Verdener Sportstudios im Trend / Gesundheit und Ernährung nach Plan

Schwitzen für die Fitness

+
Im SOS Sportstudio trainiert Nico Fehlings, mit Hantelübungen, die Muskeln an.

Verden - Von Nadya Sevik. Sport ist für viele Menschen der Mittelpunkt ihres Lebens. Nicht nur als Fan von Stars, sondern auch aktiv: Fitness und Krafttraining werden offenbar immer moderner. Ebenso in Verden gibt es viele sportbegeisterte Menschen. Das stellen auch die Fitnessstudios in der Stadt fest.

Immer mehr Menschen, Jung ebenso wie Alt, gehen trainieren, um fitter, schlanker oder kräftiger zu werden. Allgemeines Fitness- und Krafttraining werden in den Studios besonders nachgefragt. Für viele Kunden spielt auch die Ernährung eine große Rolle. Manche Sportler stellen sie komplett um, andere essen einfach weniger oder der Proteinshake wird zum Frühstücksersatz.

Auf jeden Fall sind abwechslungsreicher Sport und gesunde Ernährung wichtig, wenn der Körper auf Vordermann gebracht werden soll. In vielen Fitnessstudios sind nicht nur die nötigen Geräte, es gibt auch Tipps für die richtige Anwendung im Training und, wie der Körper versorgt werden muss.

Christoph Hentig ist seit vier Jahren Clubmanager im Sportstudio Easy Fitness. „Für mich ist das Wichtigste, dass die Gäste sich hier wohlfühlen und kontinuierlich betreut werden“, sagt er. Die große Trainingsfläche bietet eine Menge für die Mitglieder an.

Für Einsteiger oder Gäste mit Gesundheitsproblemen, unter anderem Rückenbeschwerden, sei der Gesundheitszirkel im Studio das Richtige. In der Mitte eines Kreises, umgeben von Geräten, befindet sich eine große Lampe, die grün und rot aufleuchtet. Bei Grün startet die Trainingsphase, bei Rot eine knappe Minute Pause, dann wechseln die Sportler das Gerät.

„Der Vorteil ist, dass der Teilnehmer sich in einer moderaten Geschwindigkeit bewegt und dabei die komplette Muskulatur trainiert. Ein weiterer Aspekt ist, dass die Trainierenden währenddessen gut in Bewegung und ins Schwitzen kommen. Gelenke werden geschont und viele Kalorien verbraucht. Außerdem ist hinterher die Fettverbrennung 24 bis 48 Stunden stark angekurbelt“, erzählt Christoph Hentig.

Sascha Biegemann (26) aus Blender und Malte Wiestenz (24) aus Verden sind leidenschaftliche Fitnesssportler: „Ich habe es geschafft, in zehn Wochen 26 Kilo abzunehmen, bei kontinuierlichem Training ist es möglich, in der Woche ein bis zwei Kilos abzunehmen“, erzählt Biegemann. Seiner Meinung nach sind 30 Prozent gesunde Ernährung und 70 Prozent intensiver Sport genau das Richtige für den Körper.

Die Jungs trainieren speziell Muskeln an und machen überwiegend Krafttraining: „Durch die Übungen bleibt mein Gewicht konstant, dafür ändert sich der Körperbau, was auch mein Ziel ist. Dabei sollte beachtet werden, dass Geräte und Übungen regelmäßig gewechselt werden. Der komplette Körper soll in Form kommen, aber zu sehr verausgaben sollte man sich nicht“, sagt Sascha Biegemann.

Mitglieder zwischen

14 und 80 Jahren

Im SOS Sportstudio geht es eher ruhiger zu. Dennoch trainieren dort viele Altersgruppen in netter Geselligkeit. Inhaber Sven-Oliver Schönwald leitet seit viereinhalb Jahren das Fitnesscenter. „Wir haben zwei große Trainingsräume, jeweils für Cardio- und Kraftsport und einen Kursraum für Übungen wie Indoorcycling, Rehasport, Latin Dance oder Zirkeltraining, von denen ich die meisten leite, haben wir ebenfalls“, erklärt er.

Mitglieder von 14 bis 80 Jahren sind im Fitnessstudio angemeldet und trainieren mehrmals die Woche. Wie im Easy Fitness bekommen die Gäste auch hier einen Trainingsplan. „Gerade zur Einführung ist uns wichtig, den Trainierenden während der Übungen zu helfen“, erklärt Schönwald.

Andrea Hocke (55) aus Kirchlinteln ist seit drei Jahren im Fitnesscenter angemeldet und begeisterte Radfahrerin: „Ich gehe gerne ins Sportstudio und will das nicht mehr missen. Am liebsten trainiere ich auf Geräten wie Fahrrad, Laufband, Crosstrainer und mache viel Rücken- und Schultertraining.“ Ihr Ziel ist, körperlich gesund zu bleiben und das Gewicht zu halten. Dabei achtet Andrea Hocke auch sehr auf die Ernährung. Warme Speisen gibt es nur alle drei Tage.

Sport ist bekanntlich nicht nur für den Körper gut, gleichzeitig dient er zur Beruhigung von Geist und Seele. Nico Fehlings (18) aus Verden: „Seit etwa zwei Jahren trainiere ich im Studio, viermal die Woche. Für mich ist es an erster Stelle Stressabbau. Ich habe nicht nur die Möglichkeit, meinen Körper auf Vordermann zu bringen, sondern gleichzeitig runterzukommen. Ansonsten richte ich mich nach dem Übungsplan. Am liebsten gehe ich in den Kraftsportraum und arbeite mit Hanteln. Mein Ziel ist, Muskeln aufzubauen und mein Gewicht zu halten. “

Mehr zum Thema:

CDU gewinnt Saar-Wahl - Kein Schub für SPD

CDU gewinnt Saar-Wahl - Kein Schub für SPD

Gewinner und Verlierer: Der Saarland-Wahltag in Bildern

Gewinner und Verlierer: Der Saarland-Wahltag in Bildern

4:1: Deutschland gelingt souveräner Sieg in Aserbaidschan

4:1: Deutschland gelingt souveräner Sieg in Aserbaidschan

Bilder und Noten: DFB-Elf holt souveränen Sieg in Aserbaidschan

Bilder und Noten: DFB-Elf holt souveränen Sieg in Aserbaidschan

Meistgelesene Artikel

Betrunkener Schwertransport-Begleiter verursacht Unfall auf A27

Betrunkener Schwertransport-Begleiter verursacht Unfall auf A27

Reh ausgewichen: Audi Cabrio überschlägt sich drei Mal 

Reh ausgewichen: Audi Cabrio überschlägt sich drei Mal 

Fahrer verursacht Unfall und flüchtet

Fahrer verursacht Unfall und flüchtet

„Achim ist jetzt Teil der Coca-Cola-Familie“

„Achim ist jetzt Teil der Coca-Cola-Familie“

Kommentare