Im Verdener Stadtwald Feuer an verschiedenen Stellen / Polizei ermittelt

Vermutlich Brandstiftung

Arbei für die Feuerwehr im unwegsamen Gelände.

Verden - Im Verdener Stadtwald hat am Sonnabendmorgen eine Fläche von rund 1000 Quadratmetern gebrannt. Eine Reiterin hatte einen kleinen Flächenbrand bemerkt und die Feuerwehr alarmiert.

Vor Ort stellte sich heraus, dass es statt auf geschätzten 30 Quadratmetern an verschiedenen, eng beieinander liegenden Stellen brannte. Vermutet wird Brandstiftung.

Die umgehend nachalarmierte Verstärkung konnte zwar den Einsatzort, der in der Nähe des rückseitigen Geländes des Schützenvereins lag, mit ihren Fahrzeugen halbwegs gut erreichen, aber es gibt dort keine Wasserversorgung. „Es mussten mehrere hundert Meter Schlauchleitungen in dem unwegsamen Gelände verlegt werden. Weiter wurde mit den Tanklöschfahrzeugen der Feuerwehr Verden Wasser im Pendelverkehr von einem Hydranten im Niedersachsenring an die Einsatzstelle gefahren“, berichtet Torben Voigt, Sprecher der Verdener Feuerwehr.

Brand im Verdener Stadtwald

Wieder auflodernde Flammen wurden in der Zwischenzeit mit Schaufeln und Feuerpatschen bekämpft. Später wurde die obere Schicht des abgebrannten Waldbodens aufgelockert, um mögliche Glutnester freizulegen. Schließlich kam auch noch die Wärmebildkamera der Verdener Feuerwehr zum Einsatz. Dieser dauerte insgesamt rund zwei Stunden, und beteiligt waren 40 Personen und sechs Fahrzeuge.

Stadtbrandmeister Peter Schmidt und Bezirksförster Jürgen Raude, der als Waldbrandbeauftragter vor Ort war, kamen übereinstimmend zu dem Ergebnis, dass das Feuer an mehrere Stellen entstanden sein muss. Die abgebrannten Flächen lagen zwar eng beieinanden, hatten aber jeweils mehrere Meter Abstand zueinander. Alles deutete auf Brandstiftung hin.

Wie die Polizeininspektion Verden/Osterholz gestern mitteilte, geht sie ebenfalls von einer vorsätzlichen Tat aus, hat aber bislang keine Hinweise auf die Täter. wb

Mehr zum Thema:

Schwerer Unfall in Kirchseelte 

Schwerer Unfall in Kirchseelte 

Als wäre sie noch da: Zu Besuch bei Astrid Lindgren

Als wäre sie noch da: Zu Besuch bei Astrid Lindgren

Trumps Mauer wird auch Tiere voneinander trennen

Trumps Mauer wird auch Tiere voneinander trennen

Lautstarker Protest gegen Trump am "Not My President's Day"

Lautstarker Protest gegen Trump am "Not My President's Day"

Meistgelesene Artikel

Eingeweihte verraten Verdener Geheimnisse

Eingeweihte verraten Verdener Geheimnisse

Prügelei unter Jugendlichen ruft Polizei auf den Plan

Prügelei unter Jugendlichen ruft Polizei auf den Plan

Nach 60 Jahren in neuen Räumen – ohne Zelle

Nach 60 Jahren in neuen Räumen – ohne Zelle

15.000 Euro für das Kinderhospiz in Syke

15.000 Euro für das Kinderhospiz in Syke

Kommentare