologietransfer und Innovationsfähigkeit sei das Land gut aufgestellt und könne mutig in die Zukunft schauen. Wie wichtig den Betrieben die duale Ausbildung zur Sicherung der Fachkräfte ist, bestätigte der Leiter der Aus- und Weiterbildung der IHK Stade, Dirk Immken. Getragen durch die Corona-Lockerungen zeichne sich auch am Arbeitsmarkt eine leichte Verbesserung der Ausbildungszahlen ab. Es gebe jedoch starke regionale und branchenspezifische Unterschiede. Die Ausbildungsbereitschaft der Unternehmen sei weiterhin hoch, die Bewerberzahlen seien aber stark eingebrochen. Immken: „Unternehmen brauchen wieder Möglichkeiten, mit jungen Menschen in Kontakt zu treten, um auf attraktive Ausbildungsmöglichkeiten hinweisen zu können.“

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Scheunenbrand in Riede: Rauch viele Kilometer weit sichtbar

Scheunenbrand in Riede: Rauch viele Kilometer weit sichtbar

Scheunenbrand in Riede: Rauch viele Kilometer weit sichtbar
„Online einzukaufen nutzt dem Klimaschutz“

„Online einzukaufen nutzt dem Klimaschutz“

„Online einzukaufen nutzt dem Klimaschutz“
Knatternder Kuchenexpress

Knatternder Kuchenexpress

Knatternder Kuchenexpress
Verdener Domplatz in Partystimmung

Verdener Domplatz in Partystimmung

Verdener Domplatz in Partystimmung

Kommentare