Fotograf präsentiert Kunst in neuen Räumen

„Arne’s 8“ machen die Runde

Arne von Brill zeigt seine Hipstamatic-Bilder am 14. März im Restaurant „La Locanda“.

Verden - „Arne’s 8“ – so hat der Verdener Fotograf Arne von Brill sein jüngstes Projekt genannt. In seiner neuen Pop-Up-Ausstellungsreihe möchte er in Räume vorstoßen und seine Kunst zu einem Happening machen.

Acht Bilderrahmen, die mit immer neuen Motiven aus seinem umfangreichen Fundus gefüllt werden, sollen in den nächsten Monaten die Runde machen und Menschen vielleicht auch in solche Räume locken, die der Öffentlichkeit sonst nicht unbedingt zugänglich sind. Als Auftakt findet Mittwoch, 14. März, ab 18 Uhr, im neu eröffneten Ristorante La Locanda in der Bremer Straße 41 die erste Vernissage mit „Hipstamatics“ statt. Neben der Präsentation der Bilder gibt es Musik und kleine Köstlichkeiten aus der sardischen Küche.

„Es fing alles damit an, dass ich vom Klavierhaus Helmich acht quadratische Bilderrahmen geschenkt bekommen habe. Ich dachte, damit kann man bestimmt etwas anfangen“, erzählt von Brill. Daraus entwickelte sich die Idee, die Bilder in Verdener Unternehmen wandern zu lassen. „Ausstellungsräume in Verden sind knapp geworden und dies ist eine gute Möglichkeit, Kunst in andere Räume vordringen zu lassen und gleichzeitig Publikum in diese Räume zu ziehen“, so von Brill. Er möchte zudem zeigen, dass Wirtschaft und Kunst sich gegenseitig befruchten können.

Das Spannende an diesem Projekt ist, dass es sich nicht um die immer gleiche Ausstellung handelt, sondern die Bilder von Ort zu Ort wechseln. Dabei hat der Inhaber Mitspracherecht, welche Bilder ausgestellt werden. So passen zu einem Gebäude mit viel Glas eher Motive mit klaren Linien. „Oder aber man richtet sich nach den Vorlieben des Chefs“, schmunzelt der Fotograf.

Bilder mit Vintage-Look zum Auftakt

Bei der Auftaktveranstaltung dreht sich alles um Bilder, die mit der Hipstamatic-App für das iPhone aufgenommen wurden. Diese Retro-App ermöglicht es, Bilder ausdrucksstark zu verändern und ihnen einen Vintage-Touch zu verpassen.

Zum Pressegespräch hatte Arne von Brill ein Hipstamatic-Foto einer amerikanischen Flagge mitgebracht. Das Motive habe er vor einigen Jahren auf einem Flughafen aufgenommen, sagt er. Gerade ältere Bilder wieder aus dem Fundus hervorzuholen, habe einen besonderen Reiz. „Die amerikanische Flagge hat heute doch eine ganz andere Bedeutung als vor einigen Jahren“, stellt er fest.

Wer sein Unternehmen mit von Brills Bildern schmücken möchte, hat eine schier unerschöpfliche Auswahl, denn in seinem Fundus warten viele Motive darauf, wiederentdeckt zu werden, und täglich kommen neue hinzu. „Ich bin jeden Tag Fotograf. Das Handy hat man ja heute immer dabei und man kann mittlerweile sehr kreativ damit umgehen, auch vor der Haustür und in der Umgebung .“ 

ahk

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

USA schieben früheren Nazi-Kollaborateur nach Deutschland ab

USA schieben früheren Nazi-Kollaborateur nach Deutschland ab

Rückkehr der "Siedler" und "Desperados"

Rückkehr der "Siedler" und "Desperados"

Sonne, Strand und Meer: Beliebte Strandhotels auf Mallorca

Sonne, Strand und Meer: Beliebte Strandhotels auf Mallorca

Kindergartenfest Bücken

Kindergartenfest Bücken

Meistgelesene Artikel

Riede knapp vor Oyten und Achim auf dem Kreisfeuerwehrtag

Riede knapp vor Oyten und Achim auf dem Kreisfeuerwehrtag

„Rumänische Findelhunde“ erobern Herzen im Sturm 

„Rumänische Findelhunde“ erobern Herzen im Sturm 

„Neues Konzept geht auf“

„Neues Konzept geht auf“

18. Fest und viele Fährgäste

18. Fest und viele Fährgäste

Kommentare