Beim Verladen ausgebüchst

Tierische Verfolgungsjagd: Pferd trabt durch Verden

Verden - Ein ausgebüchtes Pferd hielt die Verdener Polizei am Samstagabend auf Trab. Das Tier machte sich beim Beladen des Pferdeanhängers an der Lindhooper Straße selbstständig und rannte zunächst in Stadtwald, wo die Beamten die Spur verloren.

Es dauerte jedoch nicht lange, bis erste Meldungen über ein Pferd auf der Bremer Strasse, Höhe Grüner Jäger, eingingen. Das Tier war im strammen Galopp in Richtung Autobahn unterwegs, so dass sich der Streifenwagen sputen musste, ein weiteres Fahrzeug der Autobahnpolizei wurde zur Unterstützung angefordert. 

Das Pferd trabte weiter über den Kreisel in Dauelsen und über die Autobahnbrücke weiter auf der Bundesstraße in Richtung Rotenburg. Erst am Ortsausgang Walle war die wilde Verfolgungsjagd zu Ende. Eine beherzte, fachkundige Frau fing das Tier ein. 

Es wurde zunächst auf einem nahegelegenen Hof untergestellt. Weder Pferd noch Menschen kamen bei der Verfolgung zu Schaden.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

US-Bundesregierung im Zwangsstillstand

US-Bundesregierung im Zwangsstillstand

Bilder: Abfahrer Dreßen stellt die Ski-Welt in Kitzbühel auf den Kopf

Bilder: Abfahrer Dreßen stellt die Ski-Welt in Kitzbühel auf den Kopf

Fotostrecke: Abschlusstraining vor dem Bayern-Spiel

Fotostrecke: Abschlusstraining vor dem Bayern-Spiel

Das sind die 99 beliebtesten Strände der ganzen Welt

Das sind die 99 beliebtesten Strände der ganzen Welt

Meistgelesene Artikel

Dr. Petra Gölz verlässt Achim

Dr. Petra Gölz verlässt Achim

Neujahrsempfang von Gemeinde und VDS in Dörverden

Neujahrsempfang von Gemeinde und VDS in Dörverden

Brandstiftung: Campact-Materiallager in Verden vernichtet

Brandstiftung: Campact-Materiallager in Verden vernichtet

Lastwagen ohne Ende: Eine fast unlösbare Geduldsprobe

Lastwagen ohne Ende: Eine fast unlösbare Geduldsprobe

Kommentare