Wieder hoch im Kurs im Landkreis Verden

Die Freiheit aus der Teststation

Stäbchen wird in die Ampulle getaucht.
+
Teststäbchen die die Freiheit bedeuten: Die Nachfrage nach Corona-Tests ist deutlich gestiegen.

Die Zahl der Testzentren steigt im Landkreis Verden. Der Bedarf ist groß seit 3G und 2G plus. Immer mehr Apotheken und Arztpraxen nehmen den Service auf.

Verden – Egal, ob 3G, die Regel, die allen den Zugang verweigert, die nicht geimpft, genesen oder aktuell getestet sind, oder 2G-plus, die Regel, die auch von Geimpften und Genesenen einen aktuellen Test verlangt: Der Bedarf an Bürgertests ist mit der Verschärfung der Corona-Regeln wieder stark gewachsen. Lange Schlangen vor Testzentren und eine spürbar gewachsene Nachfrage in Apotheken und testenden Arztpraxen sind das Ergebnis. Die Möglichkeiten, sich den benötigten Test rechtzeitig zu sichern sind vielfältig. Zumindest wer mobil ist, wird seinen Test erhalten.

Freitesten für Kontaktpersonen in Quarantäne

Fast 100 Kontaktpersonen sind im Landkreis Verden aktuell in Quarantäne. Die Zahl schwankt stark, weil mit jedem positiven Corona-Fall die Kontaktverfolgung im Gesundheitsamt neue mögliche Infektionen aufdeckt. Die Anordnung von Quarantäne ist dann die logische Folge, um zu verhindern, dass die tatsächlich Infizierten weitere Kontaktpersonen anstecken. Die Freitestung nach fünf Tagen oder zum Ende der Quarantäne-Zeit ist der Ausweg aus der Absonderung der möglichen Virenträger vom gesellschaftlichen Leben.

Corona-positiv getestete Personen, sogenannte Indexpatienten, benötigen zum Ablauf der 14-tägigen Quarantänezeit eine Freitestung mittels PoC-Schnelltest, die dem Gesundheitsamt vorzulegen ist. Darauf weist der Landkreis auf seiner Internetseite hin. Aktuell bieten aber nicht alle Testzentren im Landkreis Verden diese Testung für Indexpatienten an. Der Landkreis empfiehlt ihnen deshalb, sich frühzeitig um einen Termin für das Freitesten zu kümmern, weil es zu Terminengpässen kommen könne. Die Testung sei ab dem vorletzten Tag der Quarantäne möglich. Grundsätzlich gilt aber, dass nur Personen, die keine Symptome haben, zur Freitestung gehen dürfen. Wer dazu eine der Apotheken aufsuchen möchte, muss den Testtermin vorher telefonisch absprechen. Damit soll gewährleistet werden, dass die unter Quarantäne stehenden Personen nicht in Kontakt mit anderen Personen kommen.

Mindestens einmal pro Woche zum Test

Seit dem 13. November sind wieder kostenlose Corona-Schnelltests für alle möglich. Damit haben alle mindestens einmal pro Woche Anspruch auf einen Schnelltest durch geschultes Personal. Diese Bürgertests können Arztpraxen und Apotheken sowie akkreditierte Hilfsorganisationen und Drittanbieter durchführen.

Die Zahl der Arztpraxen mit dem Testangebot ist im Kreisgebiet mittlerweile kaum noch überschaubar. Die Internetseite www.arztauskunft-niedersachsen.de listet sie alle auf und kann die Praxen in der nächsten Umgebung anzeigen. Wer aber Wartezeiten vermeiden will, sollte einen Besuch unter der mitgelieferten Telefonnummer vorher abklären.

Sieben Apotheken im Kreisgebiet bieten den Service an. Teilweise haben sie schon wegen der großen Nachfrage oder der betriebliche Organisation ihre Öffnungszeiten angepasst. Sie können die geforderten PoC-Schnelltests durchführen, wenn sie im Gesundheitsamt gefordert sind. Auch Bürgertests machen sie, wenn es darum geht, eine Veranstaltung oder ein Restaurant zu besuchen, wo 2G-plus nötig ist.

Immer, so die Empfehlung, sollte man vorher telefonisch oder per E-Mail Kontakt aufnehmen. Der Kreis listet die Paracelsus-Apotheke, Langwedel, Telefon 04232/1589; Apotheke bei Dodenhof, Posthausen, 04297/816816; Wümme-Apotheke, Ottersberg, 04293/435; Morsumer Apotheke, Telefon 04204/1611; Geest Apotheke, Kirchlinteln, 04236/777; Nordertor Apotheke, Verden, 04231/ 3398; Löns Apotheke, Verden, 04231/ 6773690, auf.  

Das Deutsche Rote Kreuz hat mittlerweile ein ganzes Netz von Testzentren im Landkreis in Betrieb. Terminvereinbarungen können Internet-Nutzer unter www.rotkreuz-verden.de/corona-testzentren/ erledigen. Infizierte Personen und Kontaktpersonen, die in den DRK-Testzentren per Schnell-Test aus ihrer Quarantäne freigetestet werden möchten, können ihren Termin online unter www.rotkreuz-verden.de/quarantaene-freitestung abmachen. Wer für die Freitestung einen PCR-Test benötigt, ist online auf www.rotkreuz-verden.de/behoerdlich-angeordneter-pcr-test an der richtiges Adresse.

Das DRK hat Testzentren in Verden am Behrensweg 2, am Norderstädtischen Markt 8 und am Magic Park Verden, Heinrich-Schröder-Weg 5.

In Achim ist ein DRK-Testzentrum an der Bahnhofstraße 31 in Baden zu finden, der Ortsverein in Ottersberg betreibt eines in der Grünen Straße, und in Oyten ist das Testzentrum in der Schützenhalle.

Weitere Testzentren sind in Achim im Fitness- und Squash-Center Achim Baden, Finienweg 17, zu finden. Eine Anmeldung zu den täglichen Öffnungszeiten ist nicht nötig, aber für die Freitestung aus Quarantäne muss man sich telefonisch einen Termin unter 04202/71177 sichern.

Ebenfalls in Achim bietet das Testzentrum der Ecolog International Deutschland, Bremer Straße 9, seine Dienste an. Anmeldungen sind nur online auf https://buergertest.ecocare.center/ möglich.

Ein Testzentrum ist bei Physio+Fit Krause in Blender, Hauptstraße 28, zu finden. Getestet wird nach vorheriger Anmeldung unter Telefon 04233/ 2589600 oder per E-Mail an test@therapiezentrumblender.de.

Der Langwedeler Anbieter help2do betreibt mehrere Testzentren, darunter im Gesundheitspunkt Thedinghausen, Syker Straße 6. Die Tests werden ohne Voranmeldung durchgeführt (kostenlose Schnelltests und gegebenenfalls auch kostenpflichtige PCR-Tests.

Wer bei den genannten Stationen kein Glück hatte, kann sich die Fahrkarte aus der Quarantäne in die Freiheit auch von Testzentren außerhalb des Landkreises ausstellen lassen.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Glasfaser in Verden: Hausbesitzer reagieren irritiert

Glasfaser in Verden: Hausbesitzer reagieren irritiert

Glasfaser in Verden: Hausbesitzer reagieren irritiert
Serie Hinterm Tresen: Dogan Can vom „Kebap House“ in Verden

Serie Hinterm Tresen: Dogan Can vom „Kebap House“ in Verden

Serie Hinterm Tresen: Dogan Can vom „Kebap House“ in Verden
Flüchtlingen droht Obdachlosigkeit

Flüchtlingen droht Obdachlosigkeit

Flüchtlingen droht Obdachlosigkeit
Wo im Kreis Verden die Hotspots liegen

Wo im Kreis Verden die Hotspots liegen

Wo im Kreis Verden die Hotspots liegen

Kommentare