Verdener Präventationstag macht Lust auf Gesundheitsvorsorge

Schock im Kariestunnel weckt die Putzmuffel auf

+
Hier ist alles top: Diese Familie checkt ihre Zähne im Kariestunnel.

Verden - Die Bevölkerung für Gesundheitsvorsorge zu sensibilisieren – das war das erklärte Ziel des Präventionstages am Sonnabend, der die Umgebung des Verdener Rathauses in einen Markt der medizinischen Möglichkeiten verwandelte.

Eingebettet in die beliebte Aktion „Verden frühstückt“ und durch die zeitgleich stattfindenden Jazz- und Bluestage von Livemusik flankiert, hatte die Arbeitsgruppe „Gesunde Stadt“ im Präventionsrat ein kompaktes Veranstaltungsbündel geschnürt. Durch die Teilnahme von Aller-Weser-Klinikum, Krankenkassen, Behindertensportverein, Selbsthilfegruppen, Entspannungspädagogin, Senioreneinrichtung, Institutionen, Vereinen, Verbänden, Hebammen, medizinischen Fachkräften oder Frauenberatung gab es Mitmach- und Beratungsangebote rund um das Thema Gesundheit und Prävention.

Mit einem kostenlosen Gesundheitstest konnte sich jeder über seinen aktuellen Gesundheitszustand informieren. Dabei wurden Messungen von Blutdruck oder Blutzucker angeboten, ebenso konnten Besucher ihren Körperfett-Anteil oder den Body-Mass-Index bestimmen lassen. Auch Fragen zu Themen wie Diabetes, Ernährung, Alkoholsucht, Behindertensport, Wellness und vieles mehr wurden beantwortet.

Nutzen musste die Angebotsvielfalt natürlich jeder selbst, aber es waren viele Interessierte gekommen, um sich von den Experten vor Ort Tipps zu holen und sich beraten zu lassen. Möglich, dass so manchem danach die Zigarette nicht mehr geschmeckt oder die Vorfreude auf den kalorienreichen Mittagstisch verleidet war. Denn ebenso eindrucksvoll wie lehrreich bekamen die Besucher von den Gesundheitsexperten vor Augen geführt, welche Risiken eine allzu unbekümmerte Lebensweise birgt.

Präventionstag und "Verden frühstückt"

Zu den Informationsschwerpunkten des Präventionstages gehörte die Zahnpflege. Das Festhalten an den erfolgreichen präventiven Maßnahmen und der Kariesprophylaxe bereits im Kindergarten seien wichtig, waren sich Jugendzahnärztin Dörte Rutzen und ihre Mitarbeiterinnen von der Jugendzahnpflege des Verdener Gesundheitsamtes einig. Sie machten im Kariestunnel Zähne putzen zum Aha-Erlebnis. Der Tunnel lockte vor allem Kinder in sich hinein. Bevor sie in die Mundhöhle schritten, mussten sie ein fluoreszierendes Gel auf ihrem Gebiss verteilen und drinnen kam dann der Zahnbelag in einem mit Schwarzlicht beleuchteten Spiegel in den hässlichsten Farben ans Licht. Die Gesundheitsamt-Mitarbeiter milderten den Schock der Kleinen mit Gratis-Bürste und einem kleinen Geschenk.

An anderen Ständen kam es auf Geschicklichkeit und Koordination an und auch Sportliches wurde den Besuchern abverlangt: ob nun leichte Bauchmuskelübungen mit einem Ball, beim Dribbeln eines Fußballs oder der sichere Stand auf dem Wackelbrett.

nie

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Nach Sommergewittern kommt Herbstwetter

Nach Sommergewittern kommt Herbstwetter

Beachparty in Schwarme

Beachparty in Schwarme

Frühshoppen in Schwarme

Frühshoppen in Schwarme

Kinder aus Gomel in Wöpse

Kinder aus Gomel in Wöpse

Meistgelesene Artikel

Der brennende Mönch: Domfestspiele feiern eine überzeugende Premiere

Der brennende Mönch: Domfestspiele feiern eine überzeugende Premiere

22 Tonnen Äpfel auf Fahrbahn: A27 bei Verden gesperrt

22 Tonnen Äpfel auf Fahrbahn: A27 bei Verden gesperrt

Bauamtsleiter Frank Bethge hat gekündigt

Bauamtsleiter Frank Bethge hat gekündigt

Menschen an der  Elfenbeinküste: „Sie erleben die Hölle mit Folter und Vergewaltigung“

Menschen an der  Elfenbeinküste: „Sie erleben die Hölle mit Folter und Vergewaltigung“

Kommentare