Kein Mangel trotz Hitze

Das Wasserwerk in Verden kann dem Bedarf weiterhin gerecht werden

Wassermeister Tino Hahn und Geschäftsführer Joachim Weiland stoßen vor der Schalttafel des Wasserwerks auf ihre ausgezeichnete Trinkwasserqualität an. - Foto: Hustedt

Verden - Anhaltende Trockenperioden und Rekordtemperaturen sind es, die jeder gerade zu spüren bekommt. Hitzewarnungen wurden bereits für ganz Niedersachsen und große Teile Deutschlands herausgegeben. 

Aufgrund des hohen Wasserverbrauchs wurden vielerorts bereits Auflagen erhoben, das wird in Verden aber nicht der Fall sein: „Die Anwohner Verdens müssen keinerlei Angst haben, dass ihnen demnächst das Wasser abgedreht wird“, versichert Tino Hahn, Wassermeister des Wasserwerks am Brunnenweg in Verden.

Zu den erhobenen Auflagen, um den allgemeinen Wasserverbrauch zu verringern, zählen Nutzungseinschränkungen beim Gebrauch von Trinkwasser, das Verbot, den eigenen Rasen zu sprengen, einen privaten Pool zu füllen, oder das Auto zu waschen. Das Wasserwerk in Verden kann dem erhöhten Bedarf aber gerecht werden. In diesem wird das Grundwasser aus der „Rotenburger Rinne“ mit drei Grundwasserpumpen angezapft.

Vor Ort wird das geförderte Nass aufbereitet, sodass es trinkfertig an die Haushalte weitergeleitet werden kann. „Unsere Speicherfilter sind mehr als ausreichend, um auch höherem Bedarf gerecht zu werden“, erklärt Tino Hahn, mit Blick auf die aktuelle Lage. „Die Rotenburger Rinne ist voll.“ Das Wasserwerk ist nicht auf die Niederschläge im Sommer angewiesen, da das Grundwasser hauptsächlich durch die im Herbst und Winter fallenden Niederschlagsmengen angereichert werde. „Wir sind auf einem sensationell guten Stand“, beurteilt Geschäftsführer Joachim Weiland die aktuelle Lage.

Zwar ist im Vergleich der Zahlen der Monate Mai, Juni und Juli des vergangenen Jahres der Absatz dieses Jahr, im selbigen Zeitraum, um 15 Prozent gestiegen. Fürdas Wasserwerk stelle das aber kein Problem dar.

Eigentlich hätten sie mit einem noch höheren Bedarf gerechnet: „Es bringt schon gar nichts mehr, den Rasen zu sprengen, deswegen lassen es viele bereits bleiben“, so erklärt es sich Joachim Weiland, der seinem Rasen auch kein Nass aus der Leitung mehr gonnt.

Somit kommt es auch zu keinen Druckproblemen wie andernorts. „Wir hatten bis jetzt keinerlei Engpässe,“ berichtet Tino Hahn. Auch große Feuerwehreinsätze, von denen es aufgrund der Brandgefahr wahrscheinlich einige geben wird, könnten bewältigt/gewährleistet werden. Damit auch sichergestellt wird, dass die Qualität des Trinkwassers einwandfrei ist, schickt Hahn alle zwei Wochen Proben zum Gesundheitsamt, um es überprüfen zu lassen. Dieses sollte einen minimal schwankenden neutralen PH-Wert von sieben haben, damit es genießbar ist. Dieser Wert stellt auch sicher, dass das Wasser die Substanz der Rohre in denen es fließt, nicht angreift. „Die Qualität ist einfach top“, lobt Joachim Weiland sowohl die Beschaffenheit, als auch den Preis pro tausend Liter in Verden.

Dass die Wasserqualität auf so einem konstant hohen Niveau ist, verdankt das Wasserwerk verschiedenen Vereinen und Verbänden, die sich für den Schutz der Quellen und des Grundwassers einsetzen. 

lh

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

La Strada in Rotenburg - der Sonntag

La Strada in Rotenburg - der Sonntag

jbs-Maisfeldfete - der Oldieabend

jbs-Maisfeldfete - der Oldieabend

28. Jugend-Kart-Slalom in Martfeld 

28. Jugend-Kart-Slalom in Martfeld 

jbs-Maisfeldfete in Westeresch - Teil 2

jbs-Maisfeldfete in Westeresch - Teil 2

Meistgelesene Artikel

Verfolgungsjagd durch die Verdener Innenstadt endet mit Kollision 

Verfolgungsjagd durch die Verdener Innenstadt endet mit Kollision 

Passanten entdecken schwer verletzten Mann 

Passanten entdecken schwer verletzten Mann 

Eskalierende Gewalt: Familien gehen aufeinander los

Eskalierende Gewalt: Familien gehen aufeinander los

Ladendiebin bei Dodenhof wehrt sich mit Händen und Füßen

Ladendiebin bei Dodenhof wehrt sich mit Händen und Füßen

Kommentare