Initiativen zu Gast am Hoppenkamp und in der Stadtwaldfarm

Sommerliches Treffen: Neue Ideen für Stadtteile in ganz Niedersachsen

Auf dem Stadtwaldfarmgelände gab es erst einmal Streicheleinheiten für Meerschweinchen, Schafe, Esel und Co. - Foto: Niemann
+
Auf dem Stadtwaldfarmgelände gab es erst einmal Streicheleinheiten für Meerschweinchen, Schafe, Esel und Co.

Verden - Zu einem sommerlichen Treffen von Bewohner- und Bewohnerinnen-Initiativen aus Projekten in ganz Niedersachsen hatten das Mehrgenerationenhaus Bürgertreff Hoppenkamp und die Stadtwaldfarm nach Verden eingeladen. Dabei standen die beiden Verdener Projekte im Mittelpunkt.

Mehrmals im Jahr organisiert die Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) Soziale Brennpunkte Niedersachsen solche landesweiten Treffen für ehrenamtlich tätige Stadtteil-Bewohner in Selbsthilfe-Initiativen. In Verden wurden die Gäste aus Cuxhaven, Hildesheim, Göttingen, Hannover, Delmenhorst, Celle oder Letter auf dem Gelände der Stadtwaldfarm zunächst von Meerschweinchen, Schafen, Eseln und Co neugierig begrüßt, bevor Anja Rust, Koordinatorin der Stadtwaldfarm, und Wildnispädagoge Manuel Wild über die pädagogische Ausrichtung der Einrichtung, über diverse Projekte und Aktivitäten berichteten. Danach kutschierten Karin Kahrs und die Schleswiger Kaltblüter Ruanda und Zalu im Planwagen ins Stadtteil Hoppenkamp. Im Mehrgenerationenhaus (MGH) erwartete sie Christel Kijewski. Die Einrichtungsleiterin und ihr Team informierten über Aktivitäten.

„Bei den Treffen ist es wichtig, die Bewohner-Initiativen miteinander ins Gespräch zu bringen“, verdeutlichten Monika Bleckwehl vom MGH und Ria Irion vom Praxisnetzwerk für Soziale Stadtentwicklung Hannover das wichtigste Ziel der Treffen. Die Ehrenamtlichen blickten über den Tellerrand ihrer eigenen Stadtteilarbeit hinaus und kehrten in der Regel mit neuen Ideen im Gepäck in ihre Stadtteile zurück. „Sie können sich mit anderen austauschen und sehen, wie Bewohner in Veränderungsprozesse in ihren Stadtteilen eingebunden wurden oder welche Problemlösungen in anderen Stadtteilen gefunden und umgesetzt wurden“, fasste Bleckwehl die Erfahrungen zusammen. - nie

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Smartes Housekeeping: Haushaltshilfe einfach online buchen

Smartes Housekeeping: Haushaltshilfe einfach online buchen

Diese Mikrowellentricks kennt kaum jemand - dabei sind sie wirklich praktisch

Diese Mikrowellentricks kennt kaum jemand - dabei sind sie wirklich praktisch

Sieg reicht nicht: Bayern-K.o. gegen Paris Saint-Germain

Sieg reicht nicht: Bayern-K.o. gegen Paris Saint-Germain

Antifa-Demo gegen rechte Gewalt zieht durch Syke

Antifa-Demo gegen rechte Gewalt zieht durch Syke

Meistgelesene Artikel

Ausgangssperre: Kreis Verden spielt auf Zeit

Ausgangssperre: Kreis Verden spielt auf Zeit

Ausgangssperre: Kreis Verden spielt auf Zeit
Landkreis Verden zum Hochrisikogebiet erklärt

Landkreis Verden zum Hochrisikogebiet erklärt

Landkreis Verden zum Hochrisikogebiet erklärt
Stadt Verden zieht Reißleine: Inzidenz bei 173,2

Stadt Verden zieht Reißleine: Inzidenz bei 173,2

Stadt Verden zieht Reißleine: Inzidenz bei 173,2

Kommentare