Ermittlungen wegen Nötigung und Bedrohung

Polizei Verden beendet Tumult auf dem Bahnhofsvorplatz

Verden - Im Umfeld des Verdener Bahnhofs kam es am Mittwoch gegen 19 Uhr zu tumultartigen Szenen, in deren Verlauf es zu Bedrohungen zwischen jungen Männern kam.

Die alarmierte Polizei Verden traf kurz darauf mit mehreren Streifenwagen auf dem Bahnhofsvorplatz ein und beendete hier die lautstarken Streitigkeiten, an denen rund 15 Personen beteiligt waren. Das berichten die Beamten am Donnerstag. 

Die Hintergründe zu der Auseinandersetzung sind derzeit noch unklar, die Ermittlungen dauern diesbezüglich an. Verletzte wurden nicht registriert, da es bisherigen Erkenntnissen der Polizei zufolge zu keinen Körperverletzungen gekommen war. 

Vor Ort nahmen die Beamten diverse Personalien auf, anschließend erteilten sie allen Störenfrieden Platzverweise. Die Ermittlungen wegen Nötigung und Bedrohung richten sich bislang gegen zwei 18 und 20 Jahre alte Heranwachsende. 

Mögliche Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich unter Telefon 04231/8060 bei der Polizei Verden zu melden.

Ähnlicher Vorfall 2016

Erst im November hatte es eine Auseinandersetzung zwischen Jugendlichen auf dem Bahnhofsvorplatz gegeben. Es gab drei Verletzte. 

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema:

R´n´B-Ikonen "En Vogue" begeistern im Schlachthof

R´n´B-Ikonen "En Vogue" begeistern im Schlachthof

22-Jähriger wird tot aus Hunte geborgen  

22-Jähriger wird tot aus Hunte geborgen  

USA bauen Raketenabwehr in Südkorea auf

USA bauen Raketenabwehr in Südkorea auf

Netanjahu sagt Treffen mit Gabriel ab

Netanjahu sagt Treffen mit Gabriel ab

Meistgelesene Artikel

Einbrecher in Ottersberg von Bewohnern ertappt

Einbrecher in Ottersberg von Bewohnern ertappt

Tempo 30 und Sperren beantragt

Tempo 30 und Sperren beantragt

Brand in Bierden

Brand in Bierden

Unfall auf der A27: Zeugen gesucht

Unfall auf der A27: Zeugen gesucht

Kommentare