Verdenerin organisiert Spendenaktion für ghanaische Bildungseinrichtung

„Jeder Cent hilft“

+
Madlin Kennedy mit Kindern aus der Sky Grace School in Ghana.

Verden - Von Annelie Sturhann. Vier Wochen war die Verdenerin Madlin Kennedy in Ghana. Dort steht eine Schule kurz vor der Schließung. Um dies zu verhindern, ruft sie jetzt mit einem selbst entwickelten Projekt zum Spenden auf.

Madlin Kennedy macht zur Zeit eine Ausbildung zur Erzieherin in Verden. In den Sommerferien hat es die 21-Jährige ins westafrikanische Ghana verschlagen. Im Rahmen eines freiwilligen Sozialprojektes ist Kennedy in die Nähe von Accra, der ghanaischen Hauptstadt gereist. Ihr Ziel dabei war es, das Bildungssystem in Entwicklungsländern näher kennenzulernen. Die Verdenerin wollte sozial tätig werden und sich weiterbilden. Dafür hat sie sich freiwillig an der Sky Grace School im Gebiet Kasoa engagiert.

An dieser Schule, gibt es Klassen vom Kindergarten bis zu den Abschlussklassen. Insgesamt wird die Einrichtung von circa 180 Kindern und Jugendlichen besucht. Betreut werden sie in Wellblechhütten.

„Ich habe mich besonders für ein afrikanisches Land interessiert und mein Erspartes für diese Reise aufgebraucht. Mit Leib und Seele wollte ich fühlen, wie es Menschen in afrikanischen Ländern geht und wie sie dort leben“, sagt Kennedy. Die Kinder vor Ort hat sie sofort ins Herz geschlossen: „Wir haben zusammen getanzt, gesungen und gelacht.“

Doch die Schule in der Kennedy tätig war, steht kurz vor der Schließung. Der Verpächter will das zugehörige Grundstück verkaufen. Von den umgerechnet 30 Euro Mieteinnahmen monatlich kann er nicht mehr leben. Deshalb muss das Grundstück jetzt von der Schulleitung gekauft werden. Wird es an jemand anderen verkauft, wird die Schule höchstwahrscheinlich abgerissen.

Der Kaufpreis beträgt umgerechnet circa 5900 Euro. Obwohl der Schulleiter schon 2300 Euro aufbringen konnte, fehlen noch circa 3600 Euro, um der Schließung entgegenzuwirken. Deshalb hat Kennedy über das soziale Netzwerk Facebook eine Spendenaktion ins Leben gerufen. In ihrer Gruppe „Spendenaktion Ghana – Hilf mit den Erhalt der Schule zu retten“ schreibt sie: „Jeder Cent hilft und ihr könnt einen Teil dazu beitragen, gemeinsam stark zu sein und den Kindern mit eurer Hilfe ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern.“

Falls Geld übrig bleibt, wird davon ein Wasserzugang gelegt, um eine Toilette und ein Waschbecken zu installieren. Für Kennedy waren die hygienischen Zustände zum Teil „erschreckend“.

In Ghana ist Bildung nicht selbstverständlich und oftmals kostenpflichtig. Viele Familien können sich das aber nicht leisten. Für diese Schule zahlen die Familien pro Tag umgerechnet 40 Cent. Dieser Betrag ist für ghanaische Verhältnisse sehr gering. „Deshalb ist gerade diese Einrichtung sehr wichtig für die 180 Schüler. Eine teurere Schule könnten sie sich nicht leisten“, so Kennedy.

Um sich bei den Spendern zu bedanken, hat sie sich noch was besonderes ausgedacht. In ihrer Facebook-Gruppe lädt sie für jeden ein eigenes Bild hoch. Darauf ist sie meist zusammen mit den Kindern zu sehen: „Die Spender sollen wissen, dass sie der Grund sind, warum dieses Kind lächelt.“ Außerdem hat sie viele Schlüsselanhänger von ihrer Reise mitgebracht, die sie den Spendern als Erinnerung überreichen will. „Die, die kein Facebook haben, bekommen von mir ein ausgedrucktes Bild. Das verschenke ich persönlich oder per Post zusammen mit dem Schlüsselanhänger“, so Kennedy.

Wer helfen möchte, kann Geld auf das Spendenkonto von Madlin Kennedy bei der Volksbank Aller Weser überweisen. IBAN: DE52256635840009801900, BIC: GENODEF1HOY, Betreff: Spende Ghana und Name des Spenders.

Außerdem können die Spendenkisten in den Verdener Bars Bodega und Los Locos genutzt werden.

Mehr zum Thema:

Trump wendet sich vom Klimaschutz ab

Trump wendet sich vom Klimaschutz ab

Tim Wiese gibt Autogrammstunde in Apotheke

Tim Wiese gibt Autogrammstunde in Apotheke

Zyklon „Debbie“ verwüstet Australiens Küstenregion

Zyklon „Debbie“ verwüstet Australiens Küstenregion

New Model Army im Aladin

New Model Army im Aladin

Meistgelesene Artikel

Schwerer Unfall in Bassen: Frau stirbt

Schwerer Unfall in Bassen: Frau stirbt

Naturschutz und persönliche Erinnerung verknüpft

Naturschutz und persönliche Erinnerung verknüpft

„Achim ist jetzt Teil der Coca-Cola-Familie“

„Achim ist jetzt Teil der Coca-Cola-Familie“

Mit 2,24 Promille in einen Vorgarten

Mit 2,24 Promille in einen Vorgarten

Kommentare