„Verden hat es schlecht gemacht“

Maskenpflicht im gesamten Marktbereich – aber viele Kunden wissen das gar nicht

Auf die Frage, warum sie keine Maske tragen, obwohl sie sich im Bereich des Wochenmarktes aufhalten, reagieren alle angesprochenen Besucher irritiert. „Wieso, ich setze sie doch auf, wenn ich an den Verkaufsstand gehe.“

  • Auf dem Wochenmarkt in Verden herrscht Maskenpflicht.
  • Nicht nur an den Marktständen, sondern im gesamten Marktbereich.
  • Viele Kunden wissen das aber gar nicht.

Verden – Bei ihnen handelt es sich keineswegs um Maskenverweigerer, sondern um jene, die das Schild an den beiden Eingängen in diesen Bereich schlicht übersehen haben. Dazu braucht es nicht viel. Denn auffällig ist das Schild wirklich nicht. „Außerdem“, so ein Marktbeschicker, „betreten viele Besucher diesen Bereich an ganz anderer Stelle, die können es ja gar nicht sehen.“ Er ist mit seinem Stand auch regelmäßig in Nienburg und lobt, wie es dort gemacht wurde. „Es sind Schilder, die man nicht übersehen kann. Im Vergleich dazu hat es Verden schlecht gemacht.“

Maskenpflicht auf Verdener Markt: Besucherin regt sich über Jugendliche auf

Eine ältere und besorgte Marktbesucherin kann sich vor allem über die Jugendlichen aufregen. „Die sollten besser informiert und für das Thema sensibilisiert werden.“ Wer häufiger komme, wisse um die Anordnung und die meisten hielten sich auch daran.

Wer es genau wissen möchte, kann sich im Internet auf den Seiten der Landesregierung schlaumachen. Unter der Überschrift „Niedersächsische Corona-Verordnung“ heißt es: „Eine Mund-Nasen-Bedeckung haben zu tragen 1. Kundinnen und Kunden von Verkaufsstellen und Geschäften einschließlich Wochenmärkten und Spezialmärkten.“ Und weiter. „In der Öffentlichkeit sowie in den für die Öffentlichkeit zugänglichen und für einen Besuchs- oder Kundenverkehr geöffneten Einrichtungen jeglicher Art hat jede Person soweit möglich einen Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen einzuhalten.“ Was letztendlich der springende Punkt für die Maskenpflicht im gesamten Wochenmarktbereich ist. Denn nur an wenigen Stellen können Kunden diesen geforderten Abstand am Dienstag ebenso wie am Freitag einhalten.

Schlecht zu sehen: An einer Stelle seitlich des Zugangs zum Wochenmarkt weist die Stadt auf aktuelle Corona-Regeln hin. Die nimmt kaum jemand wahr.

Eher vorbildlich im Vergleich zu Frankreich sieht Astrid Schünemann die Einhaltung der Hygieneregeln in Deutschland. Die Verdenerin hat für längere Zeit dort gelebt und pendelt häufig zwischen Verden und ihrem französischen Dorf. „Wegen des Tourismus ist dort vieles gelockert worden, das wirkt sich jetzt aus, die Fallzahlen steigen enorm. Außerdem gibt es in Frankreich absolute Gegner, die die Maßnahmen als viel zu drastisch ansehen und die Krankheit nicht ernst nehmen.“ Das tut die Atemtherapeutin schon, denn sie kennt Fälle, bei denen eine Corona-Infektion für gesunde und junge Menschen schwerwiegende Folgen hatte.

Markt Verden: Standverkäuferin nicht begeistert von Maskenpflicht

Wie die Masken- und Abstandspflicht in der französischen Provinz aussieht, beschreibt sie mit einem Schmunzeln. „Da trifft eine Gruppe auf eine andere gut bekannte Gruppe. Die gehen aufeinander zu, nehmen die Maske ab und küssen sich auf beide Wagen. Danach setzen sie die Maske wieder auf.“

Die Verkäuferin eines Standes mit Wurstspezialitäten ist nicht so begeistert von der Maskenpflicht im Freien. In Bremen gebe es das nicht und jeder halte sich dort vorbildlich an die Abstandsregeln. Uwe und Ilona Wandmacher vom Obst- und Gemüsestand aus Dörverden finden die Regelung richtig und wichtig. Als sie darauf angesprochen werden, regt sich allerdings ein älterer Kunde auf. „Kontrollieren Sie doch mal bitte, ob meine Maske richtig sitzt und ausreichend über die Nase gezogen ist“, sagt er in leicht provozierendem Ton. Beim Weggehen schickt er hinterher: „Was für ein Theater, das darum gemacht wird!“ Das Ehepaar Wandmacher schmunzelt: „Solche Reaktionen gibt’s öfter.“ Dabei müsse doch jeder begriffen haben, worum es geht.

Die meisten Besucher halten sich an die Maskenpflicht auf den Wochenmärkten.

Junges Ehepaar weiß nichts von Maskenpflicht auf Markt in Verden

Ein junges Ehepaar aus Hessen mit engen Verbindungen nach Verden schlendert ohne Maske über den Markt. Darauf angesprochen, sind die beiden erschrocken, weil sie nicht wussten, dass es eine Maskenpflicht gibt. „Hätten hier ausnahmslos alle eine Maske getragen, hätten wir das natürlich auch getan. Aber so ist es ja nicht“, erklären Svea und Falko Braak die Situation, halten ihre Masken aber schon zum Aufsetzen bereit. Ob es in ihrer Gegend ähnlich geregelt sei, wussten die beiden nicht zu beantworten.

Die unterschiedlich strengen Regelungen in den Bundesländern sind denn auch einmal mehr Streitthema in Berlin. Weil sich immer mehr Menschen mit dem Coronavirus anstecken, will die Bundesregierung mit den Ländern ein gemeinsames Vorgehen in der kritischen Herbst- und Winterzeit erreichen.

Rubriklistenbild: © -

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Polizei in Belarus setzt und Blend- und Lärmgranaten ein

Polizei in Belarus setzt und Blend- und Lärmgranaten ein

Bayern mit Tor-Festival dank Lewandowski - Leipzig Spitze

Bayern mit Tor-Festival dank Lewandowski - Leipzig Spitze

Mit Vaseline und gutem Gummi - so wird das Auto winterfit

Mit Vaseline und gutem Gummi - so wird das Auto winterfit

Jubel in Hoffenheim: Sieg gegen Roter Stern Belgrad

Jubel in Hoffenheim: Sieg gegen Roter Stern Belgrad

Meistgelesene Artikel

Coronavirus im Landkreis Verden: Bundeswehr-Einsatz rückt näher

Coronavirus im Landkreis Verden: Bundeswehr-Einsatz rückt näher

Coronavirus im Landkreis Verden: Bundeswehr-Einsatz rückt näher
Corona im Landkreis Verden: Mehrheit der Bürger hält sich an die Regeln

Corona im Landkreis Verden: Mehrheit der Bürger hält sich an die Regeln

Corona im Landkreis Verden: Mehrheit der Bürger hält sich an die Regeln
Von Oyten bis Barme alles im Fokus

Von Oyten bis Barme alles im Fokus

Von Oyten bis Barme alles im Fokus
Corona-Risikogebiet Landkreis Verden: An einem Tag so viele Fälle wie noch nie zuvor

Corona-Risikogebiet Landkreis Verden: An einem Tag so viele Fälle wie noch nie zuvor

Corona-Risikogebiet Landkreis Verden: An einem Tag so viele Fälle wie noch nie zuvor

Kommentare