Verein ikeo vergibt Auszeichnung für besonders energieeffiziente Gebäude / Landesweite Premiere

Acht Mal die „Grüne Hausnummer“

+
Acht Hauseigentümer erhielten die „Grüne Hausnummer“ von den Initiatoren Lothar Nolte (3.v.l.), Bernhard Schorn (6.v.l.) und Prof. Dirk Olbers (r.).

Verden - Acht Eigentümer im Landkreis Verden haben es schriftlich: Ihre Häuser sind besonders energieeffizient gebaut oder saniert. Im Norddeutschen Zentrum für nachhaltiges Bauen wurde ihnen dafür die „Grüne Hausnummer“ verliehen. Es war niedersachsenweit die erste Veranstaltung dieser Form.

Lothar Nolte, Geschäftsführer der Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen (KEAN), Prof. Dirk Olbers und Bernhard Schorn vom Verein ikeo (Initiative für eine klimafreundliche Energieversorgung in Ottersberg) sowie Silke Brünn vom Landkreis Verden überreichten die speziell für diese Kampagne gestalteten Hausnummern und Urkunden.

In privaten Haushalten werden rund 85 Prozent des Energiebedarfs für Heizung und Warmwasser benötigt. Entsprechend groß ist das Einsparpotenzial bei energetischer Sanierung der Gebäudehülle und -technik. Daher ist es von besonderer Bedeutung, dass Eigentümer ihr Haus auf den neuesten Stand bringen oder energieeffizient bauen.

Um die Kriterien für die „Grüne Hausnummer“ zu erfüllen, mussten mindestens drei erfolgreiche Maßnahmen zur energetischen Modernisierung von privaten Wohngebäuden erfolgt sein, zwei dieser Maßnahmen mussten die Gebäudehülle betreffen. Neubauten müssen mindestens dem Energiestandard Kfw 55 entsprechen.

„Mit der Grünen Hausnummer wollen wir die guten Beispiele für energieeffizientes Bauen und Sanieren, die es im Landkreis gibt, bekannt machen und so auch zum Nachahmen anregen“, erläuterte Lothar Nolte. „Die ausgezeichneten Hauseigentümer haben über den gesetzlichen Standard hinaus für Energieeffizienz in ihren Häusern gesorgt und uns mit ihren guten Ideen und Ergebnissen beeindruckt. Von den Einsparungen profitieren sie ebenso wie der Klimaschutz.“

Auch Bernhard Schorn gratulierte den Preisträgern und bedankte sich dafür, dass sie sich für die Umwelt stark gemacht haben. „Die Zeiten für den Klimaschutz sind zurzeit schwierig, da Energiepreise so stark gesunken sind. Daher fehlt der finanzielle Anreiz, Energie zu sparen“, bedauerte er.

Mit der „Grünen Hausnummer“ ausgezeichnet wurden: Annika und Ole Beckmann, Kirchlinteln (Neubau 2015), Stefanie und Oliver Gebers, Achim (Neubau 2011), Michael Gebhardt, Verden (Neubau 2009), Britta und Jens Gliessmann, Dörverden (Renovierung 2012 bis 2014). Christian Martini, Ottersberg (Neubau 2014), Stefan Okrongli, Dörverden (Altbau 1994), Angelika und Walter Schafberg, Verden (Altbau 1952) und Axel Sonntag, Verden (Altbau 1961). Michael Gebhardt sowie die Ehepaare Gebers und Beckmann durften sich sogar doppelt freuen. Sie hatten Losglück und gewannen zusätzlich Geldpreise im Wert von 1000, 500 und 250 Euro.

Wer sich für eine Grüne Hausnummer im Landkreis Verden bewerben möchte, kann die Bewerbungsunterlagen bei ikeo erhalten: Am Mühlenberg 5, 28870 Ottersberg, www.ikeo-ev.de. Die nächste Auszeichnung findet im Sommer statt, Bewerbungsschluss ist der 1. Juni.

ahk

Mehr zum Thema:

Werk-Kunst Ausstellung im Verdener Rathaus

Werk-Kunst Ausstellung im Verdener Rathaus

Nach Anschlag in London: Festgenommenen wieder frei

Nach Anschlag in London: Festgenommenen wieder frei

Unglücksfähre "Sewol" vor Südkorea auf Lastschiff verladen

Unglücksfähre "Sewol" vor Südkorea auf Lastschiff verladen

"Schwung und Kraft": Vettel jagt Hamilton in Australien

"Schwung und Kraft": Vettel jagt Hamilton in Australien

Meistgelesene Artikel

Betrunkener Schwertransport-Begleiter verursacht Unfall auf A27

Betrunkener Schwertransport-Begleiter verursacht Unfall auf A27

Reh ausgewichen: Audi Cabrio überschlägt sich drei Mal 

Reh ausgewichen: Audi Cabrio überschlägt sich drei Mal 

Mehrere Verletzte bei Unfall auf der A27

Mehrere Verletzte bei Unfall auf der A27

Schlussstrich unter angebliche Sexaffäre

Schlussstrich unter angebliche Sexaffäre

Kommentare