In Verden an der Bahnüberführung

Unbekannter manipuliert Warnsystem des Bahnverkehrs

Verden - Ein Unbekannter hat sich am Samstag nahe der Baustelle der neuen Bahnüberführung an der Aller am elektrischen Warnsystem zu schaffen gemacht und den Stromkreislauf unterbrochen. Die gesamte Anlage wurde somit außer Betrieb gesetzt. Die Polizei ermittelt.

Das elektrische Warnsystem, das den Arbeitern herannahende Züge optisch und akustisch signalisiert, wurde durch den Unbekannten manipuliert. Durch den unterbrochenen Stromkreislauf die ganze Anlage außer Betrieb gesetzt. Dem Täter ist offensichtlich nicht bewusst, welche Folgen die Straftat hat: Neben der Gefährdung der Arbeiter kommen Arbeitszeitausfälle dazu, die sich auf bis zu 15.000 Euro pro Stunde belaufen.

Sollte der Täter ermittelt werden, wird es entsprechende Regressansprüche geben. Des Weiteren kann es eine Freiheitsstrafe von bis zu einem halben Jahr geben.

Wer verdächtige Beobachtungen nahe der Straße "Alte Burg" gemacht hat oder sonstige Hinweise geben kann, sollte sich bei der Polizei unter Telefon 04231/8060 melden.

Rubriklistenbild: © Mediengruppe Kreiszeitung

Mehr zum Thema:

IS bekennt sich zu Londoner Anschlag

IS bekennt sich zu Londoner Anschlag

Südkorea setzt "Sewol"-Bergung fort

Südkorea setzt "Sewol"-Bergung fort

Elternleid und Altersliebe: Neue Hörbücher

Elternleid und Altersliebe: Neue Hörbücher

Apotheke auf dem Balkon: Heil- und Würzpflanzen für den Topf

Apotheke auf dem Balkon: Heil- und Würzpflanzen für den Topf

Meistgelesene Artikel

Glockenspiel: Zwei Jahre Pause beendet

Glockenspiel: Zwei Jahre Pause beendet

Chemieschüler-Elite des Landes zu Gast

Chemieschüler-Elite des Landes zu Gast

Schlussstrich unter angebliche Sexaffäre

Schlussstrich unter angebliche Sexaffäre

Ohne Giro-Gebühren auf Wachstumkurs

Ohne Giro-Gebühren auf Wachstumkurs

Kommentare