Beim Verladen ausgebüchst

Tierische Verfolgungsjagd: Pferd trabt durch Verden

Verden - Ein ausgebüchtes Pferd hielt die Verdener Polizei am Samstagabend auf Trab. Das Tier machte sich beim Beladen des Pferdeanhängers an der Lindhooper Straße selbstständig und rannte zunächst in Stadtwald, wo die Beamten die Spur verloren.

Es dauerte jedoch nicht lange, bis erste Meldungen über ein Pferd auf der Bremer Strasse, Höhe Grüner Jäger, eingingen. Das Tier war im strammen Galopp in Richtung Autobahn unterwegs, so dass sich der Streifenwagen sputen musste, ein weiteres Fahrzeug der Autobahnpolizei wurde zur Unterstützung angefordert. 

Das Pferd trabte weiter über den Kreisel in Dauelsen und über die Autobahnbrücke weiter auf der Bundesstraße in Richtung Rotenburg. Erst am Ortsausgang Walle war die wilde Verfolgungsjagd zu Ende. Eine beherzte, fachkundige Frau fing das Tier ein. 

Es wurde zunächst auf einem nahegelegenen Hof untergestellt. Weder Pferd noch Menschen kamen bei der Verfolgung zu Schaden.

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema:

London: Fast alle Festgenommenen wieder frei

London: Fast alle Festgenommenen wieder frei

Werk-Kunst Ausstellung im Verdener Rathaus

Werk-Kunst Ausstellung im Verdener Rathaus

Unglücksfähre "Sewol" vor Südkorea auf Lastschiff verladen

Unglücksfähre "Sewol" vor Südkorea auf Lastschiff verladen

"Schwung und Kraft": Vettel jagt Hamilton in Australien

"Schwung und Kraft": Vettel jagt Hamilton in Australien

Meistgelesene Artikel

Betrunkener Schwertransport-Begleiter verursacht Unfall auf A27

Betrunkener Schwertransport-Begleiter verursacht Unfall auf A27

Glockenspiel: Zwei Jahre Pause beendet

Glockenspiel: Zwei Jahre Pause beendet

Chemieschüler-Elite des Landes zu Gast

Chemieschüler-Elite des Landes zu Gast

3,6 Millionen Euro Baukosten für Integration und Inklusion

3,6 Millionen Euro Baukosten für Integration und Inklusion

Kommentare