Ute Völker (Akkordeon) und Henning Pertiet (Piano) gastieren Sonntag in Verden

Freie Improvisation hat ihn „gepackt“

+
Henning Pertiet kommt zu einem ungewöhnlichen Konzert ins Domgemeindezentrum.

Verden - Ute Völker (Akkordeon) und Henning Pertiet (Piano) präsentieren freie Improvisation mit Akkordeon und Klavier – Solos und Duos am Sonntag, 24. Januar, um 17 Uhr, im Domgemeindezentrum Verden. Der Eintritt beträgt 20 Euro, im Vorverkauf 16 Euro im Dombüro Lugenstein 10, Blumen Hartmann, Obere Straße 1-3, und im Fachwerk, Verdener Straße 65, Achim.

Seit vielen Jahren spielt Henning Pertiet selber (in privatem Rahmen) freies Akkordeon; für ein Konzert holt er sich denn aber doch lieber einen Profi. Ute Völker ist als Akkordeonistin auf frei improvisierte Musik spezialisiert. In ihrer Musik lotet sie die Möglichkeiten ihres Instrumentes aus. Sie konzertiert regelmäßig bei internationalen Festivals für improvisierte Musik in Europa, wo sie als Solistin oder mit verschiedenen Besetzungen auftritt. Sie gab Konzerte in den USA, Kanada, Afrika, China und in Südamerika.

Ute Völker ist Mitbegründerin des Ensembles für neue und improvisierte Musik, Partita Radicale, dessen Arbeit sich auf die Entwicklung eigener Improvisationszyklen, Stummfilmvertonungen, Zusammenarbeit mit Komponisten und Theaterprojekte erstreckt.

Henning Pertiet arbeitet seit 27 Jahren als freiberuflicher Pianist – hier hauptsächlich im Bereich Blues & Boogie Woogie. Seit einigen Jahren hat ihn aber die freie Improvisation „gepackt“, und er lotet auch hier seine Möglichkeiten und Grenzen in allen erdenklichen Richtungen aus.

Im Frühjahr 2015 gab es gar eine Veröffentlichung mit Improvisationen an der Pfeifenorgel. Pertiet gilt als ein ausdrucksstarker und hingebungsvoller Musiker, der in jeder Situation an den Tasteninstrumenten immer 100 Prozent gibt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Bilder: Freiburg gewinnen Hinspiel gegen Domzale

Bilder: Freiburg gewinnen Hinspiel gegen Domzale

Droht Venezuela eine Diktatur?

Droht Venezuela eine Diktatur?

Ursachenforschung nach tödlichem Hubschrauberabsturz in Mali

Ursachenforschung nach tödlichem Hubschrauberabsturz in Mali

Beängstigender Hagel-Sturm: In Istanbul ging fast nichts mehr 

Beängstigender Hagel-Sturm: In Istanbul ging fast nichts mehr 

Meistgelesene Artikel

Großeinsatz: Aber der Kanute übte nur

Großeinsatz: Aber der Kanute übte nur

Absperrungen zur Sicherheit: Die Amtsgericht-Fassade bröckelt

Absperrungen zur Sicherheit: Die Amtsgericht-Fassade bröckelt

Axthieb statt Lohn für Schwarzarbeiter

Axthieb statt Lohn für Schwarzarbeiter

Tolle Premiere für „Chaos in’t Bestattungshuus“

Tolle Premiere für „Chaos in’t Bestattungshuus“

Kommentare