In voller Montur durch den Parcours

31 Teams kämpfen in Verden um den Landespokal der Feuerwehren

+
Auf die Plätze... Schnellstmöglich einen Löschangriff zu starten, darin bestand die erste Aufgabe für die Gruppen. Hier legt gerade das Team aus Langwedel los.

Verden - Der 36. Niedersächsische Landespokal der Feuerwehren nach den internationalen CTIF-Richtlinien wurde am Sonnabend im Verdener Stadion ausgetragen.

31 Wettbewerbsgruppen aus acht Bundesländern waren angereist, um sich zu messen. Dabei ging es um Fitness, Schnelligkeit, Geschicklichkeit sowie die Freundschafts- und Kameradschaftspflege. Ausrichter war erstmalig die Verdener Feuerwehr.

Acht Gruppen aus anderen Bundesländern in Verden

Zunächst mussten die Gruppen schnellstmöglich einen „trockenen“ Löschangriff starten. Zu der Simulation gehört das Herrichten einer Wasserentnahmestelle und einer Schlauchleitung. Anschließend traten die Kameraden in voller Montur zu einem Staffel-Hindernislauf an. Auf der 400-Meter-Strecke mussten sie über einen Schwebebalken laufen und eine 1,5 Meter hohe Wand überwinden. Das letzte Hindernis simulierte einen „Kriechtunnel“, in den sich die Kameraden teilweise mit so viel Schwung warfen, dass sie noch bis über das Ende hinaus auf die Aschenbahn rutschten.

Mit ordentlich Schmackes rutschten die Teilnehmer durch den Kriechtunnel – und manchmal auch über das Ziel hinaus.

Über den Landeswettbewerb hinaus nahmen acht Gruppen aus anderen Bundesländern teil, um Punkte für die Deutschlandpokalwertung zu sammeln. Dazu waren 30 Wertungsrichter aus der ganz Republik angereist, berichtete Feuerwehrsprecher Dennis Köhler.

120 Personen bereiteten die Veranstaltung vor

„Ein Helferteam aus rund 120 Feuerwehrfrauen und -männern, Kräften des THW und des Rettungsdienstes war an den Vorbereitungen und der Durchführung der Veranstaltung beteiligt“, so Köhler. „Ihr habt hier eine einmalige Veranstaltung organisiert, alles lief rund und wir haben uns wohlgefühlt“, so das Lob von Landeswettbewerbsleiter Cord Brinker zum Abschluss.

„In der Wertungsgruppe der Männer für den Deutschandpokal konnte sich die Gruppe Eichen A (413,8 Punkte) vor Nieder-Bessingen A (401,7 Punkte) und Hamburg-Moorwerder (397,5 Punkte) sowie Langenbach B (423,4 Punkte) vor Hamburg Spadenland B (402,8 Punkte) und Hustedt B (400,3 Punkte) durchsetzen“, berichtet Köhler weiter.

Freiwillige Feuerwehr Verden wird Vize-Landesmeister

Bei den Frauen siegte die Gruppe Nieder-Bessingen F A (391,8 Punkte) vor Möllenbeck F A (354,0 Punkte) sowie Asendorf & Umgebung (374,6 Punkte). Die angetretenen Gruppen aus dem Landkreis Verden konnten Platzierungen im Mittelfeld belegen.

„Die Ausrichter der Freiwilligen Feuerwehr Verden wurden Vize-Landesmeister und belegten den sechsten Platz in der Deutschlandpokalwertung mit 395,6 Punkten. Die Gruppen aus Langwedel (350,1 Punkte) und Felde (396,8 Punkte) belegten den 17. beziehungsweise den fünften Platz in der Deutschlandpokalwertung“, teilte Köhler mit.

2019 feiert die Ortsfeuerwehr Verden ihr 150-jähriges Bestehen und wird erneut Ausrichter des dann 38. Niedersächsischen Landespokals sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Kinder nach Stunden aus Erdbebentrümmern auf Ischia gerettet

Kinder nach Stunden aus Erdbebentrümmern auf Ischia gerettet

Auto in Aschenstedt von Zug erfasst

Auto in Aschenstedt von Zug erfasst

Thomas Delaney: Seine Karriere in Bildern

Thomas Delaney: Seine Karriere in Bildern

Erdbeben auf Ischia: Hier wird der kleine Mattias gerettet

Erdbeben auf Ischia: Hier wird der kleine Mattias gerettet

Meistgelesene Artikel

Nasse Schwämme, volle Hosen, allerbeste Stimmung

Nasse Schwämme, volle Hosen, allerbeste Stimmung

Oldie-Treffen in Vethem: Ein Mekka der Trecker-Fans 

Oldie-Treffen in Vethem: Ein Mekka der Trecker-Fans 

SPD-Fest ohne Sigmar Gabriel

SPD-Fest ohne Sigmar Gabriel

Gospelchor Verden tritt zum Auftakt des Hafenkonzertes beim WSA auf

Gospelchor Verden tritt zum Auftakt des Hafenkonzertes beim WSA auf

Kommentare